Hausarbeit ist nicht immer gefahrlos!

„Das könnte ins Auge gehen“, und jetzt weiß ich auch ganz genau, wie es zu diesem Ausspruch gekommen sein muss! Zu dieser Erkenntnis hat mich dieser sensationeller Tagesbeginn geführt und das war so…

Noch etwas verträumt stand ich in der Büroküche unserer Firma und griff wie selbstverständlich nach der Thermoskanne, die zu unserer Kaffeemaschine gehörte. Am frühen Morgen geht es nun einmal nur um Kaffee, und dann kommt erst einmal lange nichts. Als ich in die Kanne sah war mir eines klar: Bevor ich in dieser Kanne einen Kaffee aufsetzen konnte, war erst einmal dringend eine Kannenreinigung fällig! Immerhin hat mich niemand aus dem Inneren der Kanne gegrüßt.

Nun haben die üblichen  Thermoskannen in der Regel ja so einen spiegeligen Glaseinsatz, in ihren kugeligen Bäuchen. Der Einsatz ist sehr empfindlich, da das Glas – wie bei Weihnachtskugeln – hauchdünn und sehr empfindlich ist. Man kann diese Kannen wunderbar reinigen, indem man eine klein geschnittene Kartoffel in die Kanne gibt und das Ganze vorsichtig schüttelt. Nur hatte ich, wie sollte es auch anders sein, so eine Kartoffel just in dem Moment eben nicht zur Hand. Also füllte ich etwas Spüli in die Kanne und tauchte -vorsichtig- einen Flaschenreiniger in das Innere (das ist so ein Drahtgeflecht mit Kunststoffborsten dran). Ich rührte also mit meinem Flaschenreiniger einmal, zweimal, zweieinhalb mal umher, ehe die Kanne in meinen Händen förmlich explodierte! Kein Witz. Es gab einen fürchterlich lauten Knall. Verblüfft hielt ich die Kanne in meinen Händen, darin waren nur noch tausende winzig kleine Glassplitter.

Jetzt war ich wach. Hellwach.

Mal abgesehen davon, dass mir das Malheur ziemlich unangenehm war (ich hatte schließlich am frühen Morgen die Abteilungskaffeekanne für zwei Abteilungen geschrottet), kamen zu allem Überfluss ja auch noch die Kommentare der Kollegen dazu:

  • Da darf man auch nicht mit scharfen Gegenständen rein gehen.

Klugscheißer, das weiß ich wohl auch. Hab auch nicht mit scharfen Gegenständen drin rum gefummelt!

  • Die Kannen sind empfindlich.

Ach was?! Aber reinigen geht schon oder muss man in regelmäßigen Abständen eine neue Kanne kaufen?

  • Ich gebe Ihnen mal einen Tipp, zerknüllte Haushaltstücher mit etwas Wasser helfen bei der Reinigung.

Zerknüllte Haushaltstücher helfen auch bei anderen Problemen…

  • Wie kann so was denn kaputt gehen?

Das war eine gar sensationelle Frage! Anmerkung: Liebe Kollegen, ich habe die Kanne nicht an die Wand geworfen, um sie von dem dunkelbraunen Plaque zu befreien, der da drin geklebt hat! Wieso hat niemand gefragt, ob es mir gut geht? Na?

Schließlich hatte ich noch keinen Kaffee. Also ehrlich 😉

Kommt gefahrlos durch die Woche und

alles Liebe,

die Emily

31 Gedanken zu „Hausarbeit ist nicht immer gefahrlos!

  1. Klugscheißerkollegen hatte ich auch, EIN Grund, froh zu sein, nicht mehr arbeiten zu müssen.
    Wenn die Kollegen die Kanne regelmäßig sauber machten, wäre so einige Grundreinigung doch gar nicht nötig.
    Take it easy, liebe Emily 🙂 !

  2. oh … liebe Emily, entschuldige, ich lache noch immer über dein Missgeschick😂, ganz bestimm OHNE Schadenfreude! Aber ich kann einfach nicht anders 😂😂😂
    Dir eine gute (und unfallfreie ☘) Restwoche.

  3. ist wichtiger als Du. Was lehrt Dich die Geschichte? Eigene Kaffeekanne mitbringen und eigenen Kaffee kochen. Trotz alledem einen schönen Arbeitstag.
    Liebe Grüße
    Harald

    • Hallo Harald,
      jetzt haben wir ein Metallkanne und die ist viiiiiiiiiel besser! Alles wird gut.
      Herzlichen Dank und morgen gibt es wieder frischen Kaffee zum Frühstück!
      Liebe Grüße,
      Emily

  4. Gut dass du dich nicht geschnitten hast, liebe Emily 🌷🌷🌷. Das gleiche ist mir vor kurzem auch bei der Reinigung einer …seufz…fremden Kanne auch passiert. PENG …ein Riesenknall! Die gesamte Kaffeemaschine war schneller zu bekommen als eine Ersatzkanne.
    💌 liebe Grüße

    • Hehe…DAS kann ich mir allerings gut vorstellen, meine Liebe. Manche Leute sind einfach unglaublich *g
      JETZT kann ich drüber lachen!
      Herzliche Abendgrüße zu dir ♥

  5. Wer den Schaden hat, muss für den Spott nicht sorgen. Heißt es nicht so, liebe Emily?
    Bist du sicher, dass das Glas nicht vielleicht schon einen Riss hatte? Ich glaube nämlich nicht, dass Du zu grob zu der Kanne warst. Tröste Dich, jetzt habt Ihr auf alle Fälle wieder eine neue und blitzsaubere Kanne 😉
    Gut, dass Du Dich nicht verletzt hast, diese Splitter sind nämlich echt fies.
    Ich werde bei der nächsten Reinigung meiner Thermoskanne an Dich denken, – ganz sicher. Übrigens nehme ich dafür immer Backpulver, aber das hat man ja normalerweise im Büro auch nicht parat.
    Pass gut auf Dich auf!
    LG
    Astrid

    • Vielen lieben Dank für deinen Rat, liebe Astrid. Backpulver wäre auch nicht verkehrt gewesen! Aber du sagst es schon, wir hätten es nicht da gehabt. Man kann im Nachgang nicht mehr sagen, ob ein Riss im Glas war, jedenfalls ist alles gut ausgegangen und jetzt ist alles wieder fein 😉 Ich kann wieder Kaffee kochen!
      Liebe Grüße
      Emily

  6. Aaah.. Hausarbeit… unsere Wohnung stinkt schon seit zwei Tagen nach verbranntem Essen. So was passiert, wenn man mal nur schnell den Unterricht für morgen vorbereiten will, während die Kartoffeln kochen… und dann von einem zum anderen kommt, während eine Stunde vergeht… und man wegen eines Schnupfens eine verstopfte Nase hat. Aber ich bin nicht erstickt. Deine Finger sind auch noch alle dran und unverletzt. Also das ist doch die Hauptsache. Ich geh‘ dann mal einen neuen Topf kaufen und Du eine Thermoskanne. (Nicht auszudenken, wenn wir in der gleichen Firma arbeiten würden.)

  7. So ist das, wenn wir es uns einfach und bequem machen wollen. Der Schmutz geht einfach nicht weg. Wir bewegen uns offenbar generell in der Abhängigkeit des „das muss schnell und sofort erledigt werden“. Wenn wir mehr Geld für eine Porzellankanne ausgeben, vielleicht sogar eine Kanne, die in ein Warmhaltepolster geschoben wird und den Kaffee jedes Mal frisch brühen (taste good) würde der Kaffee besser schmecken und die Kanne könnte mindestens täglich gespült werden. Das macht allerdings mehr Arbeit und kostet Zeit.
    Liebe Grüße, Charles

  8. Made my Day. danke 🙂 Dir Rangfolge im Büro wäre geklärt, Kaffee oder Du. Aber hab Nachsehen, es geht nicht nur um irgendein Getränk, es geht ums Lebenselexier

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: