Neulich im Wartezimmer…

Ein paar ältere Herren sitzen im Wartezimmer beieinander.

»Wie spät hasset?«

»Neun.«

»Neun? Ich hab schon fünf nach!«

Pause.

»Du hast wohl ne Tschiebo-Uhr. Die geht nach!«

»Schon fünf nach. Und der ist immer noch nicht da.«

»Wer?«

»Der Ahaarzt!«

Pause.

»Die is wirklich von Tschiebo.«

»Hmm?«

»Die Uhr.«

»Ah so.«

»Wenn se ein Jahr hält is doch gut.«

Zustimmenden Nicken aller Beteiligten.

Pause.

»Die Batterie is doch teurer als ne ganze Uhr! Dann kannse die auch weg tun.«

Wieder kollektives Nicken.

»Gestern war ich bei Leidl. Hab da ne Hose für 9,95 gesehen. Da weisse ja nich, watte dir da weg hols!«, sagte ein anderer.

»Kommt ja alles aus Bangladäsch!«

Pause.

Gemeinsam hoben sie die Köpfe, als sich die Tür öffnete. Sie hofften auf den Arzt, doch es war ein weiterer Patient.

»Letztens war ich ja in Haltern beim Arzt. Mit Termin. Ohne musse ja nich gehn. Da saß auch so’ne Frau mit nem Buch.«

[*) Anm.: ICH saß ebenfalls mit einem Buch im Wartezimmer. Leider konnte ich mich bei dem Gequatsche nur nicht darauf konzentrieren.]

»Da hab ich die ma gefragt, warum die das nicht zu Hause liest!«

»Hmm?«

»Watt meinse? Die sacht, bei zwei Stunden warten, lohnt sich dat schon!?«

»Hmm.«

»Zwei Stunden! Datt kannse dir doch nich gefallen lassen!«

In diesem Moment wurde er dann glücklicherweise ausgerufen. Schnell war er bearbeitet und kehrte zurück ins Wartezimmer.

»Ha! Ich werd‘ wohl noch hundert Jahre, wenn ich nich vorher sterb, sacht er. Bei uns werden se ja alle alt, in’ner Familie. Der Onkel is ja mit 96 noch Rad gefahren. So, Jungs. Ich mach mich ma auf’n Weg.«

Er nahm die Türklinke auf und drehte sich noch einmal zu den Sprechstundenhelferinnen um.

»Ich komm morgen noch ma, ja?! Tüssssi!«

Süß die »Jungs«, einfach süß!

Bleibt schön gesund & alles Liebe,

Emily

Advertisements

37 Gedanken zu „Neulich im Wartezimmer…

  1. Guten Morgen, liebe Emily, da gehse aba morgen nich mehr hin, nä? Machse nich, weile doch gesund bist.. nöch.
    Lustig geschrieben, man sitzt in Gedanken mit dabei – ich hasse volle Wartezimmer.
    Herzliche Grüsse
    von Fischi

  2. Dat hasse nun davon, wenne zum Arzt gehst, nix als langweilige Kerle um dich rum. Un dann rauben se dir die Konzentration auch noch. Aber du krichst neuen Schreibstoff, dat is doch wat, woll?

    😆 😆 😆
    Köstlich amüsiert!
    Mit lieben Grüßen
    Anna-Lena 😉 .

  3. hach ja die wartezimmergeschichten, da kann ich derzeit auch oft schmunzeln, leider auch oft nur noch den kopf schütteln.
    so kugelrund muss ich derzeit ja des öfteren wartezimmer besetzen 😉
    hoffe bei dir ist alles ok
    lg
    fio

    • Das glaube ich dir gerne, liebe Fio. Zumal in deinem Wartezimmer viel Weibsvolk anwesend ist, nicht wahr?! 😉 Neulich habe ich da auch etwas erlebt… man man man. Das müsste ich auch dringend noch aufschreiben! 😆

      Alles ok, lieb, dass du fragst!

      Emily

    • Nee, das brauchst du da wirklich nicht! Bei Wartezimmergesprächen gibt es – glücklicherweise – manchmal eben auch viel zu lachen!

      Liebe Grüße, Emily

  4. Ich liebe diese Konversationen und mein Mann und ich machen uns manchmal einen Spass so ein Gespräch an zu leiern um die Reaktionen zu sehen. Herrlich, da geht so mancher Heim und berichtet die Episode daheim, so wie du jetzt.

    Sei lieb gegrüsst ♥
    kkk

    • Ach?! Ihr wart das also?;o)
      So ist wenigstens etwas los im Wartezimmer! Vielleicht sollte ich auch mal ein Gespräch anzetteln. Was meinst du?

      Herzliche Grüße zu dir, Emily ♥

    • Freut mich, wenn sie dir gefallen hat. Dabei ist es am Ende des Tages immer am besten, wenn man Wartezimmer immer nur aus der Ferne sehen kann.

      Liebe Grüße, Emily

    • Also, sollte ich ihn dort noch einmal treffen, werde ich ihn mal genauer befragen… also eventuell. Vielleicht. Vielleicht erzählt er es ja auch von allein!

      Viele liebe Grüße!

      • Ja. Ich war während meiner Soldatenzeit eine Zeit lang in Dülmen stationiert.
        Irgendwann schrieb ich etwas von Borkenberge. So hieß einer der Hügel bei unseren Märschen durch das flache Land.
        Liebe Grüße Charles.

        • Das ist richtig! Dort gab (oder gibt?) es einen Truppenübungsplatz. Die Borkenberge gibt es auch noch und die Heidelandschaften. Die Haard ist nach wie vor eines der größten zusammenhängenden Waldgebiete da. Aber dafür hattest du damals sicher kein „Auge“;-)

          Liebe Grüße zu dir, Charles. Emily

        • Die Kaserne gibt es jedenfalls nicht mehr. Wälder erfüllten immer schon einen wichtigen Zweck.
          Naturgemäß waren die Augen immer auf ganz wichtige „Dinger“ gerichtet. So wie das halt so ist und war.
          Liebe Grüße

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: