Bürogeflüster: Wenn die Katze aus dem Haus ist…

 …tanzen die Mäuse auf dem Tisch!

Am Ende eines langen Arbeitstages verabschiedete ich mich von meinen beiden Herren Kollegen, die mit mir im heimischen Büro sitzen.

In den vergangen Stunden waren sie so erstaunlich leise, ich hatte kaum gemerkt, dass sie überhaupt noch da waren.

Nur das Klippern auf den Tastaturen war zu hören.

Alle waren hoch konzentriert bei der Arbeit!

Fein. Brav so. Ich mache dann mal Feierabend! Verdient ist verdient.

„Tschüss, ihr Zwei. Macht es gut. Habt einen schönen Feierabend und bis morgen, ja?!“

Beide antworteten mir gleichzeitig.

„Ciao. Dir auch. Bis morgen!“  „Tschüssss!“

Ich schloss die Tür hinter mir und war schon fast im Treppenhaus, als mir einfiel, dass ich etwas auf dem Schreibtisch habe liegen lassen. Immerhin hatte ich es noch früh genug gemerkt! Also lief ich zurück zum Büro, öffnete die Tür und hörte Musik.

???

Laute Musik! Party? Stimmen. Wenn ICH weg bin?? Und dann dieser Song?

[s. Die Ärzte mit „Junge]

Aber, was soll mir das denn wohl bitte sagen???

Allen einen schönen Tag &

alles Liebe,

die Emily 😉

Advertisements

13 Gedanken zu „Bürogeflüster: Wenn die Katze aus dem Haus ist…

  1. Das sie sofort angefangen haben zu üben, um Dich am nächsten Morgen zumindest halbwegs angemessen begrüßen zu können?

    Ja, ist gut: Man darf doch wohl mal träumen! *tse

    😉

    • Und warum muss ICH dann immer den Kaffee kochen? Wenn sie mich mit einem Ständchen begrüßen würden… zugegeben, dass hätte schon etwas!
      Ich werde es mal anregen ;o)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: