Sportprogramm: Diva vs. Feldwebel

Was den Urlaub in Marokko betrifft, so hatte ich ja im Vorfeld reichliche Absichten Sport zu treiben. Zum einen bewege ich mich einfach gerne und zum anderen mußte ich das extrem gute und reichliche Essen verarbeitet werden.

Während man also morgens mit dem Ingwerwasser beim Frühstück saß, konnte man in aller Ruhe den Sportplan des Tages studieren und überlegen, woran man teilnehmen wollte.

Das kann dann zum Beispiel so aussehen:

  • 08:30 Walking am Strand
  • 10:15 Bauch Pur
  • 11:15 Indoor Cycling
  • 11:45 Step 2 usw.

Na ja und dann ist ja auch erst einmal wieder Mittag!

An einem Tag entschieden sich Claudi und ich zu einem Kurs mit so einem Flexi-Dings. Kennt ihr diese Stange, die man in der Mitte hält und dann beginnt sie hin und her zu schwabbeln? Sieht ganz einfach aus, allerdings weiß man nach einem Training von 45 Minuten, welche Muskelgruppen sich rund um die Arme befinden!

Okay, weiter geht es … Indoor Cycling

Als ich in den Raum komme, sind gerade noch ein paar Räder frei und einmal am Tag kann man schon mal so richtig ins Schwitzen kommen. Das Cycling eignet sich hervorragend dazu. Ich stellte mir mein Rad ein und strampelte schon leise vor mich hin, als ein hochgewachsener, sehr gut aussehender Latino (unser Trainer) den Saal betrat. Er sah sich im Raum um, besonders nach dem männlichen Geschlecht und definierte sein Ziel mit den Augen: Radeln was das Zeug hält.

Her damit!

Die Musik wurde laut und er gab das Tempo vor. Er war nett, wenn er auch bestimmt zickig sein konnte. Der Trainer benahm sich so ein bisschen wie eine Diva. Total süß, denn seine Stretchingeinlagen in den kleinen Pausen hatten etwas von einem Ballettprogramm. Nee, wie süß!

Am Nachmittag schoben wir dann noch eine Runde Pilates ein. Hier erlebten wir das totale Gegenteil von der Diva am Vormittag. Laut und deutlich zeigte sie ihre Übungen. Man kam nicht wirklich in eine Entspannungsphase, da die Angst davor Fehler zu machen deutlich größer war. Hätte sie gesagt, man solle sich einen Knoten in die Beine machen, ich glaube ich hätte es getan. Ich will nicht übertreiben, aber sie war noch kleiner als ich und hätte entspannt die Diva vermöbeln können!

Den Tag ließen wir bei klassischen Klängen und einem Glas Wein in der hauseigenen Lagune revuepassieren, bevor es auch endlich wieder zum Essen gehen konnte. Wer sich so viel bewegt, hat schließlich auch einen guten Appetit 😉

Lagune

 

 

 

Alles Liebe,

Emily – the Sporty –

Advertisements

36 Gedanken zu „Sportprogramm: Diva vs. Feldwebel

  1. Och nö…Urlaub und Sport ist nichts für mich und was das Essen angeht, da habe ich noch nie im Urlaub zugenommen.
    Viel Freude weiterhin, falls du noch im Urlaub sein solltest und einen schönen Abend.

    Herzlichst ♥ Marianne

  2. Den Feldwebel und die Diva kann ich mir so richtig vorstellen! 😀
    Meine Güte, bist du konsequent und ausdauernd, liebe Emily. Ich werde im Urlaub immer so was von faul.

    Liebe Grüße aus dem Spinnstübchen

    • Die waren echt witzig! Entertainment beim Sport!

      Faulheit ist im Urlaub ja auch angebracht und so soll es ja auch sein. Zwischendurch bewege ich mich halt nur etwas mehr, um die anschließende Ruhe doppelt genießen zu können 😉

      Viele liebe Grüße,

      Emily

    • Klar, muß einem gefallen. Vielleicht, wenn mich jemand mit Faulheit angesteckt hätte??! Würde ich mir dann auch gefallen lassen!

      Liebe Grüße!

    • War ja keiner da, der mich damit hätte anstecken können 😉

      Die Bewegung ist für mich ein Stück Urlaub. Und danach faul sein *g

    • Nee, kein Stress. Hat echt Spaß gemacht! Volleyball gab es auch… Wellenreiten etc. Das Programm war umfangreich.

      Aber… wieso schreibst du eigentlich?? Hm?

  3. Herrlich, diese Stangen kenne ich auch. Aber man muss auch lernen, sie richtig zu bedienen… Schöner Urlaub,ich wäre galube ich ziemlich „platt“… LG Rana

    • Man gewöhnt sich auch an die Bewegung, dann fühlt man sich eher fit als müde.
      Wir hatten 45 Minuten Zeit zu lernen, wie man mit dem Ding umgeht. Glaub mir *g*

      Liebe Grüße zu dir, Emily

  4. Hört sich höchst interessant an dein Sportprogramm, ich weiß jetzt, was ich demnächst im Urlaub nicht tun werde 😉
    Liebe Grüße

  5. WOW! Emily, ich ziehe den Hut vor dir und deinen sportlichen Aktivitäten im Urlaub! hihi… bei deiner Beschreibung der Diva und ihrem weiblichen Gegenteil musste ich laut lachen! Genial! 😆
    Schön, dass du so eine tolle Zeit hattest, jetzt bist du sicher top in form! 😀
    Alles Liebe und einen schönen Dienstag wünscht dir deine Martina

    • Och du, setz‘ den Hut ruhig wieder auf *g
      Ich bewege mich ja sonst auch, aber in so einer Sportwoche habe ich wirklich vor, jeden Tag zu nutzen.
      Und so hatte ich zudem Theater pur 😛

      Alles Liebe für dich und auch einen schönen Dienstag, deine Emily

  6. Oh, schön, dass du wieder da bist, liebe Emily!

    Das Programm klngt gut, das hätte mir auch gefallen!!!! 🙂
    Habt ihr auch etwas vom Land gesehen? Muss mal nachlesen…
    Marokko hat was… irgendwann wird es mich auch sehen 😉

    Liebste Grüße zu dir,
    Elisabeth

    • Leider muß ich zugeben, daß Land und Leute nicht auf meinem Plan stand. Das war dieses Mal nicht möglich. Ich hatte in der Tat hauptsächlich Sport auf meinem Programm und die marokkanische Sonne! Wobei gerade Marrakesch mit schon sehr gereizt hat.

      Ein anderes Mal 😉

      Liebste Grüße zu dir zurück, liebe Elisabeth und danke, für den Willkommensgruß!

      Emily

  7. Hm….dieses Sportprogramm im Urlaub wäre aber gar nichts für mich. Meine Hochachtung, liebe Emily! Ich bewege mich im Urlaub lieber mehr oder weniger forsch in der Landschaft herum, im Wasser, in den Bergen (falls vorhanden), auf Trekkingpfaden, dem Rad und auf Schusters Rappen. Aber alles moderat. Ansonsten bin ich faul….
    LG von Rosie
    P.S. Was ist denn „Bauch pur?“
    Ein neues Rezept etwa…lach*

    • Ich sehe schon, ich muß Rezepte mit „Bauch“ erproben *g

      Und du sagst, du treibst keinen Sport im Urlaub? Wandern, Wasserplantschen & Trekking hat auch mit Bewegung zu tun. Ganz bestimmt. Faul war ich in den Pausen ja auch 😉

      Viele liebe Grüße, Emily

  8. *Hut ab*, dass Du im Urlaub so ein Sportprogramm absolvierst!
    ich nehme mir auch jedes Mal vor, mich zumindest ein bisschen zu bewegen – aber meistens bleibt es bei den üblichen Wegen:Hotel, Strand,Essbereich….;-)))

    • Weißt du, es hilft enorm dabei, den Kopf frei zu machen. Entspannung gab es zwischendurch. Irgendwann normalisiert sich das wieder *g

  9. Flexi-Bar! Finde ich super und macht mir riesen Spaß! Wo man überall Muskeln hat?!
    Klingt ganz nach einem klassischen Urlaubstag…..
    LG Ute!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: