Was war das für ein Geräusch?!

An meinem ersten Urlaubstag auf Norderney habe ich ganz schön viel erlebt, muß ich sagen. Ich habe

  • endlich das Meer wieder gesehen
  • meine Nase in die Sonne gehalten
  • Schokobrötchen gegessen
  • lustige  und interessante Menschen kennen gelernt
  • Fischbrötchen gegessen – man war das guuuuut!!!
  • ich war irre lange spazieren – wirklich irre lange. 1. war mein Zimmer noch nicht fertig und 2. mußte ich aus dem Kegelclub- & Rehapulkmix raus

Kurzum, als der Anruf vom Hotel kam, daß mein Zimmer bezogen werden konnte, hatte ich das Gefühl, mein Hirn schwappte in Watte. Ich fühlte mich geflutet… denn gegen 15 Uhr war ich schon mehr als 12 Stunden auf den Beinen.

Ich packte meinen Koffer aus, kletterte in den XXXL-Bademantel des Hauses und machte mich auf den Weg in die Sauna. Eine Entspannungs-Aufwärmpause war dringend notwendig. Zuerst bereitete ich mir einen Tee zu, notierte meine Zimmernummer auf dem Saunatableau (damit gehörte Sauna & Ruheraum MIR GANZ ALLEINE!!) und schlurfte in MEIN Refugium.

Sofort präparierte ich eine Liege mit kuscheligen Decken, stellte meinen Tee auf den Tisch, der daneben stand und gähnte herzhaft. Gleichzeitig mußte ich mich schütteln. Vermutlich vor Müdigkeit war mir zwischenzeitlich richtig kalt. Also hinein in die wohlige Wärme!

Ich stellte die Temperatur auf 80 Grad (leicht angewärmt war die Sauna schon) und legte mich auf die oberste Etage. Das Licht war dämmrig, die Wärme extremst wohlig und so schloß ich die Augen. „Entspannung, du kannst kommen! Hier bin ich …“, wieder gähnte ich, dann genoß ich die friedliche Stille.

Doch plötzlich waren meine Sinne wieder da. Ich schreckte auf.

Was war das gerade?

Ich hatte etwas gehört. Da war ein Geräusch. Klar und deutlich.

So etwas wie…ich lauschte noch einmal nach.

Hm…

Hat da etwa jemand geschnarcht??!?

Komisch?! Außer mir war doch niemand hier… und hey, ich schnarche doch nicht!!! Niemals nicht!!

Vermutlich war es nur die Sicherung vom Ofen. Oder das Ding hat selbst geknackt. Was weiß denn ich, was hier alles Geräusche machen kann…

Jedenfalls war es wohl eindeutig an der Zeit, der Liege, inklusive der kuscheligen Decken einen Besuch abzustatten!

Pause kann ja sooooooo wohltuend sein 😉

Weiterhin ein schönes und entspanntes Wochenende wünscht euch,

Emily (im Geiste noch) on tour

18 Gedanken zu „Was war das für ein Geräusch?!

  1. In einigen Münchner Bädern kann man für ein paar Euronen Aufpreis einen eigenen, kleinen Ruheraum anmieten. Es ist in der Tat ein ganz großartiges Gefühl, wenn man sich nach dem Saunagang in seinen privaten, ungestörten Bereich zurück ziehen kann. 😉
    Liebe Grüße!

    • Eine sehr gute Einrichtung und Idee! Da kann man ja dann in aller Ruhe vor sich hin schnurgeln! Und niemand wird geweckt *g*
      Einen schönen Sonntag wünsche ich dir!

    • UND extrem müde Beine und überhaupt Bettschwere. Dann gibt die Sauna einem den nötigen Rest. Man kann dann gar nicht mehr anders als entspannen.
      Genieße den Sonntag & liebe Grüße!

  2. Du hattest Glück, denn wir hatten ja Spontanurlaub genommen, da habe ich die ganze Küste abgesucht (Internet) und auf die Insel wollten wir nicht….nirgends was zu finden, alles rammelvoll.
    Dann haben wir JWD gewohnt, aber mit Auto null Problemo und Fischbrötchen…die sind da wirklich legggger 😉 ♥

    • In SPO kann man auch mit dem Rad alles gut erledigen und außerdem ist man ja im Urlaub und daher sowieso ständig per Pedes unterwegs. Ist jetzt halt Nachsaison. Im November hast du wieder mehr Auswahl 😉

  3. Liebe Emily,

    Saunaöfen können mächtig vor sich hinknacken, da passiert aber nichts weiter, denn sie juchzen nur über das eigenen Wohlgefühl.
    Bist du schon mal vom eigenen Schnarchen wachgeworden? Das gibt auch merkwürdige Geräusche :lol.

    sagt jemand, der zu beidem mitreden kann 😆

  4. Sowas ist uns in Weimar passiert, dass wir auch warten mussten, bis das Zimmer bereit war.
    Aber war da nun noch jemand, den du übersehen hast, oder was waren die Geräusche?
    Erzähl schon! Du machst es mal wieder spannend…..

  5. Herrlich, liebe Emily!!!!

    Ich war letzte Woche auf Kreta und habe auch Sonne,Strand und Meer genossen… und all das wirkt lange, lange noch nach, ich bin noch gar nicht richtig wieder angekommen 😉

    Und all die Kleinigkeiten, die doch so gut tun, die wirken so extrem stark, dass selbst Kaffeeduft oder die g´schmackigen Fleischparadeiser Glücksgefühle hervorriefen 🙂

    Lass es dir noch lange gut gehen!
    Liebe und sonnige Gedanken,
    Elisabeth

    • Ich habe schon von deinem Ausflug gelesen, liebe Elisabeth! Laß‘ dir Zeit, beim Ankommen. Nichts eilt!

      Und lasse es auch dir noch lange lange gut ergehen!

      ♥liche Grüße, Emily

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: