Poesiealbum

Ja, die Emily hat auch ein Poesiealbum. Die liebe Bärbel hat mich dazu angestupst, doch mal mitzumachen. Lucie hat die Aktion ins Leben gerufen. Also bin ich in den Keller und habe das gut verpackte Stück  in die Hände genommen. Während des Lesens bin ich in längst vergangene Tage abgetaucht.

Da sind so viele schöne Einträge drin, dass ich ein paar mal schlucken musste. Ich erinnerte mich an jedes Wort meiner Familie, meiner lieben Tante aus Rochlitz, meiner Lehrer, meiner Freundinnen… So viele schöne Worte!

Entschieden habe ich mich jetzt spontan für einen Eintrag meiner Tante Hanna aus 1981:

Eine schöne Idee.

Emily

Advertisements

25 Gedanken zu „Poesiealbum

  1. Und….bringt Dir das jetzt etwas, ich meine so an vergangene Zeiten denken, lesen.
    Die Sprüche sind alle gleich und die der Mitschüler haben nicht wirklich wissentlich mit Sinn geschrieben, das ist das fatale daran und was die Lehrer schrieben, das haben wir früher doch gar nicht verstanden.
    Mein Album ist nicht mehr da, meine Tochter (33) hatte schon gar keins und mein Sohn (38) hat sein Poesiealbum mit den Worten: „So ein Blöds…!“ weggeschmissen.
    Bei mir ist es auch so, daß ich an Vergangenem nicht unbedingt hänge und das in jeder Beziehung und meine Mitschüler und Schülerinnen sehe ich ziemlich oft, da wir regelmäßig Klassentreffen abhalten.
    Das finde ich realer und dann kann man sich auch prima über die Schülerstreiche und Unsinnigkeiten austauschen.

    Ein Spruch ist ganz fest in mir verankert: „Marianne lern die Menschen kennen…“, dieser Spruch ist sehr war.

    GLG Marianne 😉

    • Liebe Marianne,

      in diesem kleinen Buch stehen Worte von Menschen, die mir als Kind etwas mit auf den Lebensweg geben wollten. Worte, die von Herzen kamen. Worte von Menschen, die zum Teil leider nicht mehr leben. Darin steht viel Persönliches, einfach Dinge, die mein Herz berühren. Ja, diese Worte bringen mir etwas. Sie waren für mich allein bestimmt.

      Einen Menschen wirklich kennen zu lernen, ist ein großes Geschenk. Dazu muss jemand sein Herz öffnen.
      Ihn abzuschätzen, ist ein Kinderspiel.

      Später wurde das Poesie-Album von den Fan-Büchern abgelöst. Und die habe ich auch noch. Da stehen dann noch ganz andere Geheimnisse drin 😉 Dafür würden manche heute Geld bezahlen *g

      Liebe Grüße, Emily

  2. Hallo, liebe Emiloy,
    du hast eine Tante in Rochlitz? Das ist doch bei mir gleich um die Ecke?Na, sagen wir mal: fast! Und ganz in der Nähe in Windischleube war ich vier Jahre in einem Internat (Penne). Das war ein richtiges altes Schloss, und die vier Jahre gehörten zu den schönsten meines Lebens.
    So, jetzt sind auch bei mir Erinnerungen hoch geschwebt. Ich hatte nie ein Poesiealbum. Mein Vater fand das doof. Wenn ich eins gehabt hätte, wären mir wahrscheinlich nicht so viele Namen meiner Mitschüler entfallen. Ist ja schon ein Weilchen her.

    Sei ganz lieb gegrüßt von der Gudrun.

    • Liebe Gudrun,

      ein Teil unserer Familie lebte in Rochlitz. Ich war lange vor der Wende dort zu Besuch mit meiner Großmutter. Es war eine wundervolle Zeit, leider haben wir seit Öffnung der Grenze keinen Kontakt mehr gehabt. Die Bindungen gingen auseinander. Aber ich erinnere mich gern an die Zeit zurück. Es war wirklich sehr schön. Ob Poesie-Album oder nicht, es ist doch schön, wenn Erinnerungen geweckt wurden.

      Hab noch einen schönen Abend mit vielen Erinnerungen, Emily

  3. Hallo,
    also ich hab mein Poesiealbum auch noch und ich find`s immer mal wieder witzig darin zu blättern. Meine Töchter hatten zuerst nur diese Freundschaftsbücher,bei denen man bestimmte Fragen beantworten muss und mittlerweile haben sie auch ein Poesiealbum und sie finden es toll!! Klar, die einträge sind nicht immer orginell aber später blättert man gern darin & erinnert sich …
    Lg Sibylle

    • Hallo Sibylle,

      das Poesie-Album wurde später von den Fan-Büchern abgelöst. Darin mussten dann auch immer diese bestimmten Fragen beantwortet werden. Auch die liegen gut verpackt im Keller. Vor 2 Jahren sind wir umgezogen und da hatte ich sie auch in den Händen. Was alles darin geschrieben steht !? 😉
      Ist doch schön sich zu erinnern. Ja, ich finde schon.

      Liebe Grüße an dich, Emily

  4. liebe emily,

    ich habe es nicht mehr. ich weiß nicht, irgendwann entschied ich mich dafür, daß die menschen in meinem herzen sein müssen und nicht zwischen den seiten in einem büchlein. und so ist es auch. einzelne sätze und erlebnisse bleiben einfach unvergeßlich. aber jeder mensch entwickelt für sich im leben eine ganz unterschiedliche erinnerungskultur. und ich mag das auch, wenn man dinge aufhebt, die einem persönlich wertvoll erscheinen.

    schlaf gut, meine liebe!

    • Interessanter Weise halte ich es ähnlich. Ich habe all die Bücher aufbewahrt, aber schon seit Ewigkeiten nicht mehr darin gelesen. Bis heute in diesem einen Buch. Ich habe lächelnd über die Zeilen derer gestrichen, die geschrieben haben.

      Schlaf du auch gut. Alles Liebe 🙂

  5. Oh wie schön, du hast es aus dem Keller befreit!
    Wunderbar ♥

    Ich glaub dir gern, dass es dich berührt, darin zu stöbern.

    Ein sehr schöner Satz von deiner Tante.

    Die Idee von Lucie ist einfach großartig.
    Mal in diesen Alben zu blättern. Es hat mir auch große Freude gemacht.

    • Ja, es war wirklich schön mal wieder darin zu blättern und an Vergangenes zu denken. Nun ist es wieder gut verpackt und die Erinnerungen in meinem Herzen!

      Liebe Grüße & einen schönen Tag dir!

  6. Nur schnell, bevor ich an der Maratze horche:

    Mich machst du froh, immer wieder 🙂

    Viel Spaß weiterhin, mit deinem Kollegen, deinem schönsten Auto von allen, dem Laufen, dem Reisen….einfach allem. Damit wir auch in Zukunft jede Woche von dir lesen können.

  7. Mein Poesiealbum ist mir irgendwann einmal während meiner unsteten Wilden-Weib-Jahre abhanden gekommen… Ich kann mich nur eines Spruches entsinnen, der von meiner Mutter stammte, und den ich im Nachhinein als ziemlich dumm empfinde: „Ein kluger Mensch hat selten Mut.“…

  8. Liebe Emily,
    dieser Spruch ist fantastisch und ich finde, sehr treffend.
    Dein Blog ist übrigens auch ein wunderbares Mittel, um viele Menschen froh zu machen. Deine Geschichten reißen mit, bringen mich zum Lachen, Nachdenken und Kreativ-sein. Danke dafür und weiter so!

    Übrigens, mein Lieblingsspruch aus meinem Büchlein lautet:

    „Sei wie die Biene, so fröhlich und heiter, dann kommst du leicht im Leben weiter.“ 😀

    Alles Liebe, Martina

    • Liebe Martina,

      jetzt musste ich aber schlucken wegen deiner sehr, sehr lieben Worte!
      *umärmel*

      Weiß gar nicht, was ich sagen soll…

      Danke 🙂

      Liebe Grüße an dich, Emily

    • Ich hatte es bis vor meinem Umzug vor zwei Jahren auch ewig nicht mehr in der Hand. Nur aus diesem Grund wusste ich, wo ich es finde *g

      Viel Spaß beim Schnüffeln 😉

      Liebe Grüße, Emily

  9. Hast Du die Kommentarfunktion unter den aktuellen Beiträgen ausgeschaltet oder bin nur zu dusselig, den Einstiegsknopf zu finden?

    Liebe Grüße
    von Frau Tonari. die so gerne was zu den berlin-Bildern gesagt hätte 😉

    • Liebe Frau Tonari, ich habe tatsächlich die Kommentarfunktion abgeknipst. Ich war in der letzten Zeit so schlecht erreichbar, dass ich kaum in den Blog konnte. Ändert sich aber ab sofort wieder 🙂

      Da mache ich die Kommentarfunktion mal ganz schnell wieder auf, was?! 😉

      Liebe Grüße zu dir!!!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: