Grünkohl mal ganz anders!

Ich habe da mal etwas ausprobiert und ich finde, die Kombination ist mir ganz gut gelungen. Ungewöhnlich vielleicht, aber interessant!

Die genaue Mengenangabe der Zutaten solltet ihr nach Belieben gestalten, vielmehr geht es hier um die Kombination an sich. Ich lege dann mal los:

  • Grünkohl (frisch ist er jetzt besonders gut – 4 Hände voll)
  • 1 rote Zwiebel
  • 1 dicke Pastinake
  • Weintrauben (ohne Kerne und halbieren bitte!)
  • Tagliatelle
  • Olivenöl
  • Salz, Pfeffer
  • und Käse, wenn das Gericht nicht vegan sein soll (z. B. Schafskäse / hart oder weich, das ist eigentlich gleich)

Die Zwiebel in kleine Würfel hacken und in etwas Olivenöl anschwitzen. In der Zwischenzeit den Grünkohl fein hacken und zur Zwiebel geben. Beides in Ruhe weiter vor sich hin schmurgeln lassen!

Tagliatelle kochen.

Die Pastinake passt mit ihrer Süße zum Grünkohl und zu den Trauben. Die also in Streifen hobeln und zum Grünkohl geben, ebenso wie die Weintrauben und jetzt die Temperatur aufdrehen. Gut vermengen und abschmecken.

Dann die tropfnassen Tagliatelle zum Kohlgemisch geben, Hitze abdrehen und mit Käse bestreuen.

Bestenfalls sitzen alle schon am Tisch und warten auf die heiße Pasta!

Essen-181

Kulinarische Grüße,

die Emily

Advertisements

34 Gedanken zu „Grünkohl mal ganz anders!

    • Grünkohl ist wirklich hübsch, da hast du wahrlich recht! Und er muss ja nicht immer unter Speck begraben sein. Also ich fand das Gericht gar nicht mal schlecht 😉

    • Und soooo gut! Aber die Würste habe ich jetzt hier mal außen vor gelassen. Die Variante gehört aber definitiv zu einem richtigen Grünkohlessen!

  1. Ich freue mich wieder ein neues Grünkohlrezept zu erfahren, denn die übliche Variante mochte ich noch nie und vegan passt da sowieso nicht , aber mit den Trauben und den Nudeln das klingt lecker und wird wohl in meinem Kochtopf landen. LG MArlies

  2. Grünkohl – das war für mich immer irgendwie total „verstaubt“ und altbacken und vor allem nicht einfach und schnell.
    Dein Rezept ist dagegen voller Frische und Elan und hört sich total interessant an.
    Das probiere ich unbedingt aus!

    Lieben Gruß
    Julia

    • Freut mich! Ich glaube, mit Grünkohl lässt sich noch einiges anstellen. Und es ist ja auch sehr gesund. Also ran an die Rezepte!

      Liebe Grüße, Emily

  3. Ich liebe Grünkohl mit Pinkel, liebe Emily, Aber dein Rezept hier liest sich auch sehr lecker und wird ich mir auch gleich mal mopsen 😀 Danke!
    Liebe Grüße von Herzen und noch einen schönen Tag wünsche ich dir ❤

    • Ein richtig guter deftiger Grünkohl ist ein Gaumenkino, liebe Ann. Absolut!
      Das hier ist wirklich ein völlig anderes Gericht.
      So, wie das Wetter aktuell ist, würde ich das Gaumenkino bevorzugen 😆

      Einen schönen Abend für dich, Emily

  4. Och, so habe ich Grünkohl noch nie gegessen, liebe Emily. Immer nur mit Kartoffeln drunter und Mettwürstchen dazu.
    Klingt aber interessant, ungewöhnlich, aber interessant. 🙂

    Liebe Grüße,
    Martina

    • Bei der aktuellen Wetterlage ist der Grünkohleintopf unschlagbar, liebe Martina!
      Wer weiß, vielleicht reizt dich diese Version hier ja auch einmal 😉

      Liebe Grüße, Emily

  5. Mhmhmmmmm….
    Wir lieben Grünkohl.

    Als wir mal in Oberhausen waren, in dieser (Futter)-Oase 😀 …. da wollten wir uns nach ein paar Runden Shopping hinsetzen und etwas essen. Jeder konnte selber bestimmen…. wir trennten uns…. Josch ging mit Söri links rum … ich ging rechts rum …. an dem Stand wo es Grünkohl mit Mettwurst gab…. blieb ich stehen und orderte einen Portion.
    Als ich zu meinen Männern rüber ging damit wir uns an einen gemeinsamen Tisch setzen konnte….. sah ich….
    meine Männer hatten sich für Currywurst, Pommes UND Taccos entschieden.
    Als Söri MEINEN Teller sah …. schrieh er: „Ohhhhhh DAS habe ich gar nicht gesehen!!! DAS will ich auch!“
    Naja … .was denkst du ….. ich habe dann (zähneknirschend) Taccos und Currywurst gegessen, während mein Sohn sich über MEINEN Grünkohl hermachte ….. tse tse tse ….. diese Jugend 😀

    Dein Rezept nehme ich mal mit…. DAS hört sich super an…. vielleicht lasse ich (der Jugend wegen) die Weintrauben weg…… Söri mag nicht so gerne WARMES Obst.

    Die Emily einen schönen Tag …. und ganz zauberhafte Grüße …. Katja

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: