Moskitoalarm!

Auf unserem Flug nach Marokko lernte Claudi (alias Bambi – ihre Augen guckten nämlich genau so, wie die von Bambi!) unsere Cameron kennen. Cameron, weil sie DER Cameron sehr ähnlich sah!

Zu viert stiegen wir aus dem grasgrünen Flieger und gingen über das Flughafengelände. Mir kam es so vor, als würden gerade die Mädels aus „Sex and the city“ über den Asphalt schreiten. Kein Witz. Lachend, mit etwas Wind im Haar, liefen 4 wirklich nette Mädels im Gleichschritt auf den Schalter zu.

Nachdem wir die Transferbusse und anschließend die Anlage erreicht hatten, machten wir unseren eigenen kleinen Rundgang.

Da wir in einer Sportanlage waren, mußten wir schließlich schon mal wissen, wo sich vor allem das SPA befand, bevor wir überpünktlich den Essenssaal stürmten. Das war sicherlich ziemlich tourimäßig, aber wir waren nach der Reise hungrig auf das Abendessen.

Wir beschlossen dringend einen Tisch auf der Terrasse zu ergattern. Gesagt getan. So saßen wir in der untergehenden Sonne auf der Terrasse, hatten ein Glas Rosé vor uns und nebenbei spielte eine Folkloregruppe marokkanische Musik.

Wir saßen in unseren Sesseln, stießen mit unseren Gläsern an und genossen entspannt den Augenblick und den Ausblick …

„Ist hier noch 1 Platz frei?“

Ich: „Äh, ja…“

War ich da wieder etwas schnell?

3 Augenpaare sahen mich an, während Catweazl.e mich dankbar angrinste. Kennt ihr ihn noch? Diesen verwuselten, etwas merkwürdigen älteren Herren aus dem TV?

Catweazl.e freute sich nicht nur, er war auch extrem beduftet und konnte nicht nur uns unaufhaltsam Geschichten erzählen. Nein, er erzählte sie sich auch selbst.

Sicherheitshalber orderten wir eine weitere Flasche Rosé und ließen derweil köstliche Dinge in unsere Bäuche wandern.

Die Sonne ging unter und mit der Dunkelheit standen die Mücken auf.

PATSCH!!!

Claudi: „Ah nein! Ich glaube, ich hatte gerade eine Mücke auf meinem Arm!“

Ich: „Da fliegen, glaube ich, ganz viele…“

PATSCH…PATSCH…

Tina: „Ich glaube, ich hatte auch gerade eine…“

Seltsam, der Muff von Catweazl.e hätte die eigentlich schon im Anflug erledigen müssen. Aber nein, der erzählte nur und erzählte…

Ich: „Die hab ich …“ und zog ein zermanschtes Etwas von meinem Arm.

Auch am Nebentisch kann man mittlerweile böse Worte vernehmen. Scheinbar waren wir köstliches Frischfleisch für die Blutsauger. Tina hatte es am Ende besonders schlimm erwischt. Ihre Beine waren übersät von Mückenstichen.

Und was hatten wir nicht dabei? Mückenschutzmittel! Ein Fläschchen (!) im Kiosk der Anlage kostete schlappe 16,- EUR und vermutlich würden uns danach die Haare ausfallen. Also hielten wir durch. Ohne Mückenschutz… Wir wollten kämpfen!

Emily on tour

Advertisements

16 Gedanken zu „Moskitoalarm!

  1. 🙂 schmunzel-schmunzel…. ich warte gespannt auf weitere Berichte. Emily, du solltest alle deine Berichte in einem Buch zusammenfassen … als fröhliche Urlaubslektüre wären sie bestens geeignete und würde sicherlich ein Bestseller werden … Einen schönen Wochenbeginn … Rose

  2. Liebe Emily, mit Gewürz-Nelken ohne chem. Keule oder Teebaumöl kann man die Mücken auch vertreiben – hab es getestet. Vielleicht gibt’s das billiger oder gibt’s das überhaupt?? Trotzdem wünsch ich dir nen schönen Urlaub.

    • Liebe Isolde, hatten wir natürlich alles nicht dabei und nicht vor Ort. Ein Biest wollte mich sogar in die Wange stechen. Aber ich habs erlegt!!

      Ach, die schöne Zeit ist ja schon wieder rum. Ich lasse sie gerade noch einmal aufleben 😉

  3. kaum war catweazl.e da,ging es mit den mücken los.
    komisch,komisch 😀

    schön,dass du wieder da bist.

  4. Es gibt ja da Pheromonfallen mit denen man Insekten fängt. Meist funktionieren sie zwar so, dass die Männchen in der Falle landen, also mit weiblichen Sexualduftstoffen gelockt wird – ich frag mich grad warum? Wohl, weil’s eben besser klappt? Hm? – Nun in eurem Fall würd ich mal sagen war Catweazl.e mit seinem Muff die Falle, die Marokkanischen Mückenweibchen aber so schlau nicht in die Falle zu gehen, sondern sich lieber den Bauch mit „Frischblut“ voll zu hauen.
    Ich liebe deine Geschichten. :-)) Liebs Grüssle

    • Herzlichen Dank!!! ♥

      Das waren aber auch wirklich fette Biester. Und dann gab es noch die ganz kleinen. Ich weiß gar nicht, welche schlimmer waren. Am Ablugmorgen hat mich noch eine in den Arm gestochen. Zwar habe ich sie erwischt, aber der Stachel steckte noch 😉

      Ich kann dir sagen…

      Herzliche Grüße an dich, liebe Heidi

  5. Da finde ich endlich mal wieder die Zeit und Ruhe auf eine kleine Blogrunde zu gehen und dann muss ich feststellen das du schon wieder im Urlaub bist? 😮
    Sehe ich das hier richtig??
    So einen Mückenüberfall hatten wir an der spanischen Südküste auch mal. Wir konnten gar nicht so schnell laufen, wie wir von den Mücken verbissen wurden!!
    Ich freue mich auf jeden Fall schon auf deine weiteren Geschichte und will auch wieder öfter hier vorbei schauen!
    LG Julia

    • Neeneeeneee. Ich bin gerade wieder zurück! Aber schön, dich mal wieder zu sehen!

      Ich berichte gerade rückwärtig so zu sagen 😉
      Dein Überfall hört sich aber noch schlimmer an. Vielleicht war es doch gut, daß Mufti am Tisch saß!

      Liebe Grüße an dich, Emily

  6. wer ist denn catweazle? Muss ich gleich mal nachschauen… *neugierigbin*
    Das mit den Moskitos… 😦 nicht so schön…
    Habt ihr tapfer durchgehalten?
    Viele liebe Grüße, Martina

    • Einfach nur bei Dr. Googli eingeben…. Und?! Genau SO sah der aus.

      Wir haben ansonsten so was von tapfer durchgehalten!

      Viele liebe Grüße, Emily

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: