Gesundheitsvortrag

Neulich war ich zu einem Gesundheitsvortrag in einer Klinik. Das Thema versprach Interessantes und so machte ich mich an dem besagten Abend auf den Weg. An der Eingangstür erhielt ich einen Flyer, auf dem alle Rahmeninformationen zu dem Vortragsprogramm im Detail ausgestaltet waren. So las ich mich ein, während ich die Treppen zum Vortragsraum hinab stieg.

Ach guck mal einer an? Anschließend gibt es die Gelegenheit zu einer ausführlichen Diskussion mit den Fachärzten bei einem kostenfreien Grillabend. Scheint ein interessantes, wie lukratives Thema zu sein.

Im Vortragsraum angekommen, hätte ICH beinahe einen Arzt brauchen können. Es war überrappelvoll, kuschlig warm und es müffelte, wie in einem Pumakäfig. Jeder Platz war auf den Zentimeter hin ausgeschöpft. Ich sah mich um und ergatterte einen Sitzplatz, nachdem ein netter junger Mann zwei Stühle zusätzlich platziert hatte.

Die Altersgruppe der „Kundschaft“ hier im Raum lag ziemlich weit oben. Schließlich ging es nicht nur um das Gesundheitsthema an sich, sondern auch um entsprechende Hilfsmittel.

Unmittelbar hinter uns saßen zwei ältere Damen, die in einer Tour sabbelten.

„Die sind nicht wegen dem Vortrag hier, die sind hier um sich unterhalten zu lassen!“, flüsterte der nette Herr neben mir. Ja, das sah ich übrigens wohl auch so.

„Und erst der Bläserchor! Ich liiiiiiebe ja den Bläserchor!“, juchzte eine von denen.

„Ach, ich ja auch“, antwortete ihre Nachbarin.

„Die Musik geht einem einfach unter die Haut, so schön ist die!“

Die eine Dame kramte den Veranstaltungsflyer aus ihrer Tasche.

„Hier und nachher haben wir noch den Vortrag zur Arthrose. Da bin ich ja mal gespannt. Ich hab hier meine Untersuchungsbilder mit.“

raschelraschelraschel

„So, das will ich dem guten Onkel gleich mal zeigen.“

Sie hielt ihrer Sitznachbarin die Bilder unter die Nase, die wiederum große Augen machte.

Kann ich gut nachvollziehen, ich würde auch nicht alles sehen wollen!

„So sieht es bei mir im Körper aus!“

Stille.

Das konnte sich die andere Dame natürlich nicht bieten lassen.

„Also ich hab im letzten Jahr ja sooo viel im Garten gearbeitet. Und danach hatte ich im gaaaanzen rechten Arm gaaaaanz viel Arthrose. Das hat lange gedauert, bis das wieder weg gegangen war. Ich will mal sehen, dass ich dieses Jahr nicht so viel im Garten mache. Das will ich ja nicht noch mal haben!“

Die andere nickte bestätigend.

„Ach guck mal da. Ist das dahinten nicht die Frau Müller? Juhuuu!!“

Die Vorträge begannen glücklicherweise pünktlich und die Damen starrten gebannt (und schweigend) auf die Leinwand und das Ziel ihrer eigentlichen Begierde, auf Herrn Doktor!

Habt alle ein schönes Pfingstwochenende und bleibt bloß gesund!

Alles Liebe, die Emily

Advertisements

41 Gedanken zu „Gesundheitsvortrag

  1. Ich „liebe“ es wenn ich solche Damen hinter mir sitzen habe. Jetzt wünsche ich dir ein ruhiges und erholsames Pfingstwochenende ohne viel gesabbel 😉
    Liebe Grüße
    Gabi

    • Am Freitag waren wir essen und hatten zwei Paare neben uns, die ebenso in einer Tour geschnattert haben. Die Männer noch lauter als die Damen 😉 Tja, wenn man hin horcht, ist doch immer etwas los!

      Liebe Grüße, Emily

  2. Habe gerade gesucht, ob ich dich auf dem Foto in der Zeitung finde 😉
    Es wurde ja auch in einen Nebenraum übertragen.
    Solche Themen sind schon wichtig.
    Aber es gibt immer solche, wie diese beiden, die einen nerven.
    Jaja, die Gelenke, habe heute schon wieder neue Tapes bekommen, diesesmal auf die Schulter. Passend zu deinen Gelenken…
    Dir ein gutes Pfingstwochenende ♥
    Bärbel

    • Der Fotograf stand vorne und wir haben ziemlich weit hinten gesessen. Der Andrang war schon enorm!
      Vermutlich, weil das Thema eben viele Leute interessiert hat.
      Geht es deinem Rücken langsam besser?

      Liebe Pfingstgrüße zu dir ♥

      • Langsam, ganz langsam.
        Immerhin ist schon eine leichte Besserung zu bemerken. Die ersten 100 m kann ich forsch gehen.
        UND das linke Bein wird nicht mehr merklich müde. Es wird wohl langsamer, aber es kann länger durchhalten.

        • Dann geht es ja tatsächlich vorwärts. Wenn auch nur in kleinen Schritten. Weiterhin gute Besserung, meine Liebe!

        • Ganz lieben Dank.
          Morgen geh ich zur KK, mal fragen, ob die mir helfen können.
          Denn nur 5 Behandlungen im Quartal, da würde ja alles wieder einschlafen….
          Drück mir bitte die Daumen. Sie KÖNNEN nämlich 50 in Worten fünfzig Anwendungen verordnen.

        • Ein klein wenig, ja,
          Das ist so lieb von dir ♥
          Es wird noch lange dauern…..
          Morgen endlich kann ich hoffentlich zur KK

  3. Ja, so sind die älteren Semester. Erzählen nur von ihren Krankheiten.
    Wenn ich mal alt werde, erzähle ich nur von früher.

    Dir ein schönes Pfingswochenende und liebe Grüße C.H.

    • Ich bin ja gerne vielseitig interessiert. Außerdem war ja ein kostenloser Grillabend angesagt :mrgreen: und ich wäre ja FAST noch ein wenig geblieben 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: