Lauf-Lage-Bericht

Heute war Ziehung. Nach 3 (!) Wochen Laufpause, auf Grund eines zu hohen Ozonwertes und der ständigen Hitze, war es heute endlich mal wieder soweit: Ich war laufen. Für jemanden, den Jogging oder Sport nicht interessiert, vermutlich kaum nachvollziehbar. Bewegt man sich regelmäßig, wird eine Pause irgendwann zur Qual. Die Luft war rein heute früh und angenehm kühl.

Mein Körper wollte sich noch nicht so recht auf Bewegung einstellen, mein Herz dagegen war im Geiste schon unterwegs. Ich steckte mir die Stöpsel in die Ohren, um mich von der Musik etwas antreiben zu lassen.

Nach den ersten 300 Metern meldeten sich bereits meine Beine: „Leute?! Hier zwickt’s, wir sind müde, schwer und finden, das reicht an Lauferei!“

Herz: „Ihr seid wohl nicht ganz dicht, Freunde!“

Füße: „Die Schuhe drücken…hier ist nicht genug Platz für uns!“

Herz: „Habt ihr euch verschworen? Was soll der Käse? Wir laufen eine gemütliche Runde. Dann dürft ihr da auch wieder raus. Versprochen!“

Nach den ersten 2 Km kommt zum Muskelziehen auch noch Sauerstoffmangel hinzu… Wo ist denn die Fitness geblieben? Leicht keuchend laufe ich durch die Botanik.

Herz: „Sag mal Hirn, gibst du mir ein Zeichen bevor ich kollabiere?“

Hirn: „Na klar mein Liebes. Wenn es langsam dunkler wird um dich herum, bist du ganz nah dran.“

Herz: „Du und dein Sarkasmus.“

Hirn: „Du und dein Aktionismus!“

Doch plötzlich, und das ergibt sich oft beim Laufen, lässt das Ziehen und Zwacken nach. Die Lunge arbeitet freier als zuvor, der Spaß nimmt zu, das Keuchen ab. Nach 54 Minuten stehe ich glücklich an der Haustür. Hat sich doch gelohnt, wie immer 😉

Emily – the sporty-

PS. Ab Ende August steht mir ein 1 wöchiges Sportcamp bevor. Wird langsam Zeit, dass ich mich darauf vorbereite 🙂

16 Gedanken zu „Lauf-Lage-Bericht

  1. laufen macht ja mein knie leider nicht mit. in der schule mochte ich das später sehr gerne, obwohl ich mich am anfang gerne mal für eine runde hinter den dicken bäumen ausgeruht habe ;-). aber die erfahrung, den körper ein bißchen auszubeuten, bis er das ganze zwicken und zwacken gar nicht mehr wahrnimmt, habe ich erst im urlaub wieder gemacht: beim unkrautzupfen. nur noch diese kleine ecke fertig machen, was sich dann doch länger hinzog. aber wenn man dann davor steht und das ergebnis sieht, sendet der kopf doch die guten signale der zufriedenheit.

    ich wünsche dir einen nun noch einen entspannten sonntag,
    liebe grüße

    • Ich habe seit Jahren Ärger mit meinem Knie. Sicher kann das kein Allheilmittel sein, aber ich habe nun vor etwa 5 Jahren diese Schmerzgrenze überschritten und laufe seither regelmäßig. Ich bin ganz langsam angefangen und habe mich langsam immer etwas mehr gesteigert. Heute laufe ich 1 – 1/2 Stunden wenn ich morgens Zeit dazu habe. Am Abend fehlt mir die Energie, da komme ich meist nur auf eine halbe Stunde. Aber es tut mir immer gut muss ich sagen.

  2. du bist ja verrückt. Ein Sportcamp?!?
    Das ich früher einmal Leichtathletik trainiert habe, Schwerpunkt Langstrecke, darf ich niemandem erzählen.
    Der lacht sich scheckig

    • Liebe Blubberball,
      ich habe Urlaub gebucht, in dem ich mich so richtig auslassen kann. Sport gehört für mich da tatsächlich zum Programm. Da kann man auch entspannen und jede Menge futtern 😉

  3. Boah, meine Hochachtung!
    Ich dachte schon, du seist zur A40 gerannt. Bei euch in Essen ist sie doch überall. sozusagen…

    Wir sind auch zu faul nach dem Urlaub jetzt. Hab immerhin schon eine Maschine Wäsche sauber und aufgehängt.

    Eine Woche Sportcamp? – Meine Güte. Obwohl, ich weiß, wenn jemand lauft, dann hat er auch Freude dran…
    Also, alles Gute schon jetzt für dieses Camp
    Liebe Grüße ♥

  4. Liebe Emily, oh das kann ich gut nachvollziehen, 3 Wochen Laufpause ist lang und ich finde es immer so ungerecht, dass man lange braucht, um fit, aber nur kurz, um „unfit“ zu werden…;-) Umso schöner das Gefühl, wenn man den inneren Schweinehund überwunden hat und es wieder rund läuft… eine herrliche Schilderung übrigens… Liebe Grüsse Andrea

    • Die Grundkonstitution war noch abrufbar und das war auch mächtig gut so. Sonst wäre ich sicher deprimiert gewesen 😉 Früher bin ich auch oft gern vor der Arbeit gelaufen, aber das bekomme ich oft nicht hin. Zum Einen plagt mich mein Heuschnupfen dann doch ein wenig und zum Anderen der Wecker !

  5. sportcamp, echt? super. was genau machst du denn da? *neugierig*

    ich bin diese woche auch nur 1x gelaufen wegen der hitze und gehe morgen früh wieder. mal sehen, was meine beiden beinis dazu sagen 🙄

    liebe grüße, katerwolf

    • Also, meinen Rücken merke ich heute nach 3 Wochen Sportpause schon deutlich. Wird Zeit, dass das wieder mehr wird. Ich habe mich in einer Anlage eingebucht, in der Yoga, Reiten, Fitness, Schwimmen usw. auf dem Programm steht. Aber auch die Erholung wird nicht zu kurz kommen. Muss ja alles in Balance stehen gell?! Bis dahin habe ich das Ziel meine Kondition wieder aufzubauen.

      Liebe Grüsse,
      Emily

        • Ist ja noch ein bisschen hin. Ich bin aber auch gespannt was mich erwarten wird. Ich lasse es einfach mal auf mich zukommen 😉

  6. wow, sportcamp… hut ab, ich bin froh wenn ich mein joggen weiter durchhalte und da schon stolz auf mich, das ich nach soooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooo langer zeit, doch noch ganz (für meine verhältnisse und mein derzeitiges gewicht und die knie und rückenschmerzen) passable strecken schaffe, weniger als ich möchte, aber immerhin weiter als ich dachte
    16 jahre machen sich doch arg bemerkbar, aber hey nun hab ich wenn der sagt „du willst es? ich helf dir“ und nicht wie früher mein partner „so ein scheiß… wer will das schon… das schaffst DU doch eh nicht“

    ich schaffe das, ich will das schaffen, ich werde durchhalten, auch wenn es sicher nicht einfach wird, aber ich werde es schaffen

    und dich bewunder ich so lange 🙂

    lg
    fio

    • Ich glaube, man kann so ziemlich alles schaffen. Nicht von heute auf morgen, aber das muss man ja auch nicht. Man muss es nur wollen und wenn man dazu noch die richtige Unterstützung hat, ist es gerade richtig. Das sollte ein Partner auch tun meine ich. Man sollte sich gegenseitig fördern und nicht etwa den anderen behindern oder nieder machen. Das geht gar nicht liebe Fio! Freue mich für dich, dass du das richtige Gegenstück hast 😉 Passable Strecken sind super! Und alles andere, schaffst du schon 😉

      Liebe Grüße!
      Emily

  7. Sag mal, Emiliy, ist mein Kommentar im „Datennirwana“ verschwunden? Ich hatte doch geschrieben, dass mir dein Dialog ähnlich vorkommt wie der bei Otto, wo sein Großhirn auch so alle möglichen Aufträge an seine Organe erteilt? – Und jetzt finde ich mein Motorrad nicht bei diesem Post von dir!?!?!?

    • Nein meine Liebe, nicht aufzufinden. Und gelöscht wird hier nüx! In meinen älteren Lauf-Lage-Berichten könnte dir so ein Dialog immer mal über den Weg „laufen“, wie zum Beispiel da: http://wp.me/pNqqa-9n. Bei mir ist halt immer jede Menge los 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: