Zeit – zeitliche Gedanken – zeitlos

Was ist kostbar und macht sich viel zu oft rar?

Einen Mangel daran kann man prima stets anderen in die Schuhe schieben?

Warum ist alles im Terminkalender immer wichtiger, als wir selbst?

Und ist es nicht viel häufiger an der Zeit, andere Prioritäten zu setzen?

Da erspare ich mir lieber die (meist überflüssigen) Tagesnews über Spionage, Parabene in Kosmetikartikeln und genormtes Samengut und damit auch das nervtötende Gequassele im TV und räume mir selbst einen Termin im Kalender ein.

Auf Fragen mit: „Hast du mal ne Minute?“, kann ich nur mit einem senilen Grinsen antworten, denn ganz ehrlich, es ist bei solchen Fragen nie mit einer Minute erledigt gewesen! Und außerdem, wann konnten fremdgesteuerte Aufgaben schon einmal ganz und zur Zufriedenheit aller erledigt werden? NA?

Tja, die optimale Lösung für ein optimales Zeitmanagement muss wohl jeder für sich selbst finden, zumal jeder (s)ein eigenes Maß besitzt. Niemand wird es dir auf einem silbernen Tablett reichen. Und so wird es Zeit bei Gelegenheit selbst zu handeln. Sicherlich kann man die eigene Zeitachse nicht von heute auf morgen über den Haufen werfen oder verschieben. Doch man kann an Stellschrauben drehen und ab und an mal „Nein“ sagen.

Die Idee finde ich mal gar nicht so schlecht und sie ist mit Sicherheit einfach umzusetzen. Leider vergesse (selbst) ich gute Ideen auch ab und an mal. Doch es ist gut und richtig und wichtig, sich immer mal wieder daran zu erinnern. Spätestens dann, wenn man mal den Stecker heraus zieht und abschalten kann wird deutlich, wie gut die Entspannung nämlich tut. Und dann ist der beste ZEITpunkt gekommen, um eventuell an einer der kleinen Stellschrauben zu drehen. Nur ein ganz klein wenig …

ZEIT, mal wieder aktiv darüber nachzudenken, wenn einem das Hirn am Meer ordentlich durchgepustet wird. Dafür gibt es kaum einen besseren Ort.

Norderney-2013-005

Emily

Advertisements

23 Gedanken zu „Zeit – zeitliche Gedanken – zeitlos

  1. Gedanken, ganz in meinem Sinne, aber ich weiß auch, wie schwer man sich im Alltag auf die eigene Zeit berufen kann.
    Aber ich nehme deine Anregung gern mit, wenn wir uns in brütender Hitze zu unseren ersten Konferenzen zusammen finden…

    Einen lieben Gruß in deinen Tag,
    Anna-Lena

    • Wer weiß, liebe Anna-Lena, vielleicht finden wir eines Tages den passenden Knopf, um den Alltag auszutricksen 😉

      Ich wünsche dir ein erholsames und wunderschönes Wochenende!

      Alles Liebe, Emily

  2. Ich finde, am Meer stellt sich dieses Zeitnehmen von ganz allein ein. Die Wellen, der Wind … und sei es auch nur ein Lufthauch nebst Plätschern … Da hört das Denken auf und das Genießen beginnt ohne Rückfrage. Eine Minute … die wäre sowieso niemals ausreichend. Nicht am Meer!

    Schöne Gedanken, liebe Emily! Danke fürs Mitdenken lassen! ☺

    • Du hast es mitten auf den Punkt gebracht, wie so oft. Ist es nicht schön, dass es Orte gibt, an denen es genau so sein kann? Und plötzlich wird alles ganz leicht …
      Ich danke DIR für die schönen Worte, liebe Tina. Hab einen noch schöneren Samstag ☼

    • Du verstehst das auch gut, hm?! Es tut so gut das Meer zu sehen und sich durchpusten zu lassen. Es war eine Wonne, ganz ehrlich.
      Pausen müssen sein, dass sollten wir nie vergessen bzw. uns mal wieder erinnern lassen!

      Alles Liebe zu dir, Fischi

    • Hallo Harald,
      ich danke dir für den Link. Ein sehr schöner Vers! Vielleicht erinnern sich gerade viele daran, mal wieder inne zu halten?

      Viele liebe Grüße, Emily

  3. „Zeit macht nur vor dem Teufel halt“, sang einst Barry Ryan auf Deutsch. Man kann sich die Zeit nehmen oder es lernen, sich die Zeit zu nehmen. Dann merkt man, was wir bei der täglichen Hetze versäumen.
    Das beginnt schon im Kleinen an der Supermarktkasse. Wer sich hierfür Zeit nimmt, hat den ersten Schritt schon getan.

    Liebe Grüße C.H.

    • Schön gesagt, von dem Herrn Ryan! Ich glaube sogar, das Thema Zeit gewinnt wieder mehr und mehr an Bedeutung. Und gut ist das! Man muss sich wieder auf die Dinge besinnen, die wirklich wichtig sind. Der Alltag sollte viel mehr schöne Dinge beinhalten. Eines Tages finde ich schon noch den Anti-Stress-Knopf 😉

      Liebe Grüße ins Wochenende, Emily

  4. Liebe Emily,
    bei uns findest zur Zeit ein großer Umbruch statt, mit viel Arbeit verbunden.
    Trotzdem halten wir uns freie Zeiten, die sind uns wichtig.

  5. Zeit
    Schreibe ich auch für mich
    Und meine Liebe
    Einfach auch ins Agenda;-)
    Hmm
    Ehrlich vergessen tue ich es auch manchmal.

    Liebe Grüsse von mir hier.
    Moma

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: