Es war ein Unfall!

Tatort: Golfplatz – Loch 1

Tatzeit: 17:30 MEZ

Täter(in): Na ja…

Ich: „Also, das war so! Zunächst stand ich am Abschlag. Den ersten Schlag habe ich leider versemmelt, hatte dadurch aber das Glück, alsbald wieder abschlagen zu dürfen. Nun…was ich ja auch tat! Meine Kolleginnen schlugen ebenfalls ab und als ich wieder dran war, fokussierte ich zuerst die Fahne und dann den Ball. Ich schlug zu. Der Ball flog und landete. Aber, der Ball war nicht alleine, als er landete! Er lag mitten auf einem Regenwurm! Einem ziemlich großen sogar!

Sofort ging ich in die Hocke und rief ich meine Kolleginnen herbei. Ich zeigte auf den verunglückten Kerl. Von dort aus konnte ich doch jetzt auch nicht weiter spielen!? Der arme Wurm! Und außerdem, der Ball war eindeutig so nicht spielbar. Man bedenke, daß dieser Wusel durch den Ball platzgewalzt werden würde, hätte ich geschlagen. Der Ball würde irgendwo auftitschen und dann sicherlich auch noch weiter rollen. Und das wäre vermutlich noch die schönste Variante! Nicht auszudenken, wenn ich so abschlagen würde… nein, nein, nein…

Während ich so vor mich hin überlegte und wir den Wurm gemeinschaftlich bedauerten, fiel mir ein, ich könnte den Wurm doch wenigstens erst einmal vom Ball befreien!

Zugegeben, darauf hätte ich auch eher kommen können….“

Mein Kollege sah mich an: „Aaaaaach, das macht nichts. Ein Regenwurm lebt ja trotzdem weiter. Der hat ja mehrere Abschnitte sozusagen. Sehen Sie es mal so, vielleicht haben Sie damit eine Regenwurm-Kommune gegründet?! Der teilt sich ein oder zwei mal…. drei mal oder mehr ….“

Und da ist natürlich etwas dran Leute. Demnächst ist der Boden dort bestimmt so was von locker 😉

Alles Liebe,

Emily the woods

Advertisements

30 Gedanken zu „Es war ein Unfall!

    • Meinst du, ich sollte da mal abschlagen??? Hm…. könnte Stoff für einen neuen Post geben 😉

      Ich kann ja keinem Wesen etwas zu Leide tun…. der arme Kerl!

  1. Warum hast du den Wurm nicht fotografiert, wäre bestimmt ein schönes Motiv gewesen….oder 😕
    Aber…besser ist das, nicht immer die Kamera dabei. 😆

    Grüßlis ♥ Marianne

    • Die Kamera habe ich ja nicht immer dabei und das Handy war vergraben. Außerdem wollte ich ihn nich noch länger quälen. Hat eh schon lang genug gedauert.
      Armer Kerl!

      Liebe Grüße, Emily

  2. Dich sollte man wirklich an der Leine führen. Wirst du losgelassen, mutierst du sogar zur Regenwurmmörderin. Anstatt dich dafür zu schämen, tönst du auch noch durch die Lande, dass durch deinen gnadenlosen Abschuss die Erde noch viel lockerer wird. Emily, du bist unmöglich 😉
    Aber genau deswegen mögen wir dich ja so dolle…

    • Häschen, dazu mußt du erst mal eine ziemlich lange Leine finden und das Material wäre vor mir vermutlich auch nicht sicher 😉 Ach, der arme Kriecher…
      Ich danke dir sehr, für dieses wunderschöne Kompliment ♥

      Alles Liebe!

  3. Was soll ich dazu sagen?
    Ob der arme – fast platte – Kerl noch in der Lage ist, sich zu teilen?
    Wenn ja, dann hast du zur Population beigetragen, ok.
    Aber ihr Golfer wollt doch gar keine lockere Erde, oder?

    Ich habe letztens einen vom trockenen Weg ins Feld geschleudert, nein fast gelegt. Davon muss ich noch berichten.

  4. Der Regenwurm wird als Caddie des Gegenspielers ernannt, der Deinen Spielball gestoppt hat: freie Wahl, den Schlag zu wiederholen oder dort besser zulegen – ohne Strafschlag!
    Oder, Du machst Deinen Mitspielern klar, dass ein Regenwurm ein grabendes Tier ist, dropst den Ball innerhalb einer Schlägerlänge und spielst weiter! – Kein Strafschlag.
    Dem Regenwurm legst Du anschliessend Dein Regelbuch vor die Nase (wobei ich Dir leider nicht sagen kann, wie man vorne und hinten bei demselben erkennt) und es wird ihm dann sofort einleuchten, dass sich nur Golfspieler auf einem Fairway aufzuhalten haben!
    Golf is hell!

    • Mein Flight bestand ja aus meinen lieben Kolleginnen. Als die herbei geeilt kamen, haben sich unsere mitfühlenden Blicke gekreuzt. Wir mussten schon acht geben, daß wir keine Taschentücher verteilen mussten! In diesem Fall wäre nahezu jede Regelung außer Kraft gesetzt worden.
      Ich vermutete sogar für einen Augenblick, daß jemand den Kriecher absichtlich unter meinen Ball gebettet hat, um mich abzulenken. Kann doch sein?!
      Und ja: Golf is hell ;o)

  5. Meine kleine 5jährige Enkeltochter schlägt beim Minigolfen nicht ab, sondern zu, und zwar so etwas von kräftig, dass sie den Platzbesitzer richtig beeindruckt hat. Wir waren heute gleich zum zweiten Mal da – sie war voller Eifer dabei. – Ich schicke sie später bei dir in die Lehre.

    • Jawollja!! Gerettet und dann auch noch 2 draus gemacht 🙂 Ich habe auch mit ihm geredet und ihn natürlich erst mal ausgiebig bedauert. War ja wichtig!
      Das war aber auch sehr nett von dir!

  6. Hehe, Tiger-Emily,
    ich finde das wirklich erstaunlich und bewundernswert, wie du dich in diesem Sport engagierst. Und wenn eine Rettungsheldentat auch noch abfällt, ist ja alles richtig sopannend. 😀
    Ich denke mir mal, dass es gut ist, wenn man immer draußen ist. Aus welchen Gründen auch immer. Schön, dass du dich mit deinen Kolleginnen so gut verstehst. Dann kann man sich auch immer wieder aufraffen. Man tut es für die anderen und dann eigentlich doch ganz gut für sich selbst.

    Liebe Grüße von der Gudrun

    • Wenn ich etwas anfange, dann mit vollem Engagement. Nur beim Stricken war das irgendwie anders 😉
      Das Schöne an diesem Sport ist, daß man sich sehr auf den Ball konzentrieren muß. Du kannst völligst abschalten und bist dann – hoffentlich – in guter Gesellschaft an der frischen Luft. Ja, das ist wirklich schön.

      Danke dir und alles Liebe, Emily

  7. also liebe emily da ist doch echt wo der wurm drinnen. den armen hat es sicher auch total gewurmt 🙂
    ich mag regenwürmer und hab früher oft welche gesucht, aber dann aufgehört, als ich herausfand, dass sie für die fische herhalten sollten
    was für eine wurmquälerei 🙂
    liebe grüße zu dir du liebe von babsi

    • So eine schöne Wortspielerei, liebe Babsi!
      Regenwürmer habe ich früher auf dem Weg zur Schule auch immer vom Bürgersteig gerettet und auf die Wiege gesetzt. Das sorgte allerdings dafür, daß ich nicht immer pünktlich in der Schule war 😉

      Viele liebe Grüße, Emily

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: