Plätzchendieb

Da war ich doch wieder auf dem Weg zu einem Meeting und dieses Mal war ich bereits im Vorfeld mächtig erfolgreich:

  1. Ich bin sofort in die richtige Richtung gefahren!
  2. Ich war rechtzeitig dort und habe noch eine Brötchenhälfte mit Käse abbekommen.
  3. Der Kaffee war klasse!

Zu meiner Linken saß einer der Geschäftsführer. Ein ganz freundlicher netter Typ. Zu meiner Rechten saß ein Teilnehmer einer anderen Firma. Er war aalglatt, wie man so schön sagt. Obwohl er schon im reiferen Alter sein musste, so konnte ich keine Mimikfalte entdecken. Außer am Mund. Kennt ihr diese Zusammenkneiffalten? Die, die einen an einen Schließmuskel erinnern?

Wir begrüßten uns uns knapp und dann ging auch schon der Vortrag los.

Er notierte sich gleich hektisch etwas. Ich sah spontan rüber und er legte gleich seinen Arm über das Geschriebene.

Warum erinnern mich manche Seminare oder Meetings immer an die Schulzeit?!

Jedenfalls stand der Plätzchenteller vor ihm.

Nach etwa einer halben Vortragsstunde fixierte ich eines der Leckerlis.

Er auch. Und er griff zu. Und wieder. Und noch einmal.

Dann griff er zur Kaffeekanne und schob dabei den Plätzchenteller noch näher zu sich heran.

Ganz schön geschickt, der Bursche!

So mein Freund. Jetzt ist aber Schluss mit lustig…

Ich: „Äh, Entschuldigung. Ich darf doch mal, ja?!“

Ich griff in den Teller, meldete meine Rechte an und lächelte süffisant.

Ganz ohne Zusammenkneiffalten 😉

Habt einen schönen Start ins Wochenende,

die Emily

 

 

Advertisements

14 Gedanken zu „Plätzchendieb

  1. Zusammenkneiffalten, die an einen Schließmuskel erinnern? Hm! Ich muss ehrlich zugeben, dass ich noch nie einen solchen in Natura gesehen hab’… 😉
    Diese „Das-sind-alles-meine-Kekse-Typen“ habe ich auch ausgesprochen dick! Hast du gut gemacht, dass du dem nicht den ganzen Teller überlassen hast! Wär‘ ja noch schöner!
    Ich wünsche dir ein wundervolles und ungestresstes Wochenende!

    • Liebe Margot, was die Schließmuskel-Schnüss-Falte betrifft, so gibt es die häufiger als man denkt. Sieh‘ dich mal um und wenn du sie siehst, denke an mich 😉

      Geht doch nicht, einfach so Kekse bunkern. Wo sind wir denn?!

      Liebe Grüße zu dir ♥

  2. Der arme ist nur so verkniffen, weil er daheim kurzgehalten wird, von wegen Figur und so, grins.
    Also muss er dann zuschlagen, wenn seine bessere Hälfte nicht dabei ist, grins.
    Aber deshalb sind es doch nicht alles SEINE Kekse. Wo kommen wir denn da hin!!!???
    Klasse gemacht, ich glaub, das hätte ich auch gebracht, lach.

    • Das hättest du sogar sicher gebracht. Dafür kenne ich dich 😉

      Meinst du, seine Holde hält ihn an der Keks-Leine? Möglich …

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: