Das Flugzeug WC

… manchmal ein Ort voller Missverständnisse!

Als ich nun im Flieger meinen Fensterplatz einnahm, machte ich es mir erst einmal so gemütlich wie nur möglich.

Hier wiederum sind klein geratene Menschen allerdings ganz klar im Vorteil. In der Regel haben die nämlich noch Platz zwischen ihren Knien und dem Sitz des Vordermannes. Hässlich muß das Gefühl sein, wenn die Knie an eben so einem Vordersitz schubbert und der Vordermann dann vielleicht auch noch den Sitz in die Schlafposition stellt. Die dann ziemlich unentspannten Gesichtszüge (m)eines Nebenmannes habe ich schon ein paar Male betrachten dürfen.

Wenn man Glück hat, oder rechtzeitig reserviert, kann der Fluggast einen der Sitze am Notausstieg ergattern.

Wenn man Pech hat, sitzt man unmittelbar am WC.

Dieser Ort KANN ein Hort der Kommunikation und des Zusammentreffens werden. MUSS es aber nicht. Wer hier auch noch seinen Sitzplatz hat, kann nicht nur den Unterhaltungen folgen, sondern sollte auch geräusch- und geruchsresistent sein.

Muss man das WC dann selbst einmal aufsuchen, öffnet man die Tür und steht auch schon mitten im Geschehen. Wenn man die Spülung betätigt, muss man glatt darauf acht geben, dass man nicht weg gesaugt wird.

Wie machen manche Leute hier… äh… na ja… ach, ist ja auch egal.

Jedenfalls saß ich auf meinem Fensterplatz. Mittlerweile waren wir in der Luft und ich sah in den blauen Himmel hinaus, als plötzlich eine ziemlich knurrige Stewardess ins Mikro zischte: „Aus gegebenem Anlass möchten wir Sie noch einmal DRINGEND darauf hinweisen, dass es sich bei diesem Flug um einen NICHTRAUCHERFLUG handelt und das Rauchen auch auf dem Bord-WC NICHT gestattet ist. Wir bitten Sie um Beachtung!“

Ja sag mal, geht’s noch?! Da fliegt einem doch der Draht aus der Mütze. Gibt es solche Chaoten immer noch? Scheinbar schon. Nicht zu fassen …

Die Stewardessen brauchen wohl auch Nerven wie Drahtseile. Sie stehen die Zeitschriftenschlacht durch, verteilen Decken, die sie manchmal nie wieder sehen, müssen sich Saftschubsenwitze anhören und dann auch noch ständig freundlich gucken.

Mädels und Jungs, ihr habt meine Anerkennung.

Wirklich. Ehrlich. Hand drauf!

Denn ich hatte ja auch noch einen Rückflug.

(Fortsetzung folgt)

Alles Liebe,

Emily @ home

Advertisements

32 Gedanken zu „Das Flugzeug WC

  1. Bist du schon einmal während eines sogenannten Luftlochs auf einem Flugzeug-WC gesessen? Wenn das Ding während du p… musst, die wildesten Bocksprünge macht? :mrgreen:

    • Du hast es immerhin geschafft, das Zeug weg zu lassen. Dazu gehört schon etwas. Aber weißt du, ich bin im Flugzeug ja wirklich ein Schisser und dann so etwas… neenee 😉

  2. Ich beiße JEDEM den Kopf ab, der seinen Sitz nach hinten lehnt, solange ich mich dahinter befinde. Ich finde diese Leute noch asozialer als solche, die auf dem Klo rauchen.

    Mit meinen über 1,90 darf ich darauf bestehen, dass der Vordermann die Füße still hält. Das erstens. Und zweitens höre ich selten Widerspruch bei den Asozialen. Ich kann nämlich verdammt böse gucken, wenn es sein muss. :mrgreen:

    • Kennst du die Szene in dem Film mit Arnold, der Titel des Films will mir gerade nicht einfallen, bei der ein Kind immer in den Vordersitz tritt, in dem Arni sitzt?
      Fliegst du gerne? :mrgreen:

        • Genau die Szene meinte ich 😆 So in etwa habe ich mir dich vorgestellt!

          Hab also einen guten Flug und nur schöne Erlebnisse!

        • Bin wieder da. Der Steward hatte mir auf dem Rückflug ganz von sich aus den Platz am Notausgang angeboten, weil jemand nicht gekommen sei.

          Er muss gehört haben, wie mein Vordermann sagte: „Ich war das gar nicht, es muss schon so gewesen sein.“, bevor er die Lehne aufrecht stellte.

        • Hehe… es freut mich zu lesen, dass du einen SO entspannten Flug hattest. Welcome home. Und du hast sicher niemanden verletzt??? :mrgreen:

  3. Während Du diesen Blog veröffentlicht hast, hatte ich auf meinem Rückflug gleichfalls „nette“ Flugzeugerlebnisse. Ja, wer reist hat etwas zu erzählen. Und Du erzählst besonders schön. Liebe Grüße Leonie

    • Ist so, nicht?! Das sind Geschichten, die KANN sich kein Mensch ausdenken. Die passieren einfach und man kann es nicht fassen. Geht dir das auch so?

      Danke dir und schön, dass du wieder da bist!!

      Einen lieben Gruß zu dir, Emily

  4. Solche Erlebnisse bleiben mir erspart, wenn ich nicht alleine fliegen will. Der gute Gatte jedenfalls fliegt so schnell nicht mit… Dabei wäre ich mit meinen Einseinundsechzig super flugtauglich 😉

  5. Die Flugbegleiter(innen) haben es drauf. Sind auch gut trainiert.
    Auf dem Schiff auf dem Pott kann man die Wellenbewegungen ganz gut ausbalancieren, aber im Flieger auf dem Pott durch’s Luftloch. Mein lieber Jolly.
    C.H.

  6. Das kapier ich auch nicht. Aber was so ein Kettenraucher ist, der hat bestimmt Probleme, könnte ich mir vorstellen.
    Da ich nie geraucht habe, kann ich eigentlich gar nicht mitreden, kicher.

    • Aber man weiß heutzutage doch, dass man auf Flügen nicht raucht. Oder?! So viel Ignoranz gibt es doch gar nicht. Und ich Schisser mittendrin.

  7. Meine ersten und letzten Flüge hatte ich 1980, da war ich noch arg jung… Hab damals nur die angenehmen Dinge mitbekommen… Auch ich stimme Herrn „wirklich“ zu, daß Fargäste, die Rückenlehnen nach hinten bei Ü 180ern stellen sich über mögliche Folgen bewußt sein sollten. Die Szene mit Arnie und den Bleistift ist cool 😀

    • So lange bist du nicht mehr geflogen? Ich stelle meinen Sitz nur dann zurück, wenn ich auf einem Nachtflug unterwegs bin. Sonst ist der Abstand bei dem Platzmangel, meiner Meinung nach, eh zu gering.
      Die Szene konnte ich nie vergessen :mrgreen:

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: