Nachtgepolter

Heute Nacht, gegen 1:18 Uhr, hörte ich ein lautes Pflockkkk.

Mein Pulsschlag beschleunigte in null komma nichts auf 150. Mindestens!

Meine Sinne versuchten sich schnellstmöglich zu formatieren. Ich lauschte nach …

Wo kam dieses Geräusch her?

Was könnte es gewesen sein?

Man kann sich ewig lange solche Fragen stellen, oder man steht einfach auf und geht nachsehen.

Madame de la Mietz sah mich verwundert an, als ich auf sie zutaperte und maunzte mich an.

Augenscheinlich war dieses Pflockkkk das Geräusch, das SIE verursacht hatte, nachdem sie mit Anlauf vor die Terrassentür gelaufen war.

Draußen saß ein dunkles Fellknäuel, aus dem grün-leuchtende Augen hervorblitzten. Das Fellnknäuel wollte sich scheinbar einfach nur mit Madame vergnügen. Madame aber nicht mit dem Fellknäuel.

Die Sache, bzw. das Hindernis mit der Fensterscheibe war bei der Verteidigung des Reviers wohl übersehen worden.

Fellknäuel und Madame sahen mich jetzt gemeinsam an und maunzten.

Und ich? Ich ließ die Jalousie runter und ging wieder ins Bett. Keine Diskussion um diese Uhrzeit!!!

Ich wünsche euch allen eine gute Nacht.

Alles Liebe,

Emily

29 Gedanken zu „Nachtgepolter

  1. GEnau!
    Um diese Zeit bitte keine Diskussionen!
    Wo kommen wir denn da hin???

    In dieser Nacht kann ich hoffentlich endlich mal wieder durchschlafen.
    Die beiden Nächte da im Kloster habe ich großenteils schlaflos verbracht….

  2. liebe Emily …. dein Nachterlebnis habe ich an meine Freunde weitergeleitet, denn sie sind auch die „Bediensteten“ von Kater Rowdy … mit ähnlichen Erlebnissen …
    Herzliche Grüße und einen guten Wochenstart
    Rose

    • Im Augenblick will alles in und rund um die Natur kuscheln. Ist ja auch Frühling! Unsere bezaubernden Mitbewohner sehen dabei halt nicht auf die Uhr. Deine Freunde können diese Erlebnisse ganz bestimmt teilen!

      Viele liebe Grüße an dich, Emily

  3. Frau Mieze Smokey grinst sich eins und meint, diskutiert wird hier, wann sie das für richtig hält, Felllose, Hausskalven/innen und Dosenöffner/innen haben hier gar nienichts zu sagen… 😉

  4. Oh ja, das hätte ich sein können. Welche der drei Protagonisten, behalte ich allerdings lieber für mich! ;o)

    Liebe Emily, herzlichen Dank für Deinen lieben Geburtstagsgruß! Wenn sich auch nur die Hälfte Deiner vielen Wünsche erfüllt, bin ich ein sehr zufriedener Mensch!

  5. Oh Gott…so etwas ist ja was für Mascha…bin voll der Angsthase…ich hätte bestimmt totale Panik geschoben bei nächtlichen Geräuschen mit unbekannter Quelle…..

    • Es ging mir im ersten Moment kein Stück anders als es dir gegangen wäre. Ich hatte nur ein großes „P“ in meinen Augen, aber was blieb mir übrig?? Nüscht!

  6. Aus diesem Grund habe ich im Schlafzimmer einen Baseballschläger unter’m Bett lieben, für alle Fälle. Aber Emily, ICH hätte das schwarze Fellknäuel ja reingelassen oder meinen Stubentiger raus. Du gönnst den beiden aber auch gar nichts. *miauuu* 😉

    • Meinst du, ich hätte die Party eröffnen sollen? Aber ob ich dann hätte weiter schlafen können … ich weiß ja nicht 😉 Jedenfalls ist es bei dir sicher. Das steht mal fest!!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: