„Schimmi-Tour“

Erinnert ihr euch an Horst Schimanski? Ein echter Tatortfan weiß sofort, wovon ich spreche. Damals gab es Tatortfans & Schimmi-Fans. Horst Schimanski war ein Original. Eine Freundin und ich waren am Wochenende auf Schimmis Spuren in Duisburg-Ruhrort.

Duisburg-Ruhrort war einmal das St. Pauli des Ruhrgebietes. Kaum jemand weiß das heute noch. Die Zeit, dass das Hafenviertel durch die Bemannung von Schiffen überflutet wurde, ist seit den 60igern vorbei und so brach auch die Einnahmequelle nach und nach weg. Das ehemals reiche Viertel war Vergangenheit.

Ab 1981 begannen dort die Dreharbeiten zum Tatort mit Horst Schimanski als Kommissar.

Zwei Frauen haben in Ruhrort ein Kulturcafé eröffnet, das Café Kaldi.  Seit geraumer Zeit bieten die beiden eben diese Schimmi-Touren an, die dann auch ratzfatz schnell ausgebucht waren. Keine Sorge, es gibt Nachschub! Wer Interesse hat, kann sich auf den Seiten des Cafés erkundigen.

Die Interessierten kommen von Köln bis Düsseldorf, aus dem Sauerland, wie vom Niederrhein. Die beiden Mädels haben die Tour zu den Schauplätzen der Drehorte interessant aufgebaut und haben jede Menge Humor & Geschichten in der Tasche. Es war nicht einen Moment lang langweilig, so viel kann ich definitiv sagen.

Am Ende der zweistündigen Wandertour durch den Ruhrort, kamen wir wieder im Café Kaldi an, um einen Schimmi-Teller (Pommes & Currywurst) zu verspeisen und einen Zeitzeugen zu treffen. Manni (84) und ebenfalls ein Original, erzählte von seiner Zeit, die er mit Schimmi als Komparsen erlebt hat.

Wer Spaß und Interesse hat, sollte die Tour wirklich einmal mitmachen. Ein spannendes Erlebnis, so viel sei versprochen! Wieder einmal ein Ruhrgebietserlebnis, das sich lohnt. Hier und da wechseln sich moderne Bauten, wunderschön restaurierte Gebäude und alte Zeitzeugen ab.

An manchen Orten hat der Besucher das Gefühl, als sei die Zeit stehen geblieben.

Ein paar Bilder habe ich natürlich auch mitgebracht:

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Viel Spaß,

die Emily

Advertisements

24 Gedanken zu „„Schimmi-Tour“

  1. An den erinnere ich mich, schaue nur nicht gerne Krimis und in den Ruhrpott zu fahren halte ich eher für unwahrscheinlich….aber man weiß ja nie.

    Hab einen schönen Tag und liebe Grüße

    Mathilda 🙂

    • Er war schon ein Typ, daher ist er vielen in Erinnerung geblieben. An Schimmi kam man damals nicht vorbei. Dazu musste man sich nicht mal einen Tatort ansehen 😉
      Und spannende Touren gibt es ja auch überall. Davon bin ich überzeugt!

      Hab einen schönen Sonntag & liebe Grüße, Emily

  2. Ja, ich erinnere mich gerne an die tatorte mit Schimmi und Hänschen, aber sie gehören einer anderen Ära an. Heute finde ich, seine Art von damals kann keinen mehr vom Hocker schmeißen, da haben Börne und Thiel das Münsterland doch eher in den Vordergrund geholt.

    Götz George als Charakterschauspieler ist immer noch ein Großer, aber nicht mehr als Horst Schimanski.

    Liebe Grüße
    Anna-Lena

    • Sie gehören definitiv einer anderen Zeit an. Er war einer der ersten Schauspieler, der ganz böse Worte im Tatort gesagt hat! Eben seine Rolle als Rambo-Kommissar. Heute gibt es Schlimmeres in jeder Talk Show 😉 Die Münsteraner sehe ich auch gerne. Die sehe ich mir auch gern ein zweites Mal an.

      Liebe Sonntagsgrüße, Emily

  3. Liebe Emily, wie cool ist das denn und dann noch fast vor der Haustür… Ich bin noch nie Tatort-Fan gewesen, aber die mit Schimmi, die hab sogar ich geguckt:-)… Einfach ein cooler Typ… was ist eigentlich aus dem geworden? Haben sie das auch erzählt? Kommt auf meine Liste, liebe Grüsse Andrea

    • Kulturelles an nahezu jeder Ecke, meine Liebe! Götz lebt, meines Wissens nach, zurückgezogen auf Sardinien? Er spielt ansonsten ja immernoch. Schimmi hat ihn aber schon geprägt, würde ich meinen.

      Liebe und sonnige Grüße, Emily

    • Lieber Michael-Peter-Klaus. Erstens ist dir da doch ein Tippfehler unterlaufen. Dieser großartige Verein heißt: Schalke. Und was war noch der MSV??

      Herzliche Sonntagsgrüße (vermutlich auf’s Grün), die Emily

    • Ist das nicht verrückt, dass der letzte Schimmi-Tatort 1997 abgedreht wurde? Ist ja auch schon wieder ewig her. Nach der Tour hatte ich jedenfalls dringend das Bedürfnis, einen Tatort zu gucken 😉

      Viele liebe Grüße!

  4. Mein Exmann ist ein Tatort Fan gewesen. Deshalb muste ich hin und wieder mitschauen. Ich schau lieber amerikanische Krimis. LG Gabi

    • Wenn man Gemeinsamkeiten mit jemandem geteilt hat, mag man oft auch lieber etwas anderes sehen. Wie schön, dass wir im Falle des Falles so viel Auswahl haben: Rosemunde Pilcher…amerikanische Krimis… uvm. Eben alles, was die Sender her geben!
      Liebe Grüße, Emily

    • Hätte dir aber gefallen? Vielleicht steckt die Idee ja an und andere Drehplätze werden mal abgegangen. Das wäre dann eine Alternative!

      Liebe Grüße zum Sonntag, Emily

  5. Sehr interessante Idee, Besuchsidee und Geschäftsidee. Wo du überall so rumkommst?
    Normalerweise würde niemand freiwillig nach Duisburg fahren. Höchstens zum Arbeiten. Duisburg war immer Arbeitermilieu. Auch die vom Meidericher SV.
    C.H.

    • Interessante Ideen faszinieren mich und machen neugierig. Städte wandeln sich und passen sich, mit den Menschen an andere Gegebenheiten an. Die Menschen des Ruhrgebietes sind quirlig und erfinderisch, was neue Ideen betrifft. Das kann ich nur unterstützen. Die Industrie ging vielerorts und schaffte Platz für Neues. Es bleibt sicher spannend.

      Hab noch einen schönen Sonntag, Emily

  6. Als die Dreharbeiten damals in Duisburg- Ruhrort liefen war immer
    was los. Straßen wurden kurzer Hand abgesperrt für bestimmte Szenen.
    Wenn man dann auch noch unbedingt ins Cafe reingeht und nicht weiss das dort Filmaufnahmen gemacht werden, ist das gar nicht mehr lustig. Ich bin da einfach reingelatscht und habe dann in aller ruhe auf meinen Mann gewartet. Das kann auch nur mir passieren.;

    GLG. Lidora

      • Ist Wirklich passiert.
        Ich kam nicht wieder raus und mein Mann nicht rein.
        Eine Stunde später war dann alles vorbei und ich konnte endlich wieder raus.
        Es war aber sehr Interessant das mal live zu Beobachten wie so was abläuft.

        Lieben Sonntagsgruß 🙂
        Lidora

        • Das glaube ich dir gerne. Aber eine Stunde kann dann auch schon mal lange andauern was?! Du hast wenigstens im Trockenen und Warmen gesessen :mrgreen:

          Dir auch einen lieben Sonntagsgruß, Emily

  7. Ich wäre sofort mitgekommen, denn ich bin bekennender Schimmi-Fan. (das ging auch zu DDR-Zeiten. :D)
    Gut, dass du über das Kaffee und seine Betreiberinnen schreibst, liebe Emily. Ich bin immer noch auf der Suche …

    Liebe Sonntagsgrüße an dich

    • Ein abgelegener Ort, an dem sich nach und nach innovative Geister angesiedelt haben (und weiter ansiedeln), um ihre Ideen zu verwirklichen. Diese beiden Frauen haben da sicherlich vieles auf eine Karte gesetzt und seither einiges bewegt. Sie sind mit Herz dabei, so viel steht fest. Und hinter jeder Idee, steht ein Mensch, der sie hat und verfolgt. Die Menschen stehen im Mittelpunkt ihres Schaffens.

      Ich drücke dir so die Daumen!!

      Liebe Sonntagsgrüße zurück zu dir, Emily

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: