Eingelegte Senfgurken – den Sommer einfangen!

Vielleicht kommt mein Rezept etwas spät, da die Gurken in den Gärten bestimmt schon alle abgeerntet sind, aber besser spät als nie!

Eingelegte. Senfgurken. können. so. gut. sein!

Zuerst fragte ich mich im Frühjahr noch, ob die Gurkenpflanzen überhaupt Früchte tragen würden. Selbst als die Pflanzen viele hübsche gelbe Blüten trugen war ich mir noch nicht sicher, ob auch wirklich reichlich Gurken dabei heraus kommen würden, da ich sie so gerne esse. Erst, als ich nicht mehr wusste wohin mit den Gurken – und ich bereits mehrfach Tzatziki, Salat, Salat und Tzatziki zubereitet hatte, der Platz im Kühlschrank knapp wurde und die Nachbarn beschenkt waren – kam ich auf die Idee sie einzulegen. Mal abgesehen davon standen gleichzeitig die Zucchini in den Startlöchern!

Also habe ich zuerst Gurken geschält (gut 2 kg) und sie halbiert, bevor ich sie von den Kernen befreit und in Stücke geschnitten habe. Dann habe ich sie gut mit Meersalz bestreut und für 24 Stunden in den Kühlschrank gestellt.

Am nächsten Tag habe ich die Einkochgläser vorbereitet und  einen Sud zubereitet aus:

  • 4 EL Senfkörner
  • 1 EL schwarze Pfefferkörner
  • 2 Lorbeerblätter
  • 1 Liter heller Essig
  • 1 Liter Wasser
  • 2 EL Salz
  • 3-4 EL Zucker
  • Dill – wer mag

Den Sud einmal kurz aufkochen und anschließend etwas abkühlen lassen. Die Gurkenstücke abtropfen lassen und in die Gläser schichten. Jetzt kann die Flüssigkeit aufgegossen werden. Da ich keinen Einkochtopf habe, mache ich sie im Backofen haltbar. Dazu stelle ich die verschlossenen Gläser in die Mitte des kalten Backofens und drehe die Temperatur auf 180 Grad. Sobald die Temperatur erreicht ist, sollten die Gläser noch etwa 10-15 Minuten drin bleiben. Es steigen kleine Bläschen auf und das ist gut so. Die Gläser können dann abkühlen und dürfen in den Keller. Keine Sorge, lange bleiben die dort nicht!

wp_20160904_11_02_37_pro-jpg

Man kann sie einfach so essen, zum Abendbrot. Oder sie mit etwas gutem Senf und Agavendicksaft im Topf erwärmen und als Gurkengemüse zu Fisch reichen oder oder oder …

Köstlich!

Appetitliche Grüße,

die Emily

Wer wird denn da den Kopf verlieren?

wp_20160715_16_07_04_pro

An Urlaub könnte ich mich ja gewöhnen!

Jetzt mal ehrlich, ist es nicht schön ab und an mal eine so richtige Pause einzulegen? Was war das vielleicht fein! Ich war hier und da und dort und überall hat es mir gefallen! Geendet hat die kleine Urlaubspause bei besten Temperaturen an der Nordsee. Wer kann dazu schon „Nein“ sagen? Also ich auf gar keinen Fall!

Dann komme ich mal langsam wieder an…😉

Alles Liebe,

die Emily

%d Bloggern gefällt das: