Verklemmt!

Handwerklich gesehen, sind einige meiner männlichen Arbeitskollegen nicht ganz so begabt. Was übrigens überhaupt nicht tragisch ist! Ihre Begabung liegt auf anderen Gebieten, auf denen sie (vermutlich) ihre Qualitäten haben.

Heute Morgen haben sie jedenfalls darüber gefachsimpelt, wie sie eine Schublade in dem Rollcontainer meines Kollegen – der mir gegenüber sitzt – lösen können, die sich augenscheinlich verklemmt hatte. Tja, und ich durfte Zeugin dieser Aktion werden. Nicht, dass man mich nach einer Lösung gefragt hätte! Da ich ja im gleichen Büro hocke wie das „verklemmte Opfer“, war ich also live dabei.

Als mein Büronachbar feststellte, dass sich die besagte Schublade in dem Rollcontainer verklemmt hatte und er nicht an die Schreibutensilien kam, wurde er nervös.

Ich regte mich nicht.

»Ach je … Na, das gibt’s ja nich … Was soll … denn … Aaach …«

Offensichtlich Selbstgespräche. Dabei wollte ich natürlich auch nicht stören!

Dazwischen ruckelte er an dieser armen Schublade, ohne, dass sie sich nur auch einen Millimeter bewegen wollte!

»Meine … Schublade … hat sich … verklemmt!«

»Ah! Jaa, das ist natürlich doof«, antwortete ich dann doch überflüssiger Weise, schließlich war ich ja im Raum. Und wenn ich schon im Kommunikationsprozess angekommen war, konnte ich auch gleich noch ein paar schlaue Worte hinterher schieben: »Du, ich würde vielleicht keine Gewalt anwenden!«

»Neiiin, nein!«, antwortete mein Kollege etwas gepresst und riss wieder an der armen Schublade herum.

»Mmmhh.«

Ganz bewusst hielt ich mich zurück, meine Unterstützung war da nicht gefragt. Mein Kollege bat einen zweiten Spezialisten hinzu. Fortan rüttelten beide gemeinsam an der Schublade.

»Siehst du?! Das geht nicht mehr raus!«

»Geht aber auch nicht mehr rein!«

Verklemmt eben …

»Was ist denn da drin?«

Gegenstände vermutlich …

»Ob man das mit den Fingern raus kriegen kann?«

Kann mann ja versuchen. Ich weiß glücklicherweise, wo unser Ersthelfer sitzt!

»Die geht …«

»Die geht nicht!«

»Weißt du, was da drin ist?«

»Ich hol‘ mal ein Lineal! Mal gucken, ob wir das rausgestochert bekommen!«

Beide steckten ihre Köpfe zusammen und versuchten einen Blick in den Container zu erhaschen. Dabei stellten sie vorübergehend das Atmen ein. Sieht irgendwie niedlich aus …

»Da ist was hochkant!«

»Ahh, das ist meine Mappe!«

»Ich hol‘ mal ein 2. Lineal! Vielleicht, wenn man dagegen arbeitet …?!«

»Ich hab‘ noch eins gefunden!«

Mit nun drei Linealen fummelten die Herren an der Schublade herum.

»Hier kannst du es sehen! Da hängt was runter!«

»Kann man das schieben?«

»Hat sich da rein gezogen!«

»Da oben … das müsste jetzt runter …«

»Am besten wäre es ja, wenn man die Schublade oben hier raus nehmen könnte. Geht aber nicht.«

»Drück doch mal runter …«

»Aber dann kommen wir nicht dran!«

»Bringt aber auch nicht viel!«

»Hinten hoch heben?«

Ich verdrehte die Augen. Irgendetwas musste ich doch tun können, also wenigstens die Augen verdrehen! Hat ja  niemand gesehen!

»Müsste man doch nach hinten oben gedrückt hochschieben können!«

»Man müsste einen Haken haben …«

»Aber der müsste stabil genug sein!«

»Also ich würde sagen, man müsste die aushängen!«

»Zu Hause geht das!«

Pause.

»Tjaaa«, ein Kollege kratzte sich am Kopf, ehe das Ergebnis unweigerlich feststand: »Da musst du wohl den Hausmeister anrufen!«

»Dann war’s das wohl?!«

»Schätze schon.«

Bedrückt schob mein Kollege seinen Rollcontainer auf den Flur.

Eigentlich wollte ich ja gerade eine kleine Pause einlegen, aber den Besuch des Hausmeisters konnte ich mir einfach nicht entgehen lassen 😉

Kommt gut in die neue Woche und

alles Liebe,

die Emily

Advertisements

29 Gedanken zu „Verklemmt!

    • Was soll ich sagen, lieber Harald!? Der Hausmeister wollte nicht glauben was er sah. Er wollte auch nicht glauben, dass er wegen eines verklemmten Rollcontainers kommen sollte!
      Hab einen schönen Abend und herzliche Grüße, Emily

  1. Pruuust! Ich will ja nicht böswillig „siehte“ sagen- hab mich köstlich amüsiert bei dem Dialog der Fachmänner.
    Lachende Grüße
    Ellen

  2. herrlich… besser als Loriot…. zumal Du die Ruhe bewahrt hast und nicht aufgesprungen bist (#wokannichhelfen)…. So ein Schauspiel lohnt es sich auch mal aus nächster Nähe zu erleben, *lach.

    • Geht ja gar nicht! Hab jetzt erst einmal eine „Suchfunktion“ eingebaut… 😉 Es freut mich sehr, wenn dir der Salat geschmeckt hat! Ist einfach mal etwas anderes oder?
      Viele liebe Grüße, Emily

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: