Auf die kleinen Dinge im Leben kommt es doch an

„Man schafft so gern sich Sorg und Müh,

sucht Dornen auf und findet sie,

und lässt das Veilchen unbemerkt,

das uns am Wege blüht.“

Johann Martin Usteri

(Sandrose – Veilchen waren aus)

Usteri war ein Schweizer Dichter, Maler und Zeichner und ist an Valtentinstag 1763 geboren und auch damals hat man sich augenscheinlich mit den selben Themen beschäftigt, wie heute. Themen die einfach zeitlos zu sein scheinen, wie z. B. die Aufmerksamkeit oder den Blick auf die schöne Seite des Lebens richten, Zufriedenheit und all das. Ihr ahnt schon: Das Glas ist halb voll oder halb leer. Dabei kommt es doch auf gerade diese kleinen Dinge im Leben an, die uns glücklich machen (sollen). Diese klitzekleinen Juwelen, die links und rechts an unserem Wegesrand herum liegen.

Ist es diese unsere Aufmerksamkeit, die das Zünglein an der Waage ist?

Wenn sie nicht nutze, diese Aufmerksamkeit, kein Gespür für sie habe oder sie ignoriere, entgeht mir jede Menge. Da bin ich mir ganz sicher. Dann kann ich sie am Ende gar nicht mehr erkennen, die Veilchen. Wer weiß, vielleicht zeigen sie sich dann aber auch gar nicht erst…

Wer weiß, wer weiß.

Alles Liebe,

die Emily

Advertisements

2 Gedanken zu „Auf die kleinen Dinge im Leben kommt es doch an

  1. Die kleinen Dinge im Leben sind es, die mir am Herzen liegen, denn die kleinen sind soooooo großartig, so besonders, liebe Emily, wie es große oft nicht sind.

    LG von Bruni

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: