Mal kurz weg…

… und schon wieder da. Manchmal reichen ein paar wenige Tage, um sich einfach mal wieder zu sortieren und genau die habe ich mir gegönnt.

Ich habe mich ins Osnabrücker Land aufgemacht und einfach nur Ruhe und die Natur genossen.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Obwohl, eine Geschichte habe ich dann doch noch…

An dem ersten Morgen, an dem mich der Sonnenstrahl geweckt hatte, sprang ich aus dem Hotelbett direkt in meine Laufschuhe. Es war noch sehr früh. Ich lief durch den Wald und hörte die Vögel zwitschern. Der Waldboden war weich und die Luft war feucht. Die Sonnenstrahlen holten sich den Morgentau.

Es war einfach nur herrlich durch die Natur zu laufen und nur das Plätschern des Baches und das Vogelgezwitschere zu hören… und das Jagdhorn??????

Töröttötötöttt törötötööttt töröö törööö töröttöttötööööööt

Ich will euch mal eines sagen! Wenn man so eine Weile durch die Botanik joggt, sich quasi fern ab von der Zivilisation befindet und man ein Jagdhorn hört… dann läuft es sich automatisch mit einem mal viel schneller, als man es vor hat.

Prompt viel mir das Stück von dem „Jäger aus Kurpfalz“ ein.

Ist aber nichts passiert. Bin ja wieder heile zurück 😉

Alles Liebe,

die Emily

Advertisements

26 Gedanken zu „Mal kurz weg…

  1. Fällt mir doch ganz spontan der saublöde Witz von den beiden Joggern ein, die von Jägern „erlegt“ wurden, weil auf ihren Laufschuhen „Reebok“ zu lesen war… :mrgreen:

    • Ja, das habe ich. Leider bin ich nicht zu dem gekommen, was ich vor hatte. Warum hat der Tag nicht mehr als 24 Stunden? 🙄

      Viele liebe Grüße zu dir, Emily

  2. Beim getröte wäre selbst ich schnell geworden.
    Schön das nichts passiert ist. Deine Bilder gefallen mir wieder gut. Sie wirken auf mich so schön beruhigend.

  3. Viel Natur, viel Gezwitscher und dann das Jagdhorn. Da wird einem echt anders, das kann ich verstehen.
    Tolle Fotos, liebe Emily.
    Da konntest du die Seele gut baumeln lassen.

    • Mein Kollege meinte, dass das vermutlich nur eine Hupe war. Ich glaube das nicht, ich glaube an eine spontane Treibjagd!! Die Gefahr lauert überall 😉

  4. oooooh … Emily … ich finde es auch wunderbar, so allein … und früh (ich bin Frühaufsteherin) durch die Natur zu laufen, aber niemals durch den Wald. Wenige Leute müsste ich schon von Weitem sehen können 🙂 . Deine Fotos sind sehr aussagefähig und deshalb schön. Herzliche Grüße, Rose

    • Witziger Weise sprinte ich sonst auch nie allein durch den Wald. Nie! Aber dieser hier wirkte soooo sicher. Da kannst du mal sehen!!
      Lieben Dank, für das Kompliment, liebe Rose 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: