Plastik-Behältnis-Party

Ihr kennt sie alle, diese Parties. Und ich bin mir sicher, viele von euch haben diese kostbaren Behältnisse in ihren Schränken, Schubladen und Kellerräumen.

Es ist wirklich schon Jahre her, daß ich das letzte Mal auf einer dieser Parties war. Am vergangenen Donnerstag war es dann mal wieder soweit. Früher waren immer alle ganz wuschig, wenn jemand erzählt hat, daß bei denen zu hause so eine Party statt fand. Heute hört man gar nicht mehr allzu viel dazu. Oder werde ich einfach nur nicht eingeladen?! Hm, ich weiß es nicht.

8 Frauen und 2, na eigentlich 1 Mann (der andere ist nach der Getränkeverteilung abgehauen), waren bei einer lieben Freundin zu Gast, um die Neuigkeiten im Plastikdöschengeschäft präsentiert zu bekommen.

Die T-Tante war so die Marke: Jetzt rede ich! Ich mache hier die Regeln und – fast vergessen – die Witze übrigens auch.

Ich saß mit zwei Freundinnen auf dem Sofa. Marleen blätterte, während der Präsentation, in einem Rezeptkatalog. Ich blickte fasziniert auf die T-Tante. Sa-gen-haft. Schnell nippte ich an meinem Sekt. Die T-Tante hielt ein Gastgebergeschenk in die Höhe.

T-Tante: „Dieses Brett ist weiß!“

Ich: „Ach?!“

Sorry, aber ich kann irgendwie ja auch nicht aus meiner Haut und prompt lag die Aufmerksamkeit nicht mehr uneingeschränkt bei Frau T. Böser Fehler, das hier war keine Partyzentrale, von jetzt an hatte sie mich auf dem Kieker. Sie funkelte mich an und ich kriegte fast ein wenig Angst. Also lächelte ich erst einmal entwaffnend.

Meine Freundin blätterte weiter in dem Rezeptheft. Ich konnte nicht anders, als dabei zuzusehen. Ach, das war aber auch lecker, was da so abgebildet war …

T-Tante: „Und hier haben wir einen Klassiker!! Das Gefrierdosen-Set. Muß ich DAS noch jemandem erklären?“

Eigentlich wollte sie das Selbstverständnis für diesen Plastik-Kracher gerade ausspielen, als meine Freundin von ihrem Rezeptbüchlein auf sah.

Marleen: „Ja, bitte.“

Ich stupste sie in die Seite. Madame T. blitzte uns jetzt beide an. Schnell sah ich zu meiner Freundin, getreu dem Motto: Wie kannst du NUR??? Dann sah ich wieder die T-Tante an, die irgendwie merkwürdig lachte.

Marleen: „War nur ein Spaahaaaaß.“

Aber die Tante legte los… Hilfe!!! Mir war ja gar nicht klar, wie viel man zu einer Gefrierdose erzählen kann!! Wir sprechen hier von einem Behältnis + Deckel! Aber ok.

Die Stimme verschärfte sich ein wenig und ich hatte den Eindruck, bei der muß man hier und da schon mal die „Hacken“ zusammen schlagen.

Die nächste Vorführung verlief nahezu ohne Komplikationen. Sie führte einen Fleischklopfer vor. Aus Metall. Tja, man muß sein Sortiment ja auch mal ausweiten können. Der Fleischklopfer ging rum. Als er bei uns ankam, testete Marleen ihren Kniereflex.

Ganz ehrlich? Dieser Test kam bei der T-Tante auch nicht wirklich gut an. Alle lachten, waren aber leider wieder vom Kernthema abgelenkt.

Frau T. sah mittlerweile so klein wenig hitzig aus. Dabei waren wir ganz still. Wir haben bei dem Reflextest nicht gesprochen. Gar nicht!

Schnell reichten wir den Fleischklopfer weiter.

Irgendwann kam so ein Zwiebelhechsler bei uns an. Inklusive der schon darin zu Brei mutierten Zwiebel. Man mußte an einem Band ziehen, um den Mechanismus in dem Gerät anzuwerfen. Das Ganze war so wie eine Mini-Salatschleuder aufgebaut, nur mit einem scharfen Messer drin.

Ich zog an dem Bändchen. Nur ein ganz klein wenig.

Aber es passierte leider gar nichts.

Dann zog ich so richtig.

Leider flupste mir das Ziehteil dabei aus der Hand und machte an dem Plastikteil ganz böse Krach.

Ich: „uuupssss.“

Ich sah in die Augen des T-Feldwebels. Sie hörte auf zu sprechen, lächelte und erwürgte mich gerade in ihrer Phantasie.

Nun überlegte ich, ob ich den Grund möglicherweise kannte, warum ich so selten eingeladen war. Ob die wohl einen Steckbrief in ihrer Firma von mir hatten? Ob der nach 10 Jahren einfach nur verjährt war? Hängen da jetzt mindestens 2 neue Steckbriefe?

Wie dem auch sei. Bestellt habe ich dann auch nichts, aber der Umsatz war dennoch beachtlich! War also nicht ganz so dramatisch.

Letzten Endes hat alles ganz viel Spaß gemacht. Doch…jaaa. Und darauf kommt es doch an, oder?!

Alles Liebe,

die Emily 😉

Advertisements

56 Gedanken zu „Plastik-Behältnis-Party

  1. Ich kenne solche Partys auch, allerdings ist es verdammt lang her, wo ich da zugegen war. Mein Mann hat mir angedroht, alles Vorhandene an Dosen und Döschen aus dem Fenster zu werfen, wenn ich wieder mit so einem Mist ankommen würde. Er steht mit T auf Kriegsfuss. Irgendwann gab es da so ein Set „blaue Welle“ mit Schwingdeckel. Und immer wenn ich diese Dose in Gebrauch habe, dreht er voll ab, denn drückt er hinten, hebt sich der vordere Teil an und man könnte, ich betone könnte, die Dose öffnen. Er kann es nicht, denn ihm fehlt das Gefühlsgen für T Dosen. Er wurschtelt so lange an der Dose rum, bis dann runterfliegt. Och, ich könnte da immer lachen, er leider nicht.

    Schön mal wieder lachen zu können. Klasse erzählt. Aber sag, wollen wir uns nicht mal in den Kreis setzen und uns die Dosen zeigen?????Griiiiieeen.

    • Komisch?! Woher kenne ich derartige Platzprobleme im Allgemeinen? Nein, nicht von mir. Aber wenn das Thema im Bekanntenkreis aufkommt, treten die Männer in der Regel automatisch die Flucht an. Diese blaue Welle ist ja immer noch hoch aktuell, wie ich gelernt habe! Der interessanteste Augenblick ist immer der, daß wenn die Vorführung beendet ist, alle aufstehen und anfangen die Döschen und Tiegelchen zu öffnen und zu schließen.

      Wenn wir Schüsseln zeigen, dann bitte auch unter fachkundiger Leitung :mrgreen:

  2. Also Emily, du bist ’ne Wucht. Ich sitze hier und lache mich krumm. Ich habe mich immer um so9lche Partys gedrückt. Das war bestimmt ein Fehler. 😀
    Liebe Grüße von der Gudrun

  3. Ohh, das habe ich auch desöfteren mitgemacht und wenige Dinge gekauft. Meine Schwester hingegen hat fast alles von T und manche Dinge sind wirklich praktisch…aber teuer.

    GLG Marianne 🙂

    • Die Gäste verkaufen sich die Dosen ja schon fast selbst. Man erzählt sich, was die nicht alles können und schon MUSS man sie haben. Jedem so, wie es ihm beliebt.

      Liebe Grüße, Emily

  4. Ach herrlich. Wollten sie nicht bei dir gleich den nächsten Abend veranstalten? Oder dich als T-Tante werben? Das das immer noch läuft finde ich echt erstaunlich.

    • Ganz ehrlich? ICH würde gerne mal so einen Abend veranstalten. Mal sehen, ob ich nicht ordentlich kreativ sein kann! Darüber würde ich natürlich schreiben… will mich eine(r) anwerben??? Die Parties sind deutlich weniger geworden. Schätze ich. Ich bin ja so selten dabei *g

  5. ich gestehe ich hab auch so ein paar döschen, aber günsig bei ibah ersteigert und das zwiebelbreidingens das ist echt gold wert, allerdings nutz ich das für kräuter klein hacken und um gewürzte buter zu machen…ok auch für zwiebel, aber um sie zu kleinen würfeln zu machen nicht zu brei

    • Kannst dir ja vorstellen, alle haben daran rum gefummelt (ich ja auch). Daher war von der Zwiebel nicht mehr viel übrig. Und die Hände muffeln gar nicht!!

  6. Ich war noch nie auf so einer Party. Das sollte ich vielleicht einmal nachholen. Denn wenn ich Deine mitreißende Schilderung so lese, hat so eine Zusammenkunft doch zumindest einen guten Unterhaltungswert. Liebe Grüße

    • Ja, unbedingt! Das muß man einfach mal mitgemacht haben und normalerweise beißt ja auch niemand *g
      Solltest du die Gelegenheit haben, lasse einfach mal alles entspannt auf dir wirken und genieße…

      Einen schönen Abend und liebe Grüße, Emily

  7. *lach* hört sich wirklich lustig an, schön beschrieben 🙂

    Auf so einer Party war ich noch nie….und gehört habe ich auch schon lange nichts mehr davon.

    Liebe Grüße und einen schönen Wochenstart!
    Katinka

    PS. Das war ein Hornissennest, die waren echt riesig!

    • Hornissen? Ich hatte es fast vermutet. Eigentlich sollen sie ja recht brav sein, aber darauf verlassen würde ich mich auch nicht.

      Was die Party betrifft, so solltest du es mal testen, wenn du das Angebot bekommst. Sie sind selten geworden, das stimmt schon. Und dennoch immer mal wieder gut.

      Dir auch einen schönen Wochenstart und liebe Grüße,
      Emily

  8. Jetzt bin ich die dritte in Reihe, die noch nieeeeeeeeee auf so einer Party war, aber auch nicht hinwill, um nichts in der Welt. – Begriffsstutzig, wie ich auch sein kann, habe ich mindestens 5 Zeilen gebraucht, um zu begreifen, dass du hier die edlen, zumindest die teuren Dosen meinst.
    Mein Sohn freakt für die.
    Lieben Gruß an dich!

    • Eines habe ich ganz vergessen. Sie fragte irgendwann, ob wir ein bestimmtes und natürlich suuuuuuuuuuuper tolles Schnitzelgerät kennen würden. Die Gastgeberin meinte daraufhin trocken: „Ja, kenne ich. Habe ich wieder verkauft.“ Alle Blicke zu ihr. Dann legte ich nach: „Hatte ich auch. Habe ich auch wieder verkauft.“ Tja, der Verkaufsdrops war denn wohl gelutscht. Und du weißt ja, ich muß ja immer gerne einiges ausprobieren.

      Viele liebe Grüße zu dir zurück!

  9. bei diesen T-Parties kriege ich das Rennen, ichg dachte immer T sei nicht zu toppen.
    Doch ist es, nämlich mit Kerzen-Parties, die verscherbeln da Kerzen zu Preisen, da tute es mir in der Seele weh, die dinger anzuzünden.

    Was ich allerdings sehr unterhalsam fand … könnte ich mal ein Blog drüber schreiben … das war die einzige Dessous-Party meines Lebens …
    ich sag Euch, sowas habt Ihr noch nicht erlebt 😛

    • Setz dich sofort hin und schreib den Blog darüber! Ich will das wissen. Bei einer Party Li.te Versammlung war ich auch schon und ich mag diese Kerzen wirklich sehr, weil sie viel langlebiger sind und auch andere Vorzüge haben, aber bei einer solchen Dessous-Party war ich noch nie. Ich bin neugierig!!!!

  10. Also echt, wieso heißt das denn Party, wenn man dann keinen Spaß haben soll? In Wirklichkeit sagen die nämlich nur das sei eine Party, damit man da hin geht. Denn eigentlich wollen die da nur ihre Produkte verkaufen. Da bin ich mir ….fast sicher.
    Schön, dass du den Laden ein bisschen aufgelockert hast.

    LG Nyx

    • Dafür darf ich bestimmt 10 Jahre wieder nicht hin :mrgreen: Man muß sich ja mal räuspern dürfen, oder?!

      Da gibt es ja noch Lappen, Kerzen und Wäsche wie wir gerade erfahren haben. Nur, wo sind diese Parties???

      Lieb Gruß, die Emily

  11. ich war auch schon einige Male in den letzten 20 Jahren auf solchen Parties. Jetzt bekomme ich diese T Waren als Geschenk, denn die letzte, die diese vertrieb, die hat nach relativ kurzer Zeit damit wieder aufgehoert, nachdem alle ihre Freunde schon mal dabei waren und neue Plaetze fuer Parties sind ja schwer zu finden. Aber sie war erstens nett und zweitens nicht boese, wenn jemand auch Witze machte. Einige dieser Produkte mag ich sehr gern, die Dosen, in denen man auch Fluessigkeiten (Salatsaucen) ohne Probleme transportieren kann.
    Sicher, die Hauptsache ist der Verkauf und bei der Familie, wo die party stattfindet, die bekommt ein Geschenk, das je nach der Hoehe des Verkaufes festgelegt wird.

    • Genau, die Gastgeberin bekommt extra tolle Dinge geschenkt. Früher gab es Sterne dafür, das ist jetzt out, wie ich gelernt habe. Diese Parties waren früher häufiger angesagt, jetzt kaum noch. Glaube ich zumindest. In meiner näheren Umgebung jedenfalls nicht. Ich glaube, man kann sie sogar regulär kaufen.

      • bei uns an den Donnerstagen im Einkaufszentrum, da sitzt so eine „Partydame“ und verkauft sie dort an ihrem Tisch. Was ich am meisten benutze, das sind die Dosen fuer die Gewuerze, die kleinen und die grossen, mit dem blauen Deckel. Die sind wirklich gut.

        • Die habe ich auch *g
          In einem nahegelegenen Einkaufszentrum hier gab es auch schon mal einen Laden. Der hat aber schnell wieder geschlossen. Vermutlich hat er nicht den ersehnten Umsatz erbracht.

  12. Liebe Emily,

    meine Frau schwört auf T. Manche Dinge sind auch toll. Z.B. die Klimaboxen zum Aufbewahren von Gemüse und Salat. Teuer ist T., aber wenn man bedenkt, dass man eine lebenslange Garantie hat, relativiert sich das wieder. T. Partys brauchen wir nicht mehr. Ich kenne jemand der mir das auch ohne Party besorgt.

    Wenn Du auf T. Partys nicht eingeladen wirst, vielleicht solltest Du es mal auf einer Hygienartikel-Party bzw. Dessous-Party versuchen. 😉

    Liebe Grüße und einen schönen Abend
    Harald

    • Lieber Harald,
      viele sind davon begeistert. Ich habe ja auch das ein oder andere Teil. Da gibt es schon Nützliches. Aber ich glaube, ich habe nicht mehr, als ich wirklich im Gebrauch habe.

      Aber, was ist eine Hygieneartikel-Party???

      Dir auch einen schönen Abend und liebe Grüße,

      Emily

      • Hast Du am Sonntag nicht den Film über das Leben von Beate Uhse gesehen. Hygieneartikel wurden damals auch die ersten Sexspielzeuge genannt. Dafür gibt es ja auch Partys wo Frau dann testen und kaufen kann, was Mann und Frau brauchen. 😉

        LG Harald

        Im Fernsehen kam mal ein Bericht darüber. Da geht’s ganz schön ab und die Frauen ganz schön aus sich heraus.

        • Nein, den Film habe ich nicht gesehen. Aber jetzt bin ich wieder ein bisschen schlauer. Guck an! Wo waren die Parties, sagtest du?! 😉

  13. Hach, ich lach mich hier grade weg, wie schön Du über Deine T-Tante schreibst 🙂
    Ich hab mich neulich, an meiner 2. Plastikschüsselchenverkaufsveranstaltung, über meine T-Tante so beömmelt – sie ging mir so auf die Nerven – dass ich das nicht so schön hinbekommen hab, wie Du 🙂
    Ganz liebe Grüße!
    Caramellita

    • Vielleicht denkst du darüber nach, ob du das nicht nachträglich noch mal aufschreibst 😉 Ob die Vorführerinnen ähnlich waren? Jedenfalls sehe ich, daß es doch noch Parties wie diese gibt!! Und ich dachte schon, ich stehe damit allein auf weiter Flur …

      Viele liebe Grüße,
      Emily

  14. Bei mir muss das inzwischen 30 Jahre her sein, dass ich bei solch einer Party war. Diese Aufdringlichkeit, irgendwie erinnert mich sowas an diese Busreisen, wo man genötigt wird, Dinge zu kaufen, die keiner braucht.
    Das wäre es, Steckbriefe von aufmüpfigen Teilnehmerinnen, prust, jaaaa sowas gibts bestimmt.
    Bei Nachbar’s die Tochter macht das halbberuflich und scheint sehr erfolgreich zu sein, hat sogar ein Töfftöff von denen….

  15. Ich hab das einmal erlebt, und du hast wunderbare Erinnerungen geweckt 😉 Damals wars auch zum Kugeln, denn die T-Tante hat auch dort immer versucht, Witzchen zu reißen, fand unsere aber gar nicht witzig. Irgendwie muss man das wohl in den Genen haben, um T-Tante zu werden 😉
    Lachende Grüße,
    Sunny

    • Genau, genau! Sie hat auch waaaahnsinnig lustige Witze gerissen, aber nur sie hat darüber lachen können. Kennst du das, wenn man aus Höflichkeit die Mundwinkel nach oben reißt?? Klasse!!!

      Lachende Grüße zurück & herzlich willkommen bei mir,
      die Emily

      • Oooooh ja! Irgendwann gefriert das Lachen dann richtig 😉

        Danke für das herzliche Willkommen, ich bin mir sicher, ich werde mich hier wohlfühlen 🙂
        GLG Sunny

        • Jaaaaaa, man wirkt ein Stück weit angespannt 😉

          Freut mich, wenn du dich bei mir wohl fühlen kannst!

          Liebe Grüße, Emily

  16. ich wurde auch nur ein einziges Mal eingeladen :-[

    möglicherweise weil ich damals sagte „chickenshit!“ ??

    Aber Reschpeckt, dass Du das durchgestanden hast!
    GLG

  17. Ich war noch nie auf so einer Party, habe aber den Schrank von diesen Dingern voll und muss sagen, dass sie gar nicht schlecht sind.

    Du hast das wieder so nett beschrieben, dass mir fast der Kaffee aus dem Gesicht fällt 😆 Ob der Feldwebel mal Lehrerin war? Diese Blicke kommen mir doch sehr bekannt vor :mrgreen. …

    Amüsierte Grüße
    Anna-Lena 😉

    • Liebe Anna-Lena,
      leider weiß ich gar nicht, welchen Beruf der Feldwebel tatsächlich hatte. Wir kamen auch nicht mehr wirklich ins Gespräch, muß ich gestehen…
      Was die Schrankfülle betrifft, so treffen wir sicher alle an unsere Grenzen!

      Viele liebe Abendgrüße, Emily 🙂

  18. 😆 Ich kenne bis jetzt nur Erzählungen von solchen Parties und war selbst noch nie auf einer solchen. Ich glaube, ich bin dafür wohl nicht der richtige Typ Frau und würde mich wohl ähnlich unbeliebt machen, wie du, liebe Emily! 😀 Deine Erzählung hat mir ein großes Lächeln auf die Lippen gezaubert, dankeschön dafür! 🙂
    Liebe Grüße, Martina

    • Ich sage ja immer: Jugend forscht. Daher freue ich mich auch immer über solche Erlebnisse. Ach jaaa, hat Spaß gemacht 🙂

      Liebe Grüße zu dir, Emily

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: