Nasenbohrer

Kennt ihr das? Euer Blick fällt auf etwas, was man sich eigentlich gar nicht länger ansehen will und doch sieht man immer wieder hin?

Wie nennt man das? Eklige Faszination?

Am Sonntag hatte ich Golfstunden. Wieso ich die hatte? Na weil ich

a) an meinem Handicap arbeite,

b) eine Golfkarriere anstrebe (da kann man mächtig viel Geld verdienen) und weil

c) es Ski-, Tennis- und eben Golflehrer gibt 😉

Jedenfalls fuhr ich nach dem Training mit meinem Wagen gerade heim und musste an einer Ampel stehen bleiben. Ich sah in den Rückspiegel. Hinter mir hielt ein Typ, der ausgiebigst in seiner Nase bohrte.

Wie gut, dass der schon einmal wusste, wo die Bremse war.

Iiiiiiiiiiiiiiihhhhhhhhh…

Angewidert sah ich wieder zurück zur Ampel.

Ich weiß nicht wieso, aber mein rechtes Auge streifte wieder den Innenspiegel und damit den Nasenbohrer.

Merkt der eigentlich nichts?

Er selbst blickte in den Innenspiegel und bohrte voller Begeisterung weiter.

Es sah aus, als wollte er durch die Nase in den dahinter liegenden Hohlraum eindringen und an der Stelle wurde es für mich dann auch wieder witzig.

Ob der sein Erbsenhirn suchte?

Wie nennt man das? Hirnbillard?

Grinsend sah ich zurück zur Ampel. NUR auf die Ampel und ich freute mich darüber, dass sie endlich grün wurde.

Der Typ bog ab. Das konnte ich aus dem Augenwinkel heraus noch sehen.

Ich hoffe, dass niemand außer ihm dieses Lenkrad anfassen muss 😉

Immer schön sauber bleiben &

alles Liebe,

Emily

Advertisements

26 Gedanken zu „Nasenbohrer

  1. Jaaaaaaa!
    Am Wochenende hab ich im Playmobilland einen Typen gesehen, der sah im Gesicht so schlimm weiß aus, als hätte er sich dick mit Nivea eingecremt. Dazu trug er fettige (auch Creme?! ;-)) lange schwarze Haare und ein quietschgelbes Hemd auf einer beigefarbenen kurzen Hose und war dazu insgesamt SEHR kräftig und unförmig. Man konnte quasi nicht an ihm vorbeigucken… Sehr eklig.

    • Uuuuhhhh, das Bild kriege ich hoffentlich gleich wieder aus dem Kopf 😉
      Genau das meine ich. Man muß immer wieder hin sehen, oder?! Vielleicht ist er aber auch richtungsweisend, für eine neue Modeserie. Wer weiß das schon 😉

  2. Mein Mann kann das auch, ab und zu….
    Was soll man denn machen, wenn man da so lange steht und wartet?
    Wirklich nutzen kann man solche Pausen ja echt nicht.

    • Schäfchen zählen? Ins Nachbarauto gucken? Überlegen, was man zu Abend essen will? Aufs Handy sehen und hoffen, dass die liebe Frau eine herzliche Nachricht geschrieben hat? 😉

  3. Meine Großmutter pflegte in einem solchen Fall stets kurz und trocken zu sagen: „Wenn de oben bist (im Hirn, falls vorhanden :mrgreen: ), dann schickste ne Ansichtskarte.“ 😉

    • Hihihi… so etwas in der Art hat meine Oma auch gesagt, wenn sie einen Nasenbohrer gesehen hat und mich dabei verschwörerisch angelächelt 😉

  4. Haha! Entweder spielen die Männer mit ihrer Nase, wenn sie an einer Ampel warten müssen oder mit ihrem Bart. Ekelhaft!
    Der Spruch von Freidenkerins Großmutter gefällt mir gut 🙂

  5. Man will ja nicht indiskret sein und weggucken. Nützt aber nichts. Der Blick streift das Geschehen immer und immer wieder. Es passiert nichts Neues. Trotzdem schaut man da hin.
    C.H.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: