Wie ich zum Golfen kam…

In Marokko habe ich testweise Golf gespielt. Ja jaaa, ich kenne die Sprüche: „Lebst du noch, oder spielst du schon Golf?“. Aber ich muß sagen, mir hat das Spiel Spaß gemacht. Also stehe ich nun 3x wöchentlich, und das am Abend nach der Arbeit, auf dem hiesigen Golfplatz und schlage Bälle weg.

Nach den ersten 2 Trainerstunden habe ich tief in mich hinein gehorcht und überlegt, ob ich dem Trainer den Golfschläger einfach um den Hals wickeln soll. Aber mir fehlte am Ende des Trainings einfach die Kraft dazu!

Trainer: „Halte den Schläger lockerer, eben so, als würdest du einen Wellensittich halten…“

Und zack, flog mir der Schläger gleich mit aus der Hand!

Ich habe mir schmerzhafte Druckstellen an meinen Fingern geholt, das Knie verdreht, etliche Bälle gespielt und wieder eingesammelt und schlußendlich 2 Meter Rasen vernichtet!

Aber ich bleibe dran! Da beisse ich mich jetzt fest 😎

Alles Liebe,

Emily

28 Gedanken zu „Wie ich zum Golfen kam…

  1. Sag nur, dich treffen wir dann auch demnächst mit diesen komischen Schuhsohlen im Schloßpark über das Pflaster knirschen?

    Oder aber am besten mit dem Elektrokarren, was daran dann noch Sport ist, fragen wir uns jedesmal, grins.
    Dir trotz allem Spaß´dabei ♥

    • Ich düse mit dem Wägelchen durch den Park *möpmööööp* Möglich, daß ich dann das Golfen vergesse ;o)

      Warten wir es mal ab & danke dir!

        • Aber mal ehrlich, so ein Wägelchen reizt mich im Moment noch mehr. Ich würde schon gerne damit über das Grün heizen *g Wäre da nicht die Etikette 😉

  2. Meine Mutter fragt Golfer immer, ob sie keinen Sex mehr hätten 😮

    Testweise hatte meine beste Freundin auch mal Golf gespielt. Das Resultat waren viele verschlagene Bälle und ein Muskelkater, den sie in ihrem Leben so noch nie hatte. Golf ist eben nicht der Opasport, für den ihn viele halten, sondern eine Herausforderung. Kraft, Technik, Muskeleinsatz und das alles auch noch zusammen!

    Ich habs ja nicht so mit Multitasking..

    • Das mit dem Muskelkater kann ich eindeutig bestätigen! Da betätigt man ja wieder ganz andere Muskelgruppen. Nach den ersten 3 Tagen hatte ich kaum noch Saft in den Knochen, um mal ganz deutlich zu sein. Und ansonsten hoffe ich, daß die andere Sache nicht zutrifft. Sonst schmeiße ich den Schläger schneller wieder weg, als du piep sagen kannst 😉

      Das Zusammenspiel von allem ist wirklich eine Herausforderung. Alles wird gut!

    • Da ist was dran. An einem einzigen Tag war ich gut 😉
      Der Kopf sollte schon frei sein, sonst klappt es nicht so besonders. Ich schiebe es jedenfalls darauf…

      Danke dir. Viele liebe Grüße!

    • Den kürzesten Golferwitz habe ich schon gelernt (und behalten): Ich kann’s.

      Wenn man galant spielen kann, sieht es sicher sexy aus. Daran muß ich aber auch noch arbeiten.

      Danke. Morgen bin ich wieder dran 😉

      • hihihi, den kennt jeder: er hat aber auch immer Gültigkeit!!!
        Golf ist sexy, auch wenn man dabei nicht so ausschaut – meint frau! Mann denkt anders!
        Kleiner Tipp: such Dir eine kleine, ohrgängige Lieblingsmelodie, nur ein kurzer Satz, ein paar Wörter, ein paar Töne, die Dir gefallen, die Dich entspannen, summe sie „im Geiste“ bei jedem Deiner Schläge!
        ääh… Sach mal weiss jemand wer „rararara rararara…“ singt? Ich für mich z.B. trällere das jedesmal vor mich hin, wenn ich den Ball aufteee uhm auf-Tee-e boy! you speak German?
        Naja, will sagen, früher habe ich „it’s raining men…“ geschmettert bei jedem Schlag, aber meist verzogen, seit rararara fliegen die Dinger gerader!
        Ha! Guckst Du!
        Nehme übrigens dankbar jeden Soft-Song für die Chips an….
        Demütige Golfergrüsse,
        Deine Vallartina

        • Gestern war ich vielleicht gut. Wirklich gut, sooooooo gut!

          Deinen Tipp nehme ich heute ins Training mit. Ich suche noch nach der passenden Melodie. Oder ich schreibe mir ein paar auf und streiche sie aus der Liste, wenn sie nicht funktionieren. Genau so mache ich das.

          Und Mann findet das sexy? Da muß ich aber noch mal schwer drüber nachdenken *g

          Verneige mich,
          deine Emily

    • Sobald ich mit DEM Rasen fertig bin, nutze ich das Karnickelloch auf MEINEM Rasen und dann wird gespielt. Zu irgendetwas müssen die Löcher ja gut sein 😉

  3. Ich wollte dich ja schon immer mit meinem „Clemens“ verkuppeln – aber jetzt könnte das ganz unauffällig auf dem Golfplatz passieren. Aber er hat 3 Jahre in Dublin gewohnt und ist dir in diesem Sport ein wenig voraus. Eben eine echte Herausforderung!

    • Ach?! Hast du ja gar nicht erzählt du Schlingel 😉
      Ich glaube, da kann man nur üben üben üben…. die ein oder andere Trainerstunde muß da noch her!

  4. Golf würde mich auch noch reizen und sage einer noch, dass wäre kein Sport, ich finds klasse.

    Grüßlis ♥ Marianne

  5. … und Zack, flog der Schläger gleich mit weg! Ich komme hier aus dem Lachen nicht mehr raus! Ich sehe das immer in Bildern und stelle mir gerade deinen Gesichtsausdruck vor, liebe Emily. 😀

    Liebe Grüße von der Gudrun

    (Tu bitte dem armen Trainer nichts!)

    • Nein, ich bleibe ganz brav. Schließlich muß der mir ja auch noch einiges zeigen und erzählen. Mein Gesichtsausdruck war vermutlich tatsächlich interessant 😉

      Ganz viele liebe Grüße ins Spinnstübchen!

  6. liebe emily, ich spiele seit 12 jahren golf. es ist mit abstand die frustrierendste sportart, die ich jemals gemacht habe. aber außer reiten ist es auch die spannendste und schönste, die ich je gemacht habe. bleib dran. es lohnt sich. und macht meistens großen spaß.

    nachdem ich die letzten 2 jahre immer, aber auch wirklich immer die letzte bei allen wettkämpfen war, geht es jetzt langsam wieder aufwärts. ich war gestern dritttletzte 😉

    dicke umarmung, golfwolf

    • Wie viele waren im Flight? 3? :mrgreen:

      Ich war gestern soooooo was von gut!! Mal sehen, wie es heute wird. Ich habe schon ganz schwer den Eindruck, daß es mir Spaß machen wird.

      Dicke Umarmung an den Golfwolf!!

  7. Liebe Emily, da wünsche ich dir viel Erfolg beim Golfen! Ich habe vor einigen Jahren mal einen Schnupperkurs gemacht, musste aber dann doch feststellen, dass ich keine tiefe Freundschaft mit dem Golfschläger eingehen konnte. Den Kurs habe ich mit zusammengebissenen Zähnen durchgehalten, aber letztendlich war ich dann froh, dass er zu Ende war. Statt Golfschläger habe ich mir dann eine neue Tasche gekauft.
    LG von Rosie

    • Mit einem Schnupperkurs bin ich vor ein paar Jahren angefangen. Damals ist der Funke auch noch nicht über gesprungen. In Marokko hat es mich wieder erwischt. Aber so richtig.

      Jepp, macht Spaß jetzt 🙂

      Liebe Grüße, Emily

      PS. Muß eine extrem tolle Tasche gewesen sein *g

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: