Minigolf, eine Herausforderung!

Neulich traf ich einen lieben Freund von mir. Ich erzählte ihm davon, daß ich mich neuerdings dem Golfen gewidmet habe. Stefan beichtete mir, daß er früher Minigolf gespielt hat. Aber nicht einfach nur, weil man das manchmal an einem Sonntagnachmittag so getan hat. Nein, er hat es eine Weile lang hobbymäßig betrieben. Allerdings ist das schon ein paar Tage & viele viele Jahre her.

Finde ich auch gut so, denn diese professionellen Minigolf-Menschen, die ihren Koffer und verschiedene Gummibälle und einen Wedel bei sich tragen, sind mir ein wenig suspekt.

Nun, es kam was kommen mußte!

Er: „Wir können ja mal spielen.“

Ich gähnte theatralisch.

In der vergangenen Woche traf ich Stefan wieder.

Er: „Wollen wir Minigolf spielen? Was meinst du?“

Ich grinste: „Hauptsache, du heulst nachher nicht, weil du verloren hast! Hast du Taschentücher mit?“

Er grinste zurück: „Du wirst heute Nacht Alpträume haben! Weil du verlieren wirst!“

Ich lachte. So ein Witzbold!

Wir machten uns auf zur hiesigen Minigolf-Arena. Ich kam gerade erst von der Arbeit, mein Schuhwerk bestand aus ziemlich hohen Pumps. ABER ALLES KEIN HINDERNIS!

Möglich, daß die Profis vor Ort das anders sahen.

Zum ersten Mal seit Jahren hielt ich einen Minigolfschläger in der Hand. Und nun, nachdem ich fleißig in die Golferei eingestiegen bin, fühlt der sich auch noch seltsam an.

Stefan begann.

Hm, gar nicht so übel.

Mit Pfennigabsatz und einem Adlerblick stehe ich auf der Bahn und versuche nicht zu weit auszuholen.

*flock* eins, zwei, drei, drin.

Stefan stand an Bahn zwei und spielte den Ball vor dem Loch hin und her.

Manchmal ist es ja in der Tat schwer, sich ein Lachen zu verkneifen. Man will ja auch keinem weh tun, aber der Ball lag schlecht für ihn, gut für mich.

Ich: „Ja klasse!! Geht doch.“

Als ich dran war, toppte ich.

Man bin ich gut.

Ich grinste Stefan an.

Bahn 3.

Stefan begann wieder und verschlug einen Ball nach dem nächsten.#

Er: „Ich glaube, so langsam bin ich fertig hier. Wir können gehen.“

Ich: „Klar, wir können hier abbrechen. Sag‘ einfach Siegerin zu mir.“

DAS wiederum konnte er nicht auf sich sitzen lassen.

Ich grinste noch breiter und lachte. Ich war richtig gut. Stefan ließ sich nichts anmerken, aber ich hatte doch den Eindruck, daß er den Schläger hier und da gerne weit von sich geschmissen hätte.

Wir spielten Bahn um Bahn und ich war erstaunt, wie gut das Spiel lief.

Ich: „Wir können auch aufhören, wenn du dich geschlagen geben willst?!“

DAS konnte er noch weniger auf sich sitzen lassen.

Nach der Hälfte der Bahnen wendete sich das Blatt. Stefan spielte deutlich besser.

Nanu?!

Ich spielte deutlich schlechter.

An der vorvorletzten Bahn, trennte uns noch ein Punkt von einander.

An der vorletzten Bahn hatten wir Gleichstand…

An der letzten Bahn sollte sich alles entscheiden.

Er: „Du bist doch angespannt. Ich sehe das.“

Ich??! Pah! (und wie angespannt ich war)

Ich: „Kein Stück!“

Coolness heucheln.

Er: „Ich fange an.“

Ich: „Ist mir recht.“

Highnoon.

Stefan fokussierte das beknackte Ziel, das auch noch bergauf ging und durch einen schmalen Pfad begrenzt war.

Er schlug… UND TRAF auch noch!

Mist.

Ich konzentrierte mich und wußte, daß sein Blick auf mich gerichtet war.

Ich war nervös.

Ich fokussierte das blöde Ziel… UND…

schlug daneben!

Stefan sprang auf und unterhielt den ganzen Minigolfplatz.

Na super… (aber ich gönnte ihm seinen Sieg. EHRLICH!)

Der zweite Ball ging ins Loch.

Er sah mich an und drückte mich: „Du darfst übrigens SIEGER zu mir sagen. Taschentuch?“

😉

Alles Liebe,

Emily, die nach einer Revanche ruft!

Advertisements

22 Gedanken zu „Minigolf, eine Herausforderung!

    • Da bin ich doch ein ganz klein wenig verunsichert. Ich weiß auch nicht, ob der Stefan das hier lesen wird 🙄
      Obwohl… KLAR! Sicher zeige ich es ihm. Die Wette dann einfach an mich, ok?! 😉

  1. da habt ihr aber ganz toll gespielt, und das noch mit Schuhen mit hohen Absaetzen, alle Achtung. Erzaehle uns dann auch bitte ueber die Revanche, ob es dann auch nur um einen Punkt geht. Ich wuensche dir auf alle Faelle, dass du gewinnst
    ist Golfen viel schwieriger? ich habe es noch nie gespielt, sehe es nur manchmal im Fernsehen
    ich habe frueher auch mal von Zeit zu Zeit mal Minigolf gespielt, das letzte Mal in Neuseeland, in Queenstown, in einer Bahn, die in einem Saal war, also nicht draussen. Die war sehr nett aufgemacht.

    • Was die Schuhe betrifft, fühlte ich mich nicht wirklich passend angezogen. Aber, wenn man kann, sind auch die Schuhe unwichtig… Ich bin mal gespannt, ob es tatsächlich noch eine Revanche geben wird. Vielleicht ruht der Stefan sich auch auf seinem einmaligen Glück aus. Wer weiß *g
      Beim Golfen selbst hat man die Weite. Das Feingefühl braucht man da natürlich auch, nur hat man kein Hindernisgewusel. Aber wie auch immer, beides macht Spaß!

    • Genau! Tagsüber gehe ich arbeiten und abends mit der Taschenlampe auf die Minigolfbahn… ich muß trainieren 😉

      Sonnige Grüße zu dir!

  2. Nun musst du wohl öfter zum Chinesen um da zu üben, oder gibt es noch eine andre Minigolfbahn in der Gegend?
    Herrlich erzählt, ich reich dir auch ein Taschentuch – daaaaaa, hast du’s?
    Und dann gehts zur Revanche, aber zackig!

    • Aber ja, es gibt noch einige in der Umgebung. Und du hast recht, da ist ja auch noch eine Bahn. Die habe ich ganz vergessen. Geht das mit der Revanche auch? Oder muß die auf der selben Bahn stattfinden?

      Hab nich‘ geheult!! Bewahre das Tuch mal für den Stefan, der hat es demnächst nötiger 😉

    • Ich spiele beim nächsten Mal vielleicht ohne Schuhe. Mal sehen. Pah! Wer braucht schon Schuhe?! 😉

      Danke dir & sonnige Wochenendgrüße!

  3. Ja, liebe Emily, so kanns gehen. Knapp vorbei ist auch vorbei. Schade. Ich hätte Dir den Sieg gegönnt. Aber so ist auch gut. Dein Bericht ist lustig und packend geschrieben. Nachdem Du verloren hast, kommt ja irgendwann ein zweiter. Da freu ich mich schon freue.

    Liebe Grüße und einen schönen Sonntag
    Harald

    • Danke dir, lieber Harald und den Sieg hätte ich mir natürlich auch gegönnt. Morgen darf ich wieder auf den Platz, aber auf den ganz Großen welchen.

      Dir noch einen schönen Abend und liebe Grüße,

      Emily

  4. *schmunzel*, na dann dürkce ich Dir jetzt schon einmal die Daumen für die Revanche! 🙂
    Minigolf habe ich schon eeeewig nicht mehr gespielt…

    Einen schönen Feiertag morgen wünsche ich Dir, liebe Grüße
    Katinka

    • Warten wir mal ab, ob es dazu kommt. Vielleicht hatte er auch nur Glück und traut sich jetzt nicht mehr 😉

      Dir auch einen schönen Feiertag & liebe Grüße,

      Emily

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: