Veganer Obstkuchen – so guuuut!

Kann man dazu »Nein« sagen? Was? Ginge doch auch schon zum Frühstück, oder?!

Div-025

Vegan, super easy, schnell, wahnsinnig gut und irre lecker! Das Rezept habe ich im Netz gefunden und kann es euch gerne weiter empfehlen!

Das ist drin:

  • 100 gr. Dinkelvollkornmehl
  • 200 gr. feines Dinkelmehl
  • 200 gr. Rohrohrzucker
  • 2 EL selbstgemachter Vanillezucker (schmeckt einfach besser!)
  • 100 gr. gemahlene Mandeln
  • 1 Paket Weinsteinbackpulver
  • 290 ml Hafermilch
  • 100 ml Rapsöl
  • Äpfel oder Birnen oder was auch immer ihr wollt!

Ich habe alle Zutaten, bis auf die Äpfel miteinander vermengt. Ich könnte mir gut vorstellen auch etwas Zitronenschale oder etwas Rum für mehr Geschmack dazu zu geben. Muss aber absolut nicht sein! Ist nur eine Idee!

Ich hatte noch jede Menge Äpfel da, die ich derweil klein geschnibbelt und mit etwas Zimt vermengt habe.

Die fertige Kuchenmasse habe ich auf ein mit Backpapier ausgeschlagenes Backblech gestrichen und dann die Äpfel darauf verteilt.

Das Blech in den vorgeheizten Ofen schieben (180 Grad) und etwa 40 – 45 Minuten backen. Der Kuchen ist himmlisch und hat auch den kritischen Kollegen gut geschmeckt, die sich einfach nicht vorstellen können, dass man Kuchen auch ohne Milch, Butter und Eier backen kann 😉

Kommt köstlich in die neue Woche &

alles Liebe, Emily

Advertisements

54 Gedanken zu „Veganer Obstkuchen – so guuuut!

    • Es ist ja nicht drin, was ungewöhnlich wäre. Der Kuchen war unglaublich saftig und wirklich lecker! Und einfach auch noch! Das ist ja etwas für mich. WENN du ihn testen solltest, lasse mich bitte wissen, ob er dir geschmeckt hat!

      Liebe Grüße, Emily ♥

  1. Letzte Woche hat eine liebe Bekannte (Tierschützerin und ein absoluter Genuss-Mensch) zu mir gesagt, dass sie jetzt auch versucht, vegan zu essen, was ihr äußerst schwer fällt, denn „das Zeug schmeckt nach nichts …“ Ich werde ihr jetzt mal das Rezept Deines Obstkuchens zukommen lassen … 😆
    Hab‘ eine sinnesfreudige Woche und sei ganz lieb gegrüßt von der ♥ Pauline ❤

    • Ja, tue das. Ich kann mir vorstellen, dass er ihr schmecken wird. Meine vegane Zeit habe ich jetzt zunächst abgeschlossen, aber ich muss wirklich sagen, dass mir alles geschmeckt hat, das ich gekocht habe. Und dazu habe ich auch gerne an Gästen ausgetestet 🙂 Für mich war die Umstellung jetzt nicht soo groß, aber doch etwas anders. Doch, hat mir gut gefallen!

      Komme gut in die neue Woche, liebe Pauline ♥ Emily

      • Das Rezept habe ich schon weitergeleitet, liebe Emily 😉
        Was kommt denn jetzt dran, wenn die vegane Zeit bei Dir zunächst vorbei ist?
        Hab‘ einen gemütlichen Abend und sei lieb gegrüßt von der ♥ Pauline ❤

        • Im Grunde esse ich hauptsächlich vegan oder vegetarisch, aber auch sehr gerne ayurvedisch (bekommt mir immer gut!) Da kann dann aber auch mal ein Stück Fisch oder Fleisch dabei sein.

          Einen gemütlichen Abend auch für dich, liebe Pauline ❤

  2. Ein leckerer einfacher Kuchen. Ich denke, es hängt nicht davon ab, ob ein Kuchen o.a. vegan ist, wie er schmeckt, sondern vom denjenigen, der es gemacht hat. Wer fürs Kochen kein Händchen hat, der wird so oder so nicht besonders Leckeres fabrizieren. Mein Essen hat immer allen geschmeckt, vegetarisch und vegan ( wobei sie alle das vegane favorisieren). lg Marlies

  3. Och, so einmal abbeißen..das tät ich auch schon mal gern, und der schmeckt wahrhaftig lecker? Richtig nach Kuchen? :mrgreen:
    Kosten tät ich auch mal gern davon, aber meine Intention vegan zu backen ist es nicht.
    Liebe Grüße von Fischi

    • Der schmeckt so was von! Der Kuchen ist total saftig und lecker. Ich habe eine Seite mit Schokolade bestrichen… super! Es hat mir an nichts gefehlt (und den kritischen Kollegen auch nicht 😉 )

      Liebe Grüße, Emily

    • Danke, das war er auch wirklich! Die vegane Zeit habe ich jetzt abgeschlossen. Jetzt konzentriere ich mich wieder auf die ayurvedischen Weisheiten;)
      Deine Emily

  4. … ich hatte jetzt eben schon mal kommetiert …. aber das wollte der Compi nicht 😦 *böse*guck*

    ICH hatte ja erst gelesen:
    britischer Kollege …. dann aber nochmal genauer gelesen und dann stand da kritischer Kollege …
    je nee alles klar JETZT …

    Auf jeden Fall hört es sich sehr lecker an, was da so rein kommt …. und die Kruste sieht nom-nom aus!

    Dir einen schönen Abend ….. und liebe Grüße … Katja

    • Du kannst auch Vollkornweizen, oder Buchweizen oder andere Mehle verwenden. Eine schöne Mischung macht es. Weizen nehme ich nur nicht, da viele Unverträglichkeiten haben, da Weizen oft technisch verändert/gekreuzt ist.
      Gutes Gelingen Sammy und liebe Grüße, Emily

  5. Wir, die keine Kriegs- und Nachkriegszeiten mitgemacht haben, können das essen und für gut befinden. Die Anderen werden sich möglicherweise kopfschüttelnd abwenden. Jeder macht so seine eigenen Erfahrungen.
    Liebe Grüße, Charles

    • Lieber Charles, da hast du völlig recht. Hinzu kommt, dass wir heute in einer Überflussgesellschaft leben und Lebensmittel noch und nöcher weggeworfen werden. Die Wertigkeiten haben sich verschoben. Wir haben alles, sogar im Überfluss.
      Jeder ist einzigartig und hat hier das große Glück selbst entscheiden zu können.
      Na ja, und ich finde es immer wieder spannend etwas auszuprobieren und mich überraschen zu lassen 😉

      Einen schönen Abend für dich, Emily

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: