Herbstliches in der Küche: Apfel-Holunder-Konfitüre

Habt ihr noch Holunder im Garten? Am Weg? Im Park? Wer gerne Konfitüren nascht, sollte die zarten Dolden bitte schnell noch pflücken!

Holunder

Die folgende Idee habe ich gerade aus Lüneburg mitgebracht: Apfel-Holunder-Konfitüre. Klingt einfach – ist einfach und schmeckt sensationell!

Die Menge von beiden Zutaten kann man natürlich nach Gusto variieren. Die Äpfel sollten vor der Verarbeitung nur unbedingt geschält und entkernt werden. Am besten schneidet man die Äpfel dann in kleine Stücke, damit sie nicht so lange kochen müssen, bis sie weich sind.

Der Holunder hat kleine Kerne. Wer auf sie verzichten möchte, sollte die Konfitürenmasse durch ein Sieb streichen, bevor der Gelierzucker dazu kommt.

Fischi hat vor geraumer Zeit eine Konfitüre mit Mirabelle und Holunder empfohlen. Da ich an Holunder jetzt alles abgegrast habe, wird diese Version jetzt wohl bis 2014 auf mich warten. Es sei denn, ich finde noch etwas!

Alles Liebe,

die Emily

Advertisements

13 Gedanken zu „Herbstliches in der Küche: Apfel-Holunder-Konfitüre

    • Hehe… den habe ich auch! Der Holundertip kam ja eigentlich von dir. Nur halt mit Mirabelle. Die habe ich aber nicht mehr bekommen, da mussten die Äpfel herhalten!

      Liebe Grüße, Emily

    • Wow! Vielen lieben Dank für die tolle Idee. Holunderbeerpfannkuchen… klasse. Leider ist jetzt echt alles abgegrast, allerdings könnte ich die Konfitüre entfremden. Mal sehen, was sich machen lässt!

      Liebe Grüße, Emily

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: