Schwangeres Haus

Glaubt mir, mit meinem Kopf ist alles bestens und ja, es gibt tatsächlich ein schwangeres Haus in Lüneburg. Hier noch einmal das Bild

16

Die bauchige Form kann man auf dem Bild ganz gut erkennen.  Tja, wie wird ein Haus nun schwanger?

Die Steine des Hauses sind aus Gipsmörtel gebrannt, der vom Lüneburger Kalkberg stammt. Angeblich waren die Lüneburger beim Brennen der Ziegel zu fleißig, daher wurden diese Ziegel totgebrannt. Aus diesem Grund hat der Gips die Eigenschaft entwickelt, im Laufe der Zeit Feuchtigkeit aufzunehmen. Viiiiiiiiiiel Feuchtigkeit. Die Wand hat sich daher ausgedehnt und ist schön dick geworden. 

Ein Gerücht besagt, dass Paare, die sich Kinder wünschen, die Wand berühren sollen. Das Berühren würde Glück bringen. Nur das Anfassen wird wohl nicht reichen, aber vielleicht kann es ja nicht schaden!

Emily, in der Berichterstattung

Advertisements

17 Gedanken zu „Schwangeres Haus

    • Da kannst du mal sehen, es gibt immer noch interessante Neuigkeiten;o) Schwangere Häuser… tse.. und ich habe immer gedacht, man muss die Dinger bauen lassen…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: