Sauerstoffmangel im Hirn

Gerade kürzlich saß ich in einer Veranstaltung. Genau genommen saß ich dabei in einem Raum mit vielen, viiielen Menschen! Der Vortrag dauerte zwar nur 2 1/2 Stunden, aber manchmal können 2 1/2 Stunden eben auch sehr, sehr lang werden!

Fein war, dass ich einen guten Platz erwischt und damit eine perfekt freie Sicht zum Vortragenden und die Präsentation hatte, doch war relativ schnell klar, dass die Luft in dem Raum bald zum Schneiden dick werden würde. Die anwesenden Teilnehmer hatten nämlich im Nu den ganzen Sauerstoff einfach weg geschnuppert!

In Momenten wie diesen kann man noch so ausgeschlafen und frisch sein, man spürt regelrecht im Zeitlupentempo, wie sehr der Körper vor sich hin erschlafft. Es ist, als wenn jemand einfach die Luft aus deinem Körper lässt. *pffffffffffffffffffhhhüüüüt* Und raus ist sie!

Vielleicht lassen einige Leute die Luft auch über andere Wege entfleuchen, das hat dann aber andere Gründe. Und ich hoffe inständig, dass sie das nicht in diesem Vortrag taten!

Nun, in meinem Fall war es jedenfalls so, dass ich den Kaffee, der vor mir stand, nicht trinken, sondern mir in die Augen kippen wollte. Genau die konnte ich nämlich kaum noch aufhalten. Ganz übel, sag‘ ich euch!

Am liebsten wollte ich ein Fenster öffnen, um etwas frische Luft hinein zu lassen. Doch genau das ist in solchen Augenblicken meist schwierig, weil irgend jemand im Raum eine Frischluftallergie hat und sofort los keift, sobald er oder sie von einem Luftzug gestriffen wird. Uhhhhaaa! Böser Sauerstoff!

Den Kopf einfach auf den Schreibtisch zu legen ist dann leider eher unprofessionell. Ebenso, als wenn man sich einfach vom Stuhl unter den Tisch gleiten ließe… Hab‘ ich nämlich schon einmal getestet. Spaßeshalber versteht sich! Und gesehen hatte es ja auch – quasi – niemand.

Während ich so vor mich hin dachte, wurde es draußen auch noch düster. Ganz ungemütlich. Ein Regenband zog auf, was die Situation – ehrlich gesagt – auch nicht besser machte.

Tja, dann blieb mir wohl nur noch die anderen Teilnehmer zu beobachten, die den Vortrag zu verfolgten. 2 1/2 Stunden können eben auch ganz schön lang werden 😉

Alles Liebe,

die Emily – auf Station –

Advertisements

31 Gedanken zu „Sauerstoffmangel im Hirn

  1. Diese bleierne Schwere kenne ich – ekelhaft, wenn man denkt, man fällt gleich vom Stuhl und da vorne brabbelt einer weiter vor sich her! Arme Du! Ich machs dann meistens mit Pipi-Pause oder so….rauschschleichen und hoffen, dass alle anderen entweder schon eingeschlafen sind oder so gebannt zuhören, dass sie es nicht merken! 🙂 🙂

  2. So etwas kenne ich auch, manchmal in Konferenzen. Und dann immer das ewige Aufpassen, dass der Kopf nicht auf den Tisch plumpst und man sich noch arg verletzt, von der Blamage mal ganz abgesehen… 😉 .

  3. Frischluftallergiker – DAS sind die Schlimmsten!!! – selber aber müffeln sie wie die letzten Honks … stimmts?!

    Menno … nein was habe ich gelacht …. Kaffee in die Augen kippen – DAS kannte ich noch gar nicht.

    Auf dem Weihnachtsmarkt bestelle ich mir je nach Temperatur gerne auch mal drei Glühwein ….
    einen zum Trinken und zwei …. für über die Schuhe zu gießen…. SCHÖÖÖÖÖÖN warm!!! 😀

    Ganz liebe Grüße und gute Nacht ….. Katja

    • Aber es gibt sie überall, diese Frischluftallergiker nicht?! Verstehe gar nicht, wie die das aushalten!?

      Ich hoffe, du schüttest dir heute nicht wirklich den Glühwein in die Schuhe 😆

      Alles Liebe, Emily

  4. Solche Events kenne ich auch… einmal war ich so genervt, daß daraus eine prächtige Karikatur wurde, der vortragende Nervtöter landete (bildlich) an einem westernmäßigen Galgenbaum, Geier inklusive. Als mein Kollege dann anfing, das Machwerk hochzuhalten, waren einige der beteiligten Opfer zwar wieder wach, aber nicht wirklich konzentrierter… 😉 .
    Mir ist ein Rätsel, warum man nicht bei solchen Veranstaltungem mal festgelegte Lüftungspausen anordnen kann – die Frostbeulen können ja so lange in den warmen Flur flüchten. Ich finde es total ekelhaft, in so einem Mief sitzen zu müssen.

    • Hey, gibt es dieses künstlerische Abbild noch? Ich schätze, es würde sich lohnen es sich anzusehen. Hab ich so im Gefühl 😉
      Manch einer sagt: Es sind schon viele erfroren, aber noch keiner erstunken. Man dreht es sich immer so, wie man es braucht…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: