Zwei in Bremen

Hab ich ja noch gar nicht erzählt. Neulich war ich nämlich da. Gerade habe ich nicht nur das Gefühl, dass die Jahreszeiten im Nu in einander übergehen, sondern dass die Zeit noch schneller an mir vorbei zieht, als sonst schon. Hatte ich schon einmal die Frage in den Raum geworfen, warum ein Tag „nur“ 24 Stunden hat?!

Ein gutes Mittel inne zu halten ist, hin und wieder die Zeit anzuhalten und zu verschwinden. Einfach so. Am liebsten natürlich in reizender Gesellschaft.

Wir, meine Freundin und ich, hatten kürzlich an einem gemeinsamen langen Wochenende Luft und so kam es, dass wir uns in Bremen trafen. Es ist Jahre her, dass ich einmal in Bremen war. Ich hatte es so schön und so romantisch nicht in Erinnerung.

2012-12-07

Als wir am Freitag eintrafen, erledigten wir das Wichtigste zuerst (Shopping, Plätzchen essen & Sekt schlürfen), um anschließend gemütlich über den Weihnachtsmarkt zu schlendern.

2012-12-07-

2012-12-07-425

Der historische Teil wurde von den Piraten besetzt. Na, da mussten wir doch erst einmal etwas verweilen.

Ihr versteht, es war einfach mal etwas anderes…

P1040340

2012-12-0

Natürlich haben wir anschließend gut gegessen. Denn wer sich nur von Flüssigkeiten ernährt, sieht nachher so aus:

P1040337 Wer will das schon?!

Und dann haben wir schließlich auch die Bremer Stadtmusikanten besucht. Wer die Füße des Esels berührt (unbedingt beide), darf sich etwas wünschen. Mal sehen, was daraus wird…

2012-12-071

Der nächste Tag war komplett dem Wellness im Hamam verschrieben. Oh, was war das Geknete in der Hitze guuuut!

Ich sage es ja immer wieder, eine Auszeit muss einfach mal sein. Dann klappt’s auch wieder mit dem Alltag 😉

Herzliche Grüße an Cameron &

alles Liebe für euch,

Emily

Advertisements

30 Gedanken zu „Zwei in Bremen

  1. Dann bist du ja jetzt richtig fit und kannst die letzten Weihnachtsgeschenke im Schnelldurchgang einkaufen.
    Bremen ist schön, da war ich früher viel einkaufen.

    Liebe Grüsse
    kkk

    • Ähä?!

      Da draußen, das ist alles andere als entspannt! Wir haben die Schenkerei abgeschafft. Kinder natürlich ausgenommen. Aber wir freuen uns, wenn wir zusammen sitzen, gut essen und uns genießen 🙂

      ♥ Emily

  2. Auszeiten sind immer sehr gut, liebe Emily. Ich hätte gern mahr davon.
    Schön, dass du es so gut getroffen hast. In Bremen war ich auch mal, es war ..öhm.. vor gefühlten fünfzig Jahren…

    Liebe Grüße
    Anna-Lena 😉

    • Die Auszeiten sind unglaublich kostbar. Ohne Pausen geht es nicht weiter.
      Die Zeit kommt mir oft vor wie ein turbulentes Meer. Es ist wichtig richtig schwimmen zu lernen.

      Alles Liebe, Emily

  3. Solche Ausflüge ins (fast) Unbekannte sind grandios. Man entdeckt zwar irgendwie bekannte Ecken seines Landes, kann sich aber dafür auf den Spaß konzentrieren.

    Nehme es mir für nächstes Jahr auf jeden ein paar Mal vor, damit es ein Mal auch klappt.

    • Nicht überlegen. Machen. Ich weiß, das ist so leicht gesagt. Aber unsere Zeit ist wirklich kostbar und sie verstreicht viel zu schnell.
      Tue das, was du magst. Nimm dir die Zeit 🙂

  4. Auch ich hätte gerne mehr Auszeiten, was aber in Zeiten wie diesen wohl unmöglich ist und Bremen….ist ne schöne Stadt.
    Warum bekomme ich deine Artikel nicht im WP Reader?? Hab jetzt noch einmal Following geklickt, das ist aber mit anderen Blogs auch so.
    Dir einen angenehmen Tag und immer mal wieder ein Plätzchenpäuschen 😉

    LG Mathilda ♥

    • Seit Wochen geht es mir ähnlich. Ich war sehr dankbar, für diese kleine Auszeit. Sie war dingend nötig.

      Warum das mit den Artikeln nicht klappt, weiß ich ehrlich gesagt nicht. Ich bin technisch ja nicht soooo bewandert…

      Viele liebe Grüße zum Abend, Emily

  5. Liebe Emiliy,
    da bist du ja an Celle vorbeigeschrammt und hast mir nicht bescheid gesagt…buuuuh *schluchz* .
    Für ein wenig Wellness mitgekommen -das wäre ich doch glatt.
    Und so nette Piraten würde ich auch einmal von der Nähe betrachten…..und….Kekse essen ;).
    Nächstes Mal, nöööch….?
    Liebe Grüße
    Isis

    • Du, ich kam aus einer anderen Richtung! Südlicher.
      Ich freue mich darüber, dich zu lesen. Ich dachte, du pausierst noch?!

      Viele liebe Grüße, Emily

  6. Bremen hat auf mich einen gemütlichen Eindruck gemacht, als ich im Juli einen ganzen Tag dort in Begleitung einer gebürtigen Bremerin verbringen durfte. Dadurch habe ich natürlich eine Menge gesehen. —
    Sei lieb gegrüßt …. Rose

    • Du hast mir ja auch noch mehr Informationen geschickt. Allerdings war es schon zu dunkel und wir waren ziemlich gebügelt. Aber ich komme wieder dort hin. Da bin ich mir ganz sicher!

      Drück dich, Emily

  7. huhu emily!!
    mit bonita war ich auch schon in bremen, eine so schöne stadt!! wir haben auch den esel berührt, allerdings jede von uns ein bein. wir wurden darauf hingewiesen, dass jeder beide beinen berühren muss. da meinte bonita „wir sind eine seele in zwei körpern, deswegen machen wir das gerade völlig richtig.“ süß oder 🙂
    ganz liebe grüße und… du hast einen soooo schönen blog!!!

  8. Oh ja, das ist schön – einfach mal so verschwinden. Etwas Neues sehen, Lachen, in Erinnerungen schwelgen, Sekt schlürfen und Eselsfüße streicheln. Und dann kann der Alltag ruhig wieder kommen.
    LG von Rosie

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: