Bürogeflüster III

An dem Tag, an dem dieses Meeting stattfand, hatte es draußen ohne Unterlass in einer Tour geschüttet.

Die atemberaubende Aussicht, aus dem obersten Stockwerk des Bürogebäudes, war durch ein bezauberndes Grau in Grau geprägt.

Mein Blick schweifte kurz in dieses Grau und plötzlich bemerkte ich, warum eigentlich erst jetzt?,  zwangsläufig, dass sich meine Füße zu kleinen Eisklumpen verwandelt hatten.

Meine Hände ebenfalls.

Wieder einmal wurde der Kaffee nachgereicht und so schüttete ich mir eine weitere Tasse Kaffee ein (so lange noch welcher da war), um meine Hände an der Tasse zu wärmen.

Ob ich mir den auch einfach über die Füße kippen kann?!

Ich fühlte mich wie ein Kleinkind. Ich hatte Hunger, mir war sch…kalt und Herzklopfen hatte ich von dem ganzen Kaffee auch schon.

In meiner Nähe saß jemand, der mit seinen Fingern unruhig auf dem Tisch herum trommelte.

Kennt ihr das?

Es gibt Geräusche, die man erst einmal nur leise am Rande wahr nimmt.

Geräusche, wie das Schmatzen beispielsweise.

Dann nimmt man sie nach und nach allerdings deutlicher wahr und irgendwann beginnen sie zu nerven.

So war das mit der Klopferei.

Wenn ich jetzt eine lange Fliegenklatsche hätte…vermutlich wartet er auch nur auf das Essen… pah! Sicher nicht gefrühstückt…

Im Raum nebenan war zu hören, dass das Buffet angeliefert wurde.

Danke, danke, DANKE!!!!

Endlich konnte ich mich durch das Buffet fräsen und was soll ich sagen… anschließend war mir wegen Überfutterung schlecht…

Eins sei mal ganz klar gesagt. Unsere Meetings sind durchaus wichtig und spannend. Nicht, dass hier ein falscher Eindruck entsteht 😉

Herzliche Grüße in die Arbeitswelt,

die Emily

Advertisements

26 Gedanken zu „Bürogeflüster III

  1. *ichlachmichwech* … sowas von lebensnah erzählt … liebe Emily … ich war auch bei dem meeting und habe mit dir gefühlt! — Oder habe ich jetzt eventuell Hunger ???????
    Ein zauberhaft schönes Wochenende und Grüße aus dem Norden ….
    Rose

  2. Diese Fingerklopfer sollten wirklich mal eine Patsche mit der Fliegenklatsche bekommen , kein Wunder, dass nach dem vielen Kaffee dein Magen rebellierte 🙄
    Alles Gute dir und ein schönes Wochenende wünscht

    Mathilda 😉

    • Solche Fingerklopf- oder Kugelschreiberknipsattacken (auch sehr beliebt) können einem fürchterlich auf die Nerven gehen. Und wenn die dann auch noch koffeindurchweicht sind… schwierig 😉

      Dir auch einen lieben Wochenendgruß, Emily

  3. Dass Buffet angeliefert wurde..wer least es nicht gerne,,,aber lieber läse ich noch, dass Merkel an Warren Buffett ausgeliefert würde…zumindest für’n Quickie (IN Ökonomie!..puh war knapp..lieber W. )

    • Vielleicht zu naheliegend, aber das Buffet war mir in dem Augenblick wirklich eine Sehnsuchtserfüllung! Wer weiß, vielleicht kommen die Zwei ja auch mal zusammen.

  4. *laut lach* , liebe Emily 🙂
    Aber, was tut man sich alles bei solchen Meetings an. Der ganze Körper hat ja offenbar gelitten. Erhol dich recht schnell von diesen Strapazen 😉

    LG ins Wochenende,
    Anna-Lena

    • Liebe Anna-Lena, ich bin ja lernfähig und arbeite an meiner Schnittchenpolitik 😉 Dann kann so gut wie nichts schief gehen!

      Hab einen schönen Abend und liebe Grüße, Emily

  5. Breit grins – danke für den Nachsatz!
    Weißt du, was bei Trommlern hilft? Selbst trommeln. Dann kommen sie aus dem Takt. Das sagt dir eine trommel-geplagte Bärbel.
    Dann schaut er leicht irritiert und hört auf. Herrlich ist das.
    Gut, dass das Buffet doch nicht sooo klein war.
    Wieder herrlich erzählt, trotz der kalten Hände und Füße musste ich lachen.
    Dir ein entspanntes und entspannendes Wochenende
    deine Bärbel

    • Du bist trommel-geplagt? Wie das denn? Ja, vielleicht merkt man es selbst gar nicht, wenn die Unruhe mit einem durch geht. Wie schön, wenn du mitgelacht hast 😉

      Hab noch einen schönen Abend und liebe Grüße,

      Emily

  6. Ich bin ja hier noch nicht so lange dabei.
    Aber ich würde gerne mal mit zu ein Meeting gehn , dann mal schauen ob die Meetings wirklich wichtig und Spannend sind. 🙂

  7. Wenn man anfängt, sich die Füße am Kaffee zu wärmen, könnte das ein guter Wink mit dem Zaunpfahl für den Veranstalter sein, die Heizung aufzudrehen 😉

    • Den habe ich mir in der Pause dann auch geschnappt. Er hat dann versucht die Klimaanlage zu drosseln. Die Betonung liegt bei: versuchte. Und zu hause gab es erst einmal eine heiße Dusche 😉

  8. Ja, kenne ich. Diese scheinbar unscheinbaren Geräusche.

    Auch nervig, wenn die Katze an der Tür rumkratzt, weil sie zu dir ins Zimmer will, es aber nicht darf. (Sie kommen mir nicht ins Schlafzimmer.) Irgendwann nervt das Gekratze, und wenn dann auch noch ein leises, weinerliches Miauen hinzukommt, würde ich denen am liebsten sagen, dass sie doof sind.

    Aber sachma, irgendwie stelle ich mir euren Meetingort als den Kölnturm vor, da ist die Aussicht tatsächlich hervorragend. Oder habe ich mich verkombiniert? 😉

    • Sie? Wie viele sind es denn? Kommst du dann trotzdem in den Schlaf? Wenn sie weinerlich vor deiner Tür liegen??

      Du hast dich verkombiniert. Es war eine Stadt in der anderen Richtung. Die Aussicht vom Kölnturm kenne ich leider nicht, aber die ist sicher auch gigantisch!

      • Zwei Katzen habe ich. Zum Glück ist zwischen ihrem Reich und meinem Schlafzimmer noch der Flur als Puffer, so dass sie selten die Gelegenheit bekommen, mich beim Schlafen zu stören.
        Aber manchmal, wenn man die Tür nicht richtig geschlossen hat, kommen die Biester an die Tür, während man schon im Halbschlaf ist …. und dann fängt der Kopf-Kampf an: Ignorieren und versuchen trotzdem einzuschlafen oder aufstehen und ein Blutbad anrichten. – Mit dem Ignorieren klappts meistens nicht. Dann richte ich doch immer wieder ein Blutbad an, indem ich aufstehe, und sie wortlos in ihr Reich verbanne.

        • Das ist aber ein nettes „Blutbad“ 😉 Hast du es schon einmal damit versucht einfach ein Schild aufzustellen? -> Hier kein Zutritt!
          Und was ist, wenn sie auf’s Klo müssen??
          Irgendwie habe ich gerade wieder ein Bild vor Augen… darüber könnte ich eine Geschichte schreiben :mrgreen:

        • Oh, bitte, eine Geschichte, eine Geschichte!

          Ein Schild ist allerdings eine gute Idee, werde ich mal versuchen: „Katzenfreie Zone, bei Betreten durch Katzengetier, droht Weiterverarbeitung in der Katzenpfötchenindustrie!“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: