Interessiert, nicht neugierig!?

Eigentlich wollte ich gar nicht linsen…

… aber ich habe es dann doch getan, sonst könnte ich diese Geschichte ja auch nicht erzählen!

Kürzlich war ich auf dem Weg zu einer Schulung. Ich war länger als sonst unterwegs und bekam unterwegs bereits Hunger. Mein Frühstück bestand am Morgen lediglich aus einer Tasse Kaffee und vor meinem geistigen Auge manifestierte sich (mindestens) ein belegtes Brötchen. An dem Ort, an dem das Seminar stattfand, kannte ich mich ziemlich gut aus und so kehrte ich vor Beginn des Seminares in einem meiner Lieblingsbistros ein. Der kleine Metzgerladen ist absolut  unscheinbar und es gibt nur wenige Tische und Stühle, um es sich dort irgendwie bequem zu machen.

Ich brauche keine Starbuckketten oder McD dieser Welt, ich brauche Läden und Menschen wie dieses kleine Bistro. Menschen, die einen morgens anlächeln und es ehrlich meinen. An diesem Tag kehrte ich jedenfalls genau hier wieder ein und bekam ein kleines, köstliches Frühstück. Ich saß an einer kleinen Holztheke, da die anderen Tische bereits besetzt waren. Unmittelbar vor mir saß ein junger Mann, der mit seinem Handy spielte. Falsch, er spielte nicht, er bekam laufend Nachrichten. Nachrichten von… ich beugte mich ein ganz kleines bisschen vor, linste und schaute sofort wieder weg.

Pfff… hatte mich doch gar nicht zu interessieren!

Mein Blick wanderte durch das Fenster und ich biss herzhaft in mein Brötchen.

*Ping*

Da! Wieder eine Nachricht!

Automatisch, und ich konnte gar nichts dagegen unternehmen, sah ich hinab und augenblicklich auf das Handy.

Warum saß der auch unmittelbar vor meiner Nase? Also nicht, dass es mich wirklich störte. Ich war ja auch nicht schlimm neugierig… höchstens interessiert…

Ich knabberte wieder an meinem Brötchen und kniff die Augen zu Schlitzen zusammen, um besser sehen zu können.

Der Typ grinste sein Telefon an.

Oha… jetzt aber volle Konzentration auf das Display seines Telefones, Frau Rosensteuz!

»Hallo Schatz…«

Ui… das war sicher intim.

Ich schlinste wieder weg. Nein, ich würde nicht gucken!!!

*Ping*

Kein Stück.

*Ping*

*Ping*

*Ping*

Es war, als wollte das Telefon mich rufen: Na los, guck‘ schon!

Ich trank einen Schluck Kaffee und sah wie zufällig auf das Display vor mir.

»… heute Nacht…«

Ach du Himmel!

Ich wurde rot, wandte meinen Blick aber selbstverständlich nicht ab und aß hektisch das letzte Stück von meinem Brötchen.

Mist… eine Brille wäre von klarem Vorteil gewesen!

*Ping*

Der Typ nahm seinen letzten Schluck Kaffee, zahlte und stand auf, bevor es für ihn zurück auf die Straße ging.

Er sah noch einmal auf sein Display und lächelte verschmitzt. Und ich lächelte mit ihm. 

Konnte ein Tag eigentlich besser beginnen, als bis über beide Ohren verliebt zu sein? Ganz sicher nicht!

In diesem Sinne ganz herzliche Grüße,

die Emily

 

Advertisements

37 Gedanken zu „Interessiert, nicht neugierig!?

  1. Hach, ja……… ist es ! Und: Wer hätte diesem Reiz wiederstehen können? Wir können nicht anders- wir haben dieses Neugier-Gen ! 😀
    Ganz liebe Grüße
    Ute

  2. Hey Emily!
    Ich hätte – glaube ich – auch nicht widerstehen können. Hach ja die Liebe ist schon etwas ganz Wunderbares!

    LG
    Malina!

    • Ist zumindest sehr schwierig daran vorbei zu gucken. Und wenn es zudem eine soooo schöne Geschichte ist…!

      Hab einen schönen Feiertag und liebe Grüße, Emily

  3. Liebe Emily, bei besagtem *pling* suchen sich meine Augen automatisch das dazugehörige Sendedingens… so was kann man sich nicht entgehen lassen *soifz* .. und dann sooo schön
    ❤️liche Grüße
    von Fischi

    • Eben und wenn es doch um die Liebe geht… kann man da gar nicht weg gucken. Kein Stück ^^‘

      Hab einen tollen Tag und viele liebe Grüße, Emily

  4. Wie gut, dass du ja üüüüüüüüberhaupt nicht neugierig bist.
    Aber wenn einem solch eine Darbietung geboten wird, muss man dankbar sein.
    So war auch dein Tag mit fröhlich und hoffnungsfroh, grins.
    deine Bärbel

    • Kein Stück *kopfschüttel*
      Aber es gehört sich ja auch nicht in anderer Leuts Telefone zu gucken. Hier konnte ich wirklich nicht anders. Es war schön, dass er diesen Moment unbewusst mit mir geteilt hat.

    • Man kann sein „Interesse“ nicht immer im Zaum halten nicht wahr?! 😉
      Verliebt zu sein ist eines der wundervollsten Gefühle überhaupt ♥
      Liebe Grüße, Emily

    • Und ich teile ja auch so gerne *ggg*
      Von Romantik kann man doch auch eigentlich nicht genug haben oder? 😉

      Ganz liebe Abendgrüße, Emily

  5. Bei deiner netten Geschichte glitt mir doch glatt ein dickes Schmunzeln über meine Lippen ❤ Vielen Dank fürs lesen lassen
    liebe Grüße und ein schönes Rest- Wochenende 😉
    Heike

    • Na, das ist ja schön und es freut mich, wenn du geschmunzelt hast. Herzliche Alltagsgeschichten eben 😉
      Danke und liebe Grüße, Emily

  6. Die Nacht muss wunderbar gewesen sein. Bei der Nachbetrachtung.
    Ein belegtes Brötchen und dann noch in einer Metzgerei ist jedenfalls ein guter Einstieg in das Tagesgeschäft. Zumal vor einer Schulung.
    Lieber Gruß, Charles

    • Die Nacht muss der Oberhammer gewesen sein! Gönnen wir es ihnen!
      Oft bekommen wir auch etwas gereicht und es ist auch alles nett gemacht. Aber wer kann der kann und ein Metzger kann eben noch besser. Der versteht etwas von seinem Fach. Oder weiß woher er guten Käse bekommt 😉
      Liebe Grüße, Emily

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: