Glutenfreies Bananenbrot

Tja, ich hab da mal wieder etwas ausprobiert! Um dieses Rezept hier bin ich eine ganze Weile lang drum herum geschlichen. Da ich Bananen sehr mag und ein paar reife Exemplare zu Hause hatte, habe ich es getestet.

Wie es schmeckt? Wie warmer Bananenbrei mit Zimt. Klebrig. Süß. Total lecker! Ob zum süßen Frühstück oder am Nachmittag als Kuchenersatz, es passt super und sättigt enorm!

Vorher:

WP_20160818_19_20_09_Pro

Nachher:

WP_20160802_10_14_01_ProFür 1 Leib Brot benötigt ihr:

  • 1 kleine Zucchini (115 g) grob geraffelt
  • 4 überreife Bananen zerdrückt (Gesamtmenge mit Schale gemessen: 500 g)
  • 1 Vanilleschote (das Mark herausgekratzt)
  • 300 gr. Vollkornreismehl
  • 4 EL Ahornsirup
  • 3 EL Apfelmus (kann man im Moment auch prima selbst machen!)
  • 1 EL gemahlener Zimt
  • 2 EL Chia-Samen (in 8 EL Wasser eingeweicht)

Die Zucchini mit den Bananen und dem Vanillemark in eine Schüssel geben. Dann alle weiteren Zutaten beifügen und die Masse gute 10 Minuten ruhen lassen. Die Brotform lege ich mit Backpapier aus, ehe ich den Teig hinein fülle. Das Brot für etwa 50 Minuten (evtl. 55) bei 180 Grad (Umluft) fertig backen.

Wichtig ist, dass die Bananen wirklich richtig reif sind, sonst stimmt die Konsistenz nicht!

Einzelne Brotscheiben lassen sich auch prima einfrieren.

Wer Bananen mag, wird das Brot hier lieben!

Kommt gut ins Wochenende,

die Emily

Advertisements

7 Gedanken zu „Glutenfreies Bananenbrot

  1. Feines Rezept, liebe Emily

    Da mein Mann aber alles mit Bananen drin ablehnt, werd ich´s wohl doch nicht probieren, schade.

    Herzliche Grüße von Bruni

  2. Liebe Emily,
    ich bin ein bisschen hin und her gerissen. Einerseits mag ich Bananen. Andererseits bin ich etwas skeptisch. In Brotform? Es käme tatsächlich auf einen Versuch an, doch ich glaube mein Mann würde es sicher ablehnen.
    Ich wünsche Dir einen wunderschönen Sonntag und schicke Dir liebe Grüße
    Astrid

    • Liebe Astrid,
      es hat auch bei mir etwas gedauert, bis ich das Rezept ausprobiert habe. Aber ich habe es nicht bereut! Kürzlich hatte ich es auf Reisen mit und einige um mich herum wollten es unbedingt probieren.
      Herzliche Grüße, Emily

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: