Schlammbowle

Irgendwie hänge ich noch immer in den 80igern fest. Zwei Augenblicke waren dafür verantwortlich: Eine frisch dauergewellte Hundeausführerin und eine junge Dame, mit ihrem Zauberwürfel. Auch große Kopfhörer sind wieder Trend. Zwar sitzt man damit nicht wie früher vor der Stereoanlage, sondern trägt sie Kabellos auf dem Fahrrad, in der U-Bahn, beim Shopping oder sonst wo. Im Anschluss fiel mir so vieles ein, was in dieser Zeit der 80iger für uns typisch war. Dazu gehörte zum Beispiel auch die Schlammbowle.

Meine Freundin Rieke hatte das beste Rezept dafür. Wir liebten ihre Schlammbowle! Wenn sie auch mit Vorsicht zu genießen war. War irgendwo eine Fete angesagt, wurde Rieke schon Tage zuvor nervös. Es war ja nicht sooooo wahnsinnig viel zu tun, aber das wurde dann regelrecht zelebriert! Es gab einige Variationen, aber ihre war eindeutig die Beste!

Wir – die Gäste – durften uns entweder auf eine dunkle oder eine weiße Schlammbowle freuen:

Sauerkirschen aus dem Glas & Schokoladeneis
Früchtecocktail aus der Dose & Vanilleeis

+ Sekt und/oder (Weiß)Wein

Die Früchte legte sie einige Tage zuvor in einer brennbaren Flüssigkeit ein. In hochprozentigem Schnaps nämlich.

In der Regel trank man, aus Unwissenheit und weil sie köstlich schmeckte, nur ein einziges Mal zu viel von dem Zeugs. Die Bowle war so verführerisch süß und erfrischend, dass man sich nur ungern einschränken wollte.

Später wusste man besser mit dieser köstlichen, wenn auch gefährlichen Flüssigkeit umzugehen. Nämlich spätestens nach dem nächsten Morgen, wenn man die Augen aufschlug und hoffte, dass einem jemand eine Kopfschmerztablette bringen konnte! Oder zwei… Mit diesem „Haus auf dem Kopf“ hätte man auch unmöglich aufstehen können 😉

Emily

15 Gedanken zu „Schlammbowle

  1. Jaaa, geile Socke (auch noch von damals),

    die Bowle haben wir auch getrunken, aber ohne die störenden Früchte! Vanilleeis, 2 Pullen Sekt, eine Pulle billigsten Weisswein und dann mit Strohhalm. Heidewitzka!

  2. Hihi, liebe Emily, diese Bowle kannte ich noch nicht, aber wir haben damals auch mal ne Bowle gemacht und die Früchte vorher einen Tag lang in Rum eingelegt… Ich musste mich dann vorzeitig verabschieden und hab im Bett der Gastgeberin versucht, das Kreisen im Kopf zur Ruhe zu bringen:-) Es leben die 80er, da hab ich die besten Partys meines Lebens gefeiert:-) Liebe Grüsse Andrea

    • Willkommen liebe Andrea. Ich glaube, es gibt viele verschiedene Ausführungen. Das Entscheidende war, die Früchte in etwas Hochprozentigem zu baden. Und die Parties waren wirklich die Besten 🙂 Liebe Grüße, Emily

  3. Schlaaaammmmbooowle! Liebe Emily, ich sitze hier gerade mit einem dermaßen breiten Grinsen, als hätte ich gerade ein paar Gläser dieser leckeren, klebrigen Flüssigkeit vernichtet. hihi.
    Meine Güte, die hatte ich ja schon fast vergessen. Aber jetzt, beim lesen, da könnte ich schon mal wieder… so ein Gläschen, oder zwei.
    Danke, dass du mich daran erinnert hast. Da gab es ein paar wirklich lustige Partys, an die ich direkt denken musste. (die Kopfschmerzen danach streiche ich einfach mal aus dem Gedächtnis ;-))

    Und die liebe Andrea hat deinen Blog nun auch entdeckt. Wie schön. 🙂

  4. Freut mich, dass du dich daran erinnerst. Ging mir nicht anders. Plötzlich war der Gedanke daran da und mit ihm die Erinnerungen. Mal sehen, was mir noch so einfällt 😉

    Lecker war das Zeugs schon gell? Und die Parties damals……..ach ja….*schwelg*

  5. Wat`n dat für Bowle 🙄

    Da wäre ich tot umgekippt 😀

    Wir kannten diese Bowle nicht, dafür andere, mit hochprozentigem und Strohhalm und so manche wurde sentimental, hat geweint – ach, war das Leben schwer und am nächsten Tag noch noch vieeel schwerer.

    Ich kann heute null Alkohol trinken, abstinent, da es mir immer nach Alkoholgenuß sehr schlecht ging, da habe ich abgeschworen und auch keine Lust drauf.
    Aber früher gab es viel und oft alkoholisches, da konnte man einfach das Zeugs besser vertragen.

    GLG Marianne 😉

    • Liebe Marianne,

      das sind die Zeitzeugen der 80iger. Heute könnte ich das auch nicht mehr. Aber irgendwie war die Zeit schon schrill. Aber mit einem Strohhalm habe ich Hochprozentiges auch noch nie getrunken 😀

      Liebe Grüße,
      Emily

  6. Bah, wir erinnern uns alle an den Geschmack am nächsten Morgen nach Cola-Ballantines oder Cola-Pernod? Oder diese süssen kurzen Schnäpse? Appelkorn, Roter und gab´s nicht auch dann noch Grünen? Äh und dann gab´s noch so Zeug namens rote Grütze, wo man noch Sprühsahne drauf gemacht hat…

  7. Pingback: Getränke der 80iger mit alkoholischem Einschlag « Emily's Blog

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: