Lange Nacht der Kölner Museen II

Nachdem wir das artrmx e.V.

hinter uns gelassen haben, hüpften wir in den nächsten Bus und fuhren zum Neumarkt und damit zu den nächsten Besichtigungs-Wunsch-Stationen. Wir liefen durch die mit Menschen gefüllten Straßen und landeten am Rautenstrauch-Joest-Museum mit den Ausstellungen zu den Kulturen der Welt.

Wenn man den Zeitungen glauben darf, so ist dieses Museum das neue Highlight am Kölner Museumshimmel. Es gibt viel zu entdecken und zu erleben, das muß man schon sagen.

In der Eingangshalle spielte eine 4 köpfige Band vor einem…Haus? Herr D. meinte, die Leute wohnten bestimmt darin.

Heute habe ich nachgelesen und erfahren, das Riesending ist ein Reisspeicher. Ein 7,5 m großer Reisspeicher von der indonesischen Insel Sulawesi.

Toll und darin wohnen die! Mitten im Museum!!

Auf den 3 Etagen des Museums kann der Besucher unter dem Motto „Der Mensch in seinen Welten“ durch und über die Kontinente reisen. Leider durfte ich hier nicht fotografieren.

In der Asiatischen Welt standen Herr D. und ich vor einer großen Tafel und starrten die Figuren darauf an. Da weiß man manchmal gar nicht so genau, welche Geschichte da wohl gerade abgebildet werden soll.

Eine Männerfigur umarmte zwei Frauen.

Herr D.: „Guck‘ mal, der hat ja zwei Frauen … quasi double trouble!“

Wir lachten uns von Raum zu Raum. Was man in der Kultur der Welt alles so entdecken kann… selbst an übergroßen Plüschpferden…

SA-GEN-HAFT!

Wie gesagt, leider konnte ich keine Bilder mitbringen 😉

Raus aus dem Rautenstrauch-Joest-Museum und rein ins Museum für angewandte Kunst

mit der Ausstellung „KAYSERZINN“ von Engelbert Kayser.

Neben dem zerknüddelten Alu-Papier habe ich noch ein ganz ein hübsches Bild mitgebracht:

Drollig nicht?! 😉

Advertisements

20 Gedanken zu „Lange Nacht der Kölner Museen II

  1. Da ich trotz der Nähe zu Köln es nicht geschafft habe selber durch die Museen zu ziehen, freue ich mich umso mehr an Deinem Bericht. Gibt es solche Fischmännchen im Rhein :-)? LG

    • Das freut mich sehr, liebe Sucherin. Für mich war es auch ein tolles Erlebnis und in so netter Gesellschaft erst recht.

      Jahaaaa, solche Fischreiter gibt es da zu sehen. Wer weiß, wo der eingefangen wurde. Aber er scheint sich wohl zu fühlen 😉

      Liebe Grüße!

  2. Die Liebe zum Detail war bei manchen Objekten schon sehr bemerkenswert… Hat uns gut gefallen, gelle Emily? 😉
    Danke für den schönen Abend!
    Lieben Gruß von dem Herrn D.

    • Lieber Herr D.,

      ich habe mir Mühe dabei gegeben, die Eindrücke einigermaßen einzufangen. Und doch kann ich die Stimmung nicht ungebremst wiedergeben. Aber, will man das?

      Es war super schön und ich danke DIR.

      Alles Liebe, Madame E.

  3. schade … von dem *Reisspeicher* hätte ich gern etwas mehr gesehen …
    und bei dem *KAISERZINN* hat sich Herr Kayser mal so richtig austoben können …. findet
    Rose

    • Der Reisspeicher war sehr beeindruckend und ganz schön groß. Nun, wenn die ganze Musikcombo darin wohnt…muß er wohl auch so groß sein 😉

      Herzliche Grüße, Emily

    • Liebe Katinka,
      mit den richtigen Leuten und dem ganzen drum herum. Vielleicht war es das Lebendige, was an dem späten Abend tobte. Vielleicht die Lichter überall. Vielleicht war es einfach die Stimmung. Am Ende war es einfach nur schön. Muß aber auch nicht für jeden etwas sein.

      Herzliche Abendgrüße, Emily

  4. Mannomann, so etwas nennt sich Fischbezwinger? Ich hätte gern noch mehr Bilder gesehen…sehr interessant.
    LG Isolde

    • Morgen hätte ich noch etwas im Angebot. Leider durfte ich nicht überall fotografieren. Sonst hätte ich sicher noch mehr Interessantes zeigen können. War aber zensiert. Schade eigentlich 😉

      Viele liebe Grüße zu dir, Emily

  5. Also das muss ja großartig gewesen sein, durch Köln zu reisen, in alle möglichen Museen zu gehen, einfach so.
    Wahnsinn, diese Angelegenheit.
    Der Reisspeicher sieht aber auch echt warm und einladend aus.
    Der Fischrei(h)ter ist ja drollig.
    Nun weiß ich endlich wo der Fischreiher herkommt 😆

    • Oh ja. Es war wirklich ganz, ganz toll. Köln ist eine wunderschöne Stadt. Sie hat so viel zu bieten und ist sehr lebendig. Die Nacht der Museen in Münster muß ebenfalls ein tolles Erlebnis sein.
      Der Fischreiter kann, oder?! 😉

  6. Toll, liebe Emily! Bist du aus Köln? Ja, die Kölner Museen sind wirklich fantastisch! Ich liebe es, in Ausstellungen zu gehen, Neues zu entdecken und mich inspirieren zu lassen. Wir waren einmal in einer „Wüsten“-Ausstellung ( ich weiß momentan nicht mehr, in welchem Museum das war), da war der ganze Boden dick mit Sahara-Sand bestreut und Nomaden-Zelte, in die man hineingehen konnte, waren im Halbkreis aufgestellt.
    LG von Rosie

    • Nein, ich bin nicht aus Köln. Aber ich nehme gern die Reise auf mich. Ich mag es sehr, wenn ein Museum mit seiner Ausstellung zum Erlebnis wird und das wäre die Wüsten-Ausstellung sicherlich auch geworden. Hört sich spannend an, liebe Rosie!
      Hab noch einen schönen Abend und liebe Grüße, Emily

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: