Der Hexenpfad

Unsere Wanderung am vergangenen Sonntag begann am Hexenpfad. Eine wirklich mystische Stelle unmittelbar am Abstieg in den dunklen Wald Tecklenburgs.

Die Sonne scheint, aber ihre Strahlen schaffen es nicht durch das dichte Blattwerk zu stoßen. Neben uns türmte sich ein riesiger, dunkler Felsen auf.

Der Sage nach, standen wir mitten auf dem damaligen Hexentanzplatz. Hier haben sich alle Hexen des Münsterlandes versammelt. In der Hexenküche wurden die Getränke (irgend so ein Scharfes Zeug nehme ich an), Tinkturen und Salben gebraut.

Jedem sollte es schlecht ergehen, der sich auch nur in die Nähe dieser Stelle wagte oder gar zusehen wollte.

Hin und wieder war auch der Teufel zu Gast. Allerdings war es Gesetz, dass er zum dritten Hahnenschrei zurück in der Hölle sein musste. Eines Tages feierte er so vergnüglich, dass er dieses Gesetz nicht befolgte.

Als ihn der erste Sonnenstrahl traf, heulte er vor Schmerzen auf und schlug mit seinen Hufen in den Felsen, bevor er zur Hölle fuhr. Er verschwand und kehrte nie zurück.

Die Hufabdrücke sind in dem Felsen verewigt.

So kann es einem ergehen, der mit den Mädels feiern geht 😉

Fortsetzung folgt…

Emily im Wald

Advertisements

16 Gedanken zu „Der Hexenpfad

    • Es war eine schöne Reise in die nahe Umgebung. Dazu muss man gar nicht weit fahren. Die Hexengeschichten sind schon gnadenlos grauenvoll, wenn man von den Sagen mal absieht 😦

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: