Ich hab da was im Auge

Wer kennt das nicht?

Es stört.

Es beißt.

Ich reibe,

tupfe,

wische.

Es passt mir nicht.

Gehört nicht dorthin.

Wie sieht denn das aus?

Es stört.

Es beißt.

Dabei will es nur raus.

Ein Tropfen.

Salzig.

Voller Herz.

Eine Träne.

(© Dezember 2015 Emily)

Sylt

PS. Mir geht es total gut. Keine Sorge!

Alles Liebe, Emily

Advertisements

24 Gedanken zu „Ich hab da was im Auge

  1. Bei mir kannst du schnell Tränen finden. Wenn ich was nicht essen mag, was mein Mann extra für mich gekauft hat.
    Dann habe ich ein schlechtes Gewissen und weine.
    deine Bärbel

    • Danke, liebe Bruni. Wenn sich Gedanken und Gefühle auf den Weg machen, kommt es manchmal zu interessanten Kompositionen. Aber wem sage ich das *lächel*
      Alles Liebe zu dir!

  2. Manchmal sind ein paar Tränen erleichternd. Freudentränen sind jedoch die schöneren Tränen. Lachen bis die Tränen kullern, ist eine Wohltat für den Körper und eindeutig die bessere Wahl 😉
    Dein Gedicht ist richtig schön!!!
    LG
    Astrid

    • Liebe Astrid,
      das hast du wirklich schön gesagt! Lachen bis die Tränen kullern und der Bauch schmerzt ist einfach großartig! Alle anderen Formen, die du beschrieben hast, ebenfalls. Deinen Blog kann ich irgendwie nicht erreichen, ist das richtig?
      LG, Emily

      • Hallo Emily,
        ich war eben gerade auf meinem Blog, also ich kann ihn erreichen. Funktioniert eventuell die Kommentarfunktion nicht? Der letzte Kommentar war nämlich vor 5 Stunden. Keine Ahnung, was das wieder ist. Danke für die Info.
        LG
        Astrid

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: