Sommer, Sonne, Sonnenschein!

Es ist zur Zeit so herrlich da draußen, ich kann es kaum. Die Sonne scheint, der Himmel ist blau, ich habe Dienstschluss und stelle meine Füße in den Sand.  Nichts, aber auch rein gar nichts könnte mich im Augenblick, der vollkommenen Entspannung, erschüttern. Es ist so schön warm und ich fühle mich einfach von der Luft getragen. Endlich Sommer!!!

Da fühle ich mich doch schon vom Wasser, das da vor mir plätschert angezogen. Langsam nähere ich mich dem feuchten Naß und stelle mal testweise eine große Zehe hinein.

Brrrrrrr, ist das kühl.

Ich gehe mutig einen Schritt weiter hinein, bis mir das Wasser bis zum Knöchel reicht.

Brrrrrrr, ist das kühl…

Ich gehe noch etwas weiter hinein, bis mir das Wasser an die Knie reicht.

Verflixt, ist das frisch hier!

Die Kunst ist ja, dass man einfach nur lässig und relativ unverkrampft ins Wasser steigt. Alle, die laut und lustig vor sich hin quietschen, möchte man doch am liebsten schubsen. Nur, diese Kunst des „Langsam-Lässigen-Einsteigens“ beherrsche ich leider nicht. Ich bin zwar keine Quietsche, aber ich brauche da so meine Zeit. Und wehe, einer schubst mich!!! 

Ich gehe also weiter ins Wasser. Es reicht mir mittlerweile bis an die Hüfte…

ich bin so tapfer

… und spüre, dass die Temperatur an meinen Beinen schon herrlich angenehm ist. Man muss diesen Schockmoment der Kälte nur erst einmal überwinden, dann ist es auch gar nicht mehr so schlimm!

Ich verschränke meine Arme und gehe weiter hinein, bis ich mich mit einem Satz ins Wasser gleiten lasse.

„Hiiiieeeh….haaaaa…. schööööön!“

Plötzlich höre ich eine Stimme neben mir. Jemand grinst mich frech, aber herzlich an und schwimmt an mir vorbei: „Na, selten jemanden gesehen, der sich so anstellen kann!“

Frechheit!

Ich grinse zurück (irgendwie hat er ja recht) und lege mich auf den Rücken und paddle leise mit den Füßen. Es ist einfach nur herrlich, sich durch das Wasser gleiten zu lassen.

Schwerelos.

Genießt das schöne Wetter

und sonnige Grüße,

die Emily

Advertisements

24 Gedanken zu „Sommer, Sonne, Sonnenschein!

  1. Ich war gestern am Strand und hab mich nicht getraut… kann aber auch an den vielen Containerschiffen gelegen haben, die da vorbeikamen 😉

    Viel Sommer-Spaß weiterhin, liebe Emily! 😀

    • Kommt darauf an, was sie geladen haben… vielleicht hätte sich ein Bad dann doch gelohnt 😉

      Sommer-Sonne-Grüße, liebe Michaela

  2. „vor sich hin quietschen, möchte man doch am liebsten schubsen.“ hier musste ich laut grinsen, weil es mir aus der Seele spricht. Quietscheenten gehören in die Badewanne, nicht in den See. Seen gehören den meditativ-hinein-Schwebenden und bewusst Lebenden, den Langsamen, kurz: den Leisen.

    Quietschvergnügt dank emily ist der

    wirr

    • Wenn jemand zu viel quietscht, möchte man der Person am liebsten etwas an den Kopf werfen. Keine Sorge, das ist mir noch nieeee passiert! Und in der Badewanne ist es ja auch kuschelig warm, da muss man gar nicht quietschen. Also eigentlich 🙄
      Ich könnte noch einen drauf setzen. Eine hat dort mit ihrer Gitarre gespielt… soooo schöööön! Und unbedingt erlaubt. Auch für Leise-Schweber geeignet. Versprochen!

  3. Qietschen auch eher nicht, aber ohhh, ahhh, bibber 😀
    Man muß wirklich ein bisserl Mut haben und dann ab in die kalten Fluten…was ist das herrlich 😆

    Viel Freude weiterhin mit Sommerwetter und liebe Grüße von Mathilda ♥

    • Du siehst, ich habe genossen. Aber so richtig! Es hilft schon, einfach in die Fluten zu springen. Man kann auch unter Wasser schreien und dann leise, entspannt wieder auftauchen ;o)

      Danke und auch dir eine herrlich entspannte Zeit, Emily ♥

  4. Das hast du schön beschrieben, liebe Emily. Jeder m,ag dem Wasser so begegnen, wie es seinem Naturell entspricht.
    Ich wünsche dir einen wahren Sommergenuss.

    LG Anna-Lena

  5. Lach**…hahaha, genau so mache ich es auch. Seeeehr langsam in das Wasser steigen, seeehr langsam und mit möglichst lässigem Gesichtsausdruck. Ich tu dann immer so, als würde ich ausführlich die Landschaft oder die Leute betrachten…
    Sommersonnenheiße Grüße von Rosie

    • Hehe, mir geht es dann ebenso. Ich schaue mir die Gegend an, andere Leute, was weiß ich. Und innerlich bibbere ich vor mich hin! Wie schön, dass wir uns da so ähnlich sind!
      Liebe Montagsgrüße, Emily

    • Yessss, auch wir hatten mal 6 Tage lang Sommer! Toll war das! Und wer weiß, vielleicht bekommen wir ja noch einmal eine Kostprobe davon! 😉
      Kühlt das Poolwasser denn noch ab?

  6. Ich hab immer das Gefühl, außer mir gehen alle ganz lässig ins Wasser…
    Aber vorgestern im Freibad war ich auch mal ganz mutig und hab es ziemlich genauso gemacht, wie Du beschrieben hast. Einmal Pienschen, immer Pienschen 🙂

    • Liebe Caramellita, glaube mir, das sieht nur so aus! S. Kommentar Vallartina! Aber neulich im Freibad erging es mir wie dir. Als ich die Treppe zum „Schwimmer“ herab gestiegen bin, war ich top mutig und bin auch gleich abgetaucht. Dann habe ich mich natürlich erst einmal bewegt wie sonst was 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: