Recherchieren und immer noch faulenzen

Maria ist weder das einsame Pferd am Strand, noch das Kamelbaby. Sie geht sogar sehr aufrecht und zwar auf 2 attraktiven Beinen.

Am 2. Abend unseres Urlaubes, lernten Tina und ich Maria kennen. Wir standen in einem Trupp von einigen Leuten zusammen und sie kam hinzu. Maria war schlichtweg ein „Pfundskerl“, gemixt mit einer Portion „Honigfee“ und stammte aus der Oberpfalz. Sie war einfach nur der Typ Frau, mit dem man auch entspannt Pferde stehlen kann und dabei kann man nicht einmal ernst bleiben.

Sie trumpfte schon damit auf, dass die chinesische, wie auch die indische Laufente bevorzugt rote Nacktschnecken frisst? Und die sogar erschnuppern kann. Tja, und wieder dazu gelernt.

Diese Frau hat so viele Weisheiten auf Lager, dass sie eines Tages die „Millionenfrage bei Jauch beantworten wird!“ (Zitat Ende)

Das Schöne war, dass wir drei uns sehr gut verstanden haben und wir unsere Urlaubstage so ziemlich im Gleichklang verbringen konnten:

No sports – früh ins Bett – lecker Essen – lesen – auf’s Meer starren – schwimmen – lecker Essen – schlafen – spazieren …

Alles so ungefähr in dieser Reihenfolge.

Leider wurde Maria schnell von dem großen Montezuma heimgesucht und sie musste zu „unserem“ Dr. Ali. Dem Urlaubsdoktor. Und dieser Herr Doktor, hat ihr ein Medikament in die Hand gedrückt. Ein Pulver, das sie auch brav einnahm.

Auf dem Beutel stand folgendes:

„Oral or rectral route.

To obtain a homogenous

suspension, slowly pour

powder over 1/2 glass of water while stirring

continously.“

Wir aßen gerade zu Abend, als Maria müde dieses Beutelchen öffnete.

„Glaubst du, dass du das Zeug jetzt richtig angewandt hast?“

„Jo. Wieso?“

„Nur so.“

Pause.

„Wie soll denn das rektal funktionieren???“

Nun, diese Aufgabe gilt es noch zu recherchieren!

Wer weiß, könnte auch mal eine Frage bei Jauch werden!

😉

Alles Liebe,

Emily

25 Gedanken zu „Recherchieren und immer noch faulenzen

      • Ich meine das Pudern. Es soll bei extrem jungen Menschen in der Nähe des Musculus sphinkter ani externus zum einsatz kommen. Ich weiß allerdings nicht, wofür genau. – Ich wollte doch nur helfen, mit Anwendungsideen beistehen.

        Undarm ist der Welt Lohn.

        Aber ich hoffe, der Maria geht es wieder gut.

        • Aber, lieber Herr Wirr. Ich hab doch nur gefragt, um Misstverständnisse zu vermeiden. So gibt es wenigstens keinen wunden Popex!
          Wir sind alle wieder auf dem Damm. Daher ja die leichte Suppenwoche 😉 Schonkost war angesagt!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: