Kinokarten zu gewinnen!

Rufen Sie am Mittwoch, dem 09.01.2013 um Punkt 17 Uhr an.

Ich las die Anzeige in der hiesigen Zeitung und dachte mir gleich, das sind MEINE!

Du musst dir nur vorstellen, dass du sie schon hast! Also gut visualisieren…. , flüsterte mir ein Vögelchen ins Ohr.

Gehört = geschehen.Ich hielt sie quasi schon in meinen Händen. Schweighöfer, wir kommen!

Drei Uhrzeiten hatte ich im Blick: Die, auf meinem Telefon, meinem Handy und die Anzeige auf meiner Armbanduhr.

Uhrenvergleich… die Uhrzeit auf meinem Handy hatte gewonnen und ich wählte augenblicklich die in der Anzeige angegebene Telefonnummer.

Es war besetzt. Natürlich.

Vermutlich hatten ein paar ganz Schlaue schon vor 17 Uhr angerufen und zwar gegen jegliche Vereinbarung!

Ich klemmte mir den Hörer zwischen meiner rechten Schulter und meinem Ohr ein und tippte abwechselnd die Tasten: Auflegen + Wahlwiederholung. Nach 5 Minuten verspürte ich ein leichtes Ziehen in meiner Schulterpartie, das ich erst einmal glatt ignorierte.

In einem rasenden Tempo arbeitete ich mich in der Kombination zwischen beiden Tasten ein. Sobald das Besetztzeichen auftauchte, legte ich auf. Und nein, es gab keine andere Möglichkeit!

Das Ziehen in meiner rechten Schulter wuchs nach 10 Minuten zu einem dezenten Schmerzgefühl an, also legte ich den Hörer fix auf die linke Schulter und klemmte es wieder zwischen Ohr und Schulter ein, damit ich eine freie Hand hatte.

Das Spiel ging weiter. Das Besetztzeichen nervte mich und nach fast 20 Minuten, die ich mit dieser bekloppten Tipperei verbrachte, setzte auch in der linken Schulter der Verspannungsschmerz ein.

Visualisiiiiieren… bestimmt bist du die nächste Anruferin, die durchgestellt wird.

Ich wollte nicht aufgeben und wechselte abermals den Hörer.

Wenn mich hier jemand sehen könnte, wie ich auf der beknackten Tastatur von meinem Telefon herum tippe!

Der Verspannungsschmerz stellt sich übrigens viel schneller ein, wenn er einmal da war. Wußtet ihr das?! Daher konnte ich den Hörer nicht mehr lange auf einer Seite halten. Ich wechselte also häufiger…

Meine Uhr zeigte mittlerweile: 17.29 Uhr und ich tippte immer noch beharrlich beide Tasten.

Mein Zeigefinger hatte sich im Grunde genommen bereits der Taste angepasst! Dafür habe ich im Laufe der Zeit schon die Technik verbessert, das muss ich doch tatsächlich sagen.

Es ging nicht mehr um die Karten, es ging um meine Beharrlichkeit.

Um 17.35 Uhr meldete sich meine Blase.

Na klasse, also DAS hatte mir gerade noch gefehlt.

Unruhig wippelte ich auf meinem Stuhl herum, aber es nutzte ja alles nichts. Ich musste auflegen.

Mist!

Um 17.39 Uhr wählte ich erneut und es war immer noch besetzt. Das ist doch bestimmt eine gefakte Leitung! Gibts doch gar nicht!?

Ich gab auf.

Sollen sie die Karten doch behalten…

Die visualisierten Karten lösten sich mit einem leisen Pöffff in Luft auf.

Um 18.02 Uhr versuchte ich es noch einmal. Nur mal so.

Besetzt.

18.25 Uhr.

Besetzt.

Ich wählte die Nummer des städtischen Kinos.

Besetzt.

Das roch doch verflixt nach Verschwörung!

Na gut, dann eben nicht an diesem Tag. Aber früher oder später bin ich dabei! Ganz sicher 😉

Kommt entspannt ins Wochenende & alles Liebe,

die Emily

Advertisements

24 Gedanken zu „Kinokarten zu gewinnen!

    • Du kannst dir vorstellen, dass ich mich dabei nicht wirklich wohl gefühlt habe. Es war so etwas wie: werfe ich das Telefon jetzt aus dem Fenster, oder klingle ich bei der Redaktion an. Sturheit passt da wohl eher!

  1. Vielleicht zahlt sich deine Beharrlichkeit irgendwann mal aus…ich drück die Daumen.
    Dir ein schönes Wochenende und vielleicht wirst du sogar noch ins Kino eingeladen 😉

    LG Mathilda 🙂

  2. Ich hoffe du hast ne Flate…

    Schade, was gab es denn für einen tollen Film?

    Sei lieb gegrüsst und gehe direkt zum Kino, da gibt`s noch Karten *g*
    kkk

  3. Wenn das der neueste Schweighöfer-Film sein soll – da habe ich gestern auf 1Extra eine Beurteilung gesehen, die nicht so doll ausgefallen ist. 😉 So beharrlich kann ich auch manchmal sein. 😉
    Ich wünsche dir ein ganz wundervolles Wochenende!
    ♥liche Grüße!

    • Genau der soll es werden. Bei Kritik bin ich immer vorsichtig, weil die ja unterschiedlich empfunden wird. Da muss ich mir demnächst doch noch mal selbst eine Meinung bilden 🙂

      Komm gut in die neue Woche & liebe Grüße ♥

    • Telefonieren ist manchmal mehr als stressig. Gerade aktuell versuche ich ein städtisches Amt zu erreichen. Du machst dir kein Bild davon!

      Herzlichen Dank & ganz liebe Grüße zu dir, Emily

    • Matthias Schweighöfer spielt in „Der Schlussmacher“. Er stammt aus dem 81er Baujahr und macht sich ziemlich gut. In deutschen Filmen ist er mittlerweile oft zu sehen. Du kennst ihn bestimmt!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: