Tierische Begegnungen

Gerade kam ich aus der Dusche und schlug ein Handtuch aus, das ich eben zuvor auf dem Boden zusammen geknüllt liegen ließ.

Das Augenmerk liegt auf: eben zuvor auf dem Boden usw.

Aus gerade diesem Handtuch purzelte eine richtig fette Spinne in die Duschtasse, als ich es ausschlug. Tina hätte jetzt gesagt: Gibst ihr einfach einen Namen, nöch?! Aber dieses Tier war wirklich so groß, dass ich sie schon mit Herrn oder Frau hätte ansprechen müssen und das wollte ich dann doch nicht. Liebe Tina, verzeih!

Der Rest lief dann eher so ab…

Ich schrie: »Waaahhhhh!«

Tut mir leid, aber ich schrie sie einfach nur an und starrte geschockt auf das Vieh, das in der Dusche wild umher lief.

»Du bist echt eklig. Wirklich. Verdammt! Wie kommst du in mein Handtuch? Was hast du da gemacht? Ich hab es doch eben erst dort hin gelegt! Wie lange bist du schon da drin?«

Ohne eine Antwort abzuwarten, spüle ich sie weg. Ja, das klingt brutal. Aber es ging nicht anders. Glaubt mir!

In ihren (8) Augen müsste es sich so dargestellt haben…

Sie schrie: »Waaaaaahhh!!«

Wohin wohin wohin?!?

»Du bist eklig. Wirklich! Verdammt. Das war MEIN warmer kuscheliger Platz! Was soll das? Such‘ dir gefälligst deinen eigenen! Los, geh weg, du! «

Tja, und dann schwamm sie von dannen.

Ich winkte ihr noch hinterher, aber ich konnte nicht sehen, ob sie mit einem ihrer sechs Beine zurück gewunken oder mir ein böses Zeichen gezeigt hat! Möglich ist alles 😉

Damit verabschiede ich mich schon mal ins Wochenende.

Habt eine schöne Zeit und alles Liebe,

die Emily

Advertisements

56 Gedanken zu „Tierische Begegnungen

  1. Eine sehr aufmunternde lustige Story für schadenfreudige Leser, liebe Emily. NEIN…Iwo….ich? Nie nich freu ich mich…oder doch: weil die Spinne nicht bei mir runtergespült wurde…nicht durch meine Abwasserrohre 😉
    Dir auch ein superspinnenfreies Wochenende
    Grüßle von Fischi

  2. Hoffe die kommt nicht zurück durch das eine oder andere Wasserrohr!
    Schreien hilft hier nix, weil sich die restlichen Familienmitglieder noch mehr ekeln wie ich, wenn ich Glück habe ist einer unserer Herren Kater greifbar und hat Lust auf Spinnenbraten…ansonsten hol ich irgendwas womit ich das Vieh nach draußen begleiten kann.

    Schönes Wochenende, liebe Emily!

  3. Ist doch komisch, dass der Mensch bei bestimmten Tieren wie Spinnen, Mäusen, Ratten oder Schlangen so schreckhaft reagiert, aber es geht mir auch so, trotzdem wünsche ich einen schönen Abend

  4. Liebe Emily,

    wie gut ich dich verstehe.
    Ich rette Spinnen oft und bringe sie nach draußen, aber im Bad und in der Küche in der Nähe des Spülbeckens bin ich ungnädig und ganz intolerant.
    Wer so frech und waghalsig ist, hat es nicht besser verdient!!
    Ja, Tina hätte genau so reagiert 🙂 .

    Liebe Grüße,
    Anna-Lena

    PS: Ich schicke dir eine Tasse meines frisch gebrühten Ingwer-Holundertees rüber, das entspannt.

    PROST !

    • Der Tee war super und hat gleich gewirkt,ich habe es gemerkt! Herzlichen Dank dafür. Ich weiß auch nicht wieso, so richtig fies finde ich halt diese Kellerspinnen. Alle anderen gehen ja schon… *nörgel* 😉

      Liebe Grüße, Emily

  5. *kreisch* Wahhh, ich bekomme grade Pudding in die Beine. Panik!
    Die Nacht träume ich bestimmt von deiner Spinne…..
    LG Gabi

  6. Solche Überraschungsgäste werden bei mir auch weggespült! Und zwar gandenlos alle, die mehr Beine haben als ich!
    Zum Glück hilft mir in manche Situationen mittlerweile der Sohnemann, der kann sie sogar mit „shakehands“ begrüßen *brrrr*
    Schönen Abend!

    • Dein Sohn ist ein ganz cooler, das habe ich schon gemerkt! Das werden wir beide vermutlich nicht mehr schaffen!

      Komme gut in den Montag, liebe Caramellita

    • Ich weiß, ich stehe dazu 😉 Bei diesen fetten Kellerspinnen kenne ich kein Pardon. Nicht, wenn sie in meiner Duschtasse herum springen!

      Schönen Abend und liebe Grüße, Emily

  7. Normalerweise reagiere ich bei Spinnen nicht über, aber bei den fetten, haarigen, schwarzen Spinnen wird mir auch immer ganz anders. Ich muss gleich mal nachsehen gehen, wie groß die Löcher im Filter in unserer Duschtasse sind. *Panik*

      • Also von unten kommt definititiv nichts durch, aber dafür kann ich auch keine Spinne runterspülen, vermute ich, denn unter der „Lochabdeckung“ ist ein Filter, in dem Wasser steht. Wenn man den rausnimmt, hat man trotzdem nur ein Wasserloch vor sich. Ich glaube, ich werde im Falle einer dicken, haarigen Spinne ganz schnell aus der Dusche flüchten, alles verbarrikadieren und darauf warten, dass Luigi mit dem Staubsauger reingeht und danach den Staubsaugerinhalt ganz schnell draußen entsorgt. 😉

        • Öh… genau. Das ist ein perfekter Plan! Was aber, wenn du alles verbarrikadiert hast, Luigi heim kommt und das Biest wech ist? 😯

  8. Hallo Emily,
    ist Dir eigentlich bewusst, dass Du eine Mörderin bist? Was hättest Du im umgekehrten Fall gemacht. Die Spinne wollte wohl auch duschen und Du gehst so mit Dir um und hast das Tier jämmerlich ertränkt. Der Großteil ihrer beine hat Dir wohl den Stinkefinger gezeigt. 🙂

    Trotzdem liebe Grüße und ein spinnenfreies Wochenende
    Harald
    Übrigens: Frösche fressen Spinnen (und denen macht das Wasser nichts aus). 😉

    • Hallo Harald,
      na da hoffe ich mal, dass du weder Fleisch noch Fisch zu dir nimmst. sind wir nicht alle täglich an Morden beteiligt? Keine Sorge, die Spinne war zuerst gekocht und ist dann weg geschwommen worden. Das mit dem „Finger“ war die künstlerische Freiheit, aber schön, dass du sie dir vorstellen konntest.

  9. Wehe die hat überlebt und kriecht bei uns irgendwo aus einem Rohr. Ich gebe weder wie Tinchen einen Namen, noch spüle ich sie mit Wasser weg. Entweder ich schreie das halbe Dorf zusammen, während ich eine Herzattacke bekomme oder ich erstarre zu einer Salzsäule, um dann blitzeschnell an einem *ichweißnochnichtwas* mich von dieser Spinnen überfluteten Welt zu verabschieden.
    Igittigitt, zumindest hätte ich Opossum überredet, zum Mörder zu werden.
    Liebe Grüße
    Bärbel

    • Ich will dich beruhigen, liebe Bärbel, da ich denke, sie ist nicht mehr unter uns. Sie hat jetzt die Nase voll Wasser. Die dünnen Beinchenspinnen tun mir nichts, aber die dicken Krabbler, die mit den dicken Beinen… *schüttel* Nein, da bin ich raus!

      Alles Liebe, Emily

  10. Ich kann dein Empfinden In Bezug auf die Spinne auch gut nachempfinden. Ich habe selbst einen Heidenrespekt vor diesen eigentlich nützlichen Tieren. Aber dies ist ein echt erheiternder Beitrag 🙂 Sogar mein Freund musste schmunzeln, als ich es ihm vorgelesen habe!

    Ich wünsche dir noch einen schönen und *hoffentlich* Spinnenfreien Sonntag!

    Liebe Grüße
    Jenny

    • Hallo Jenny,

      es freut mich, wenn ihr Spaß bei meinem, bzw. unserem Erlebnis hattet 😉

      Habt noch einen schönen Sonntagabend und

      liebe Grüße, Emily

  11. Lustig für den Betrachter.
    Liebe Grüße Charles und gute Besserung, das mit dem Arm scheint aber doch schlimm zu sein, wenn du nicht schreiben kannst.

    Ähh, du brauchst einen Ghostwriter. Das Einstellen in WP geht mit Geglicke.

  12. Beim dritten Satz bin ich schon zusammengezuckt und habe in Gedanken laut aufgeschrien. 😯 😉
    Spinnen haben übrigens acht Beine, das ist ja das Schlimme. *schüttel*

    Liebe Grüße,
    Martina

  13. Liebe Emily du hast denn reblogg Button dringelassen und den KOmmentar button rausgenommen, die neuen Beiträge kann man leider nicht kommentieren…ist das so gewollt?

    Liebe Grüße von der verwirrten Sina

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: