Kasperle-Theater

Ein bisschen was Spaßiges hätte ich da noch so kurz vor den Feiertagen …

Damit mir auch ja keine Langeweile aufkommen konnte, entschloß ich mich kürzlich dazu, noch mal ein Seminar für mich einzuschieben.

In diesem Seminar kamen viele Wissbegierige und überhaupt ganz wichtige Menschen zusammen. Zumindest taten sie so! Insgesamt waren 16 Männer und ich anwesend. Und ich hatte genug Zeit, alle Beteiligten eingehend zu studieren, die Deckenplatten im Seminarraum zu zählen und dabei auch noch interessiert drein zu schauen.

Wie gesagt, einer von den Typen war schlauer als der andere und drei davon saßen unmittelbar nebeneinander. Immer dann, wenn einer von denen etwas zum Thema sagte, nickten die anderen beiden zustimmend und anerkennend. Hatte der Dozent diese Antwort dann auch noch wohlwollend aufgenommen, wurde derjenige gleich einen Zentimeter größer und der Glanz um ihn herum heller: Seht ihr, ich bin ja soooooo guuuuuut!!!

Ein Schauspiel zum Piepen, sag‘ ich euch!

Doch irgendwann verging mir der Spaß daran der Riege zuzusehen. Ich fand sie nur noch nervig und ich überlegte bereits, mich zur Mittagspause zu empfehlen. Bis dahin hatte ich immerhin ganze 3 Stunden hier ausgehalten und ich war nicht gerade überzeugt davon, daß hier für mich noch die große Erleuchtung ausbricht.

Wie überbrücke ich nur die Zeit bis dahin …

Plötzlich und unerwartet versuchte sich einer von den Dreien auch noch an einem Witz. Ich sackte ein wenig tiefer in mich zusammen und stützte meinen schweren Kopf auf meiner Handfläche auf, während ich denen dabei zusah, wie sie in ihrem eigenen Amüsement aufgingen.

Hm, wenn man sie einzeln auf einen Stock setzen würde… und man sie dabei hin und her drehte, so, daß ihre Ärmchen umher schlenkern, könnten sie auch in einem Kasperle-Theater auftreten.

Der eine sah aus wie ein Igel, der andere wie ein Frettchen… hm, und der, mit der wahnsinnig humoristischen Einlage, wirkte wie der Räuber Hotzenplotz. Sein Oberhemd war viel zu eng für seinen Bauchumfang, die Knöpfe sahen ziemlich angespannt aus.

Igel: „Wenn wir hier eine Formel gekonnt platzieren…“ schnarch…  „bekommen wir am Ende ein farbiges Ergebnis. Der Betrachter hat somit gleich einen visuellen Störer.“

Manchmal habe ich auch visuelle Störer…

Das Frettchen grinste blöde und Hotzenplotz nickte: „Am besten wäre es doch, wenn man es noch aufblinken lassen würde.“

Hotzenplotz lachte, Frettchen wartete auf Lob und für mich hockten sie alle noch immer auf ihren Stöckchen.

Dabei hoffte ich, daß er beim Lachen nicht aus Versehen einen Knopf von seinem Hemd abschießen würde und jemand anderes ihn ins Auge bekommen würde…

Sorgsam sah ich mich nach den anderen Beteiligten um.

Wer von denen könnte denn in diesem Fall als Krankenpfleger auf einen Stock hüpfen…?

Nur gut, daß keiner weiß, was mir da durch den Kopf ging 😉

Habt ein paar schöne Tage & alles Liebe,

Emily

Advertisements

28 Gedanken zu „Kasperle-Theater

  1. Haha, 16 Männer in einem Raum – das kann ja nicht anders ausgehen, als mit Schlaumeier-Alarm!
    Wobei, wenn man 16 Frauen und einen Mann hätte, würde der wahrscheinlich auch einen mittelschweren Anfall bekommen. Oder anders gesagt: ICH bekomme immer einen mittelschweren Anfall, wenn zuviele Frauen an einem Ort konzentriert sind… ich weiß gar nicht, warum! 😉
    Schönes Osterwochenende Dir und sonnige Grüße aus HH!
    Michaela

    • Ich glaube dir nicht, daß du nicht weißt warum …*g* Schätze, eine Überzahl ist nie so ganz erquicklich. Wobei 16 Frauen ziemlich anstrengend sein können. Da gebe ich dir eindeutig Recht.

      Aber solche Flachpfeifen… 😉

      Ich wünsche dir und deinen Lieben ebenfalls ein wunderschönes Osterwochenend!

      Alles Liebe aus NRW, Emily

  2. Ach hab‘ ich geschmunzelt. Das kenne ich noch aus der Zeit, als ich da Vorne stand… Aber da hat man ja genug, um sich abzulenken. 😀
    Und haste dich mittags verdrückt?

    Herzliche Grüße aus dem Spinnstübchen

    • Wenn man vorne steht, hat man ganz andere Sorgen. Da hofft man ja schon, daß bloß keiner unter den Teilnehmern ist, der immer alles besser weiß. Man ist froh, wenn alles einigermaßen harmonisch abläuft.

      Und ansonsten: Und ob ich mittags weg war 😉

      Viele liebe Ostergrüße zu dir meine Liebe, die Emily

  3. Sehr lustig, Dein Kopfkino, liebe Emily; ja gut, dass die wenigsten Menschen Gedanken lesen können:-) Und vor allem nicht die, die so mit sich selbst beschäftigt sind:-) Fröhliche Grüsse und schöne Ostern für Dich, liebe Grüsse Andrea

    • Liebe Andrea,

      mir blieb ja quasi nichts anderes übrig! Irgendwie muß man sich doch bei guter Laune halten. Werde mir demnächst wieder etwas mit mehr Bewegung ausgucken 😉

      Hab auch du wunderschöne Osterfeiertage und alles Liebe, Emily

  4. Hihi, ich kann es mir fast bildlich vorstellen 😉
    Wieder toll geschrieben!

    Dein Zebra gefällt mir übrigens auch 🙂

    Ein schönes Osterfest wünsche ich Dir, liebe Grüße
    Katinka

    • Ja? Kennst du so etwas auch? Freut mich, wenn du mir so gut folgen konntest 😉

      Auch dir ein wunderschönes Osterfest liebe Katinka,

      Emily

  5. Erinnert mich an ein Bewerbungs-Seminar, das mir die ARGE mal auf’s Auge gedrückt hatte. Einer der „Mitschüler“ ist ein verkrachter Germanistik-Professor gewesen, der sich als Hotelportier durch’s Leben geschlagen hatte, bis der Betrieb pleite ging. Oh, Gott! Es war unübersehbar, wie der sich selber anhimmelte! Diese gedrechselten Sätze, dieses höhnische Gesicht, wenn sich mal einer von uns nicht so ganz gepflegt auszudrücken pflegte! Der fiel sogar der sehr kompetenten jungen Dozentin ins Wort, wenn ihr ein Sprechfehler unterlief… Brrrrrr! 👿

    • Super! Diese Klug…er hat man echt am Liebsten. Vielleicht erhoffte er sich Vorteile dadurch, daß er besonders schlau wirken wollte?

      Hab schöne Osterfeiertage liebe Margot, Emily

  6. Das hast du mal wieder sooo herrlich erzählt, ich sehe sie förmlich vor mir, diese Angeber!
    Schade, dass die Knöpfe gehalten haben, das hätte ich zuuuu gern miterlebt…

    Lachende Grüße zu dir ♥

    • Danke dir meine Liebe. Vielleicht sind sie in der 2. Halbzeit abgesprungen, da war ich leider nicht mehr an Bord 😉

      Viele liebe Grüße zurück zu dir ♥

    • Ex.cel…mehr willst du nicht wissen :mrgreen:

      Hab auch du schöne Osterfeiertage! Habt ihr eigentlich noch ein Feiertagstreffen in der Champagner-Bar???

      Liebe Grüße, Emily

  7. Ich noch mal, liebe Emily. Ich hab jetzt deinen Beitrag nochmal gelesen. Er hat mir heute Morgen schon gefallen, aber jetzt bauchte ich noch etwas Aufmunterndes.
    Weißt du was? Wenn ich wiedermal Mitmenschen begegne, die mir mächtig auf den Geist gehen, dann denke ich nur noch: Kasperletheater! Ich möchte wetten, dass es hilft.
    Ich wünsch dir schöne Ostern. Erhol dich gut.

    Herzliche Grüße aus dem Spinnstübchen

  8. Ei, wie gut, dass niemand weiß… 😉

    Liebe Emily,
    da hast du ein Schauspiel der Extraklasse gehabt! Einmalig! *lach*

    Ich wünsche dir fröhliche Osterfeiertage!

    Alles Liebe, Elisabeth

    • DAS sag‘ ich dir 😉

      Ich wünsche dir ebenfalls fröhliche Osterfeiertage und sieh‘ zu, daß du auch Entspannung und Zeit für dich findest.

      Viele liebe Grüße, Emily

  9. Lach….genau so ist es! Wie wichtig sich doch manche Menschen nehmen! Das hast du wunderbar beobachtet ( ganz besonders in den Kleinigkeiten) und super erzählt.
    LG von Rosie

    • Ich habe noch mehr Spaß, wenn ich jemanden zum Schmunzeln bewegen konnte. Schön, daß ich dich anstecken konnte liebe Rosie!

      Viele liebe Grüße an dich, Emily

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: