Ein Jahr, ein Buch.

Mir kommt ein Jahr immer wie ein Buch vor. Die Kapitel, und zwar Zeile für Zeile, schreibe ich täglich selbst. Wie das Gesamtwerk dann aussieht, sehe ich mir zum Jahresende gerne noch mal in gebündelter Form an.

In diesem Jahr fühlte ich mich oft wie auf einer Achterbahnfahrt. Grundsätzlich fahre ich ja gerne Achterbahn! Allerdings finde ich den Augenblick so schrecklich wie befreiend, in dem man sich am obersten Höhepunkt befindet und mit einem Satz in die Tiefe rauscht. In diesen Momenten habe ich das Gefühl, als würde ich am lautesten von allen schreien. Vielleicht ist das auch so. Auf der Achterbahn kann man jedenfalls prima aus lautem Halse schreien, im Alltag lässt es sich dann doch eher selten unterbringen.

Es war ganz schön was los und es hat mich hier und da durchaus einen Berg an Energie gekostet. Und ich habe wieder einiges dazu gelernt. Der Sinn des Ganzen wird mir leider nicht immer gleich klar und deutlich. Im Nachhinein ergibt sich dann doch ein Bild. Manchmal muss man auf die geistige Eingebung auch länger mal warten.
Nun gut, so überfliege ich einige Kapitel. Bei anderen lese ich noch mal nach. Es gibt einige, die beendet sind. Andere sind es noch nicht. Möglicherweise werden sie eines Tages fortgeschrieben. Vielleicht auch nicht.

Mit einem Lächeln lehne ich mich zurück und schließe mein Buch 2012 liebevoll.

Ich bin so gespannt auf die Fortsetzung, denn ich habe das Gefühl, dass 2013 ein gutes Jahr wird und so lege ich die Stifte des Alltags schon mal bereit…

Ich wünsche euch von ganzem Herzen, dass ihr gut und gesund ins neue Jahr kommt oder werdet.

Ich wünsche euch, dass sich erfüllt, was ihr in euren Herzen tragt. Oder ihr dem etwas näher kommen könnt.

„[…] Jedem Anfang wohnt ein Zauber inne […]“, das wusste auch schon Hermann Hesse (aus: Stufen).

Genug philosophiert. Also raus in ein tolles neues Jahr 2013!!!

Wir lesen uns.

Viel Spaß und alles Liebe,

Emily

Advertisements

21 Gedanken zu „Ein Jahr, ein Buch.

  1. Ein schöner Vergleich, der mit der Achterbahn. Ich befinde mich wohl im Moment irgendwie im freien Fall. Dir, meine liebe Emily wünsche ich ein richtig starkes Kracherjahr. Mit lieben Grüßen für dich von Mandy

  2. So schön geschrieben liebe Emily, da kommen mir sogar ein paar Tränchen, aber es soll für alle ein gutes Jahr werden.

    Dir alles Liebe und komm gut in das Jahr 2013.

    LG Mathilda ♥

    • Herzlichen Dank, für deine lieben Worte ♥

      Alles Liebe und Gute für 2013. Der Rutsch ist mir schon mal gut gelungen 😉

      Liebe Grüße, Emily

  3. „Jedem Anfang wohnt ein Zauber inne“. Ja, dem kann ich hundertprozentig zustimmen. Ohne dieses gewisse Unbestimmte, das neugierig Machende, ohne das Bezaubernde an einer Situation kann nichts Neues beginnen. Niemals gibt es einen Stillstand, nie gelingt es uns, die Welt anzuhalten, die kleine Welt in der persönlichen Umgebung ebenso nicht. Sämtlich Festhalteversuche scheitern, nicht immer sofort, allerdings mit der Zeit.

    Ein Jahresbuch wird im Laufe der Zeit, vielleicht einer langen Zeit, eine ziemliche interessante und spannende Angelegenheit. Obwohl das Geschriebene nichts Neues ist. Eine Rückschau fördert schöne und weniger schöne Geschichten zutage. Ein Fotoalbum könnte das keinesfalls besser.

    Die Zeit bis Mitternacht vergeht wie im Fluge, und dann wird eh‘ alles besser. Das ist jedes Jahr so. Nie möchte ich noch mal zurück in einen früheren Zeitabschnitt.

    Jeder neue Abschnitt ist bezaubernd und spannend. Mach‘ einen großen Schritt und gleite hinein ins 2013er. Wenn ich weit nach Westen gucke, kann ich es fast schon sehen.

    Liebe Grüße C.H.

    • Vielen lieben Dank für deinen schönen Kommentar! Festhalten lässt sich nichts. Wir schreiten durch die Welten und behalten die Erinnerungen.
      Es gibt Jahrbücher, die stehen im Regal und werden nicht mehr angerührt. Die Fragmente daraus sind dennoch in meinem Herzen präsent. Und nu schreibe ich mal wieder drauf los!

      Ich hoffe, du bist gut hinein gekommen. Jedenfalls wünsche ich dir ein wundervolles neues Jahr!

      Herzliche Grüße, die Emily

  4. Ich bekomme immer noch keine Benachrichtgungen von dir. Nun habe ich dich noch einmal mit dem Follow-Klick bedacht. Hoffen wir, dass es nun endlich mal klappt. Ist ja zum Haare raufen. Und natürlich wünsche ich dir auch noch ein gutes neues Jahr! Herzlich, Mandy

  5. Das hast du schön geschrieben Emily, wir halten die Besinnung an das Vergangene, die Betrachtung des Gegenwärtigen und unsere Visionen von Kommendem in der Familie auch für wichtig. Ab und an Innehalten und den Gedanken Raum lassen. Zu diesem Jahreswechsel haben wir dazu einen ausgedehnten Spaziergang über die Felder gemacht, Erinnerungen kommen und Träume fliegen lassen. Das tat so gut. Dein Bild von dem Buch gefällt mir auch sehr.

    • Was für ein schöner Spaziergang. In der Natur kann man die Gedanken schweifen lassen… Ich finde es immer schön mal zu reflektieren wo man steht, hin will oder war. Es ist so wichtig das Leben zu leben und nicht sich leben zu lassen.

  6. Auch wenn Dein Beitrag schon etwas älter ist, so ist er doch zu jedem Jahresende gültig. Und da ich ihn bis jetzt nicht kannte, freue ich mich heute 😉 Vielen Dank für die schönen Worte. Ich hatte im November solch eine Achterbahnfahrt, aber da ich ein „Glückspolster“ angelegt hatte, fiel der Sturz nach unten nicht zu wild aus!
    Ich hoffe, auf Dich wartet ein schönes neues Buch 2015 mit vielen überraschenden Seiten.
    Viele Grüße, Andrea

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: